Top-Beiträge

Links

Das Wort der biblischen Propheten möge wie ein Licht in unseren Herzen aufgehen

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche: 2 Petr 1,16-19.

Wir sind nicht irgendwelchen klug ausgedachten Geschichten gefolgt, als wir euch die machtvolle Ankunft Jesu Christi, unseres HERRN, verkündeten, sondern wir waren Augenzeugen seiner Macht und Größe.
.
ER hat von Gott, dem Vater, Ehre und Herrlichkeit empfangen; denn ER hörte die Stimme der erhabenen Herrlichkeit, die zu ihm sprach: Das ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe.
Diese Stimme, die vom Himmel kam, haben wir gehört, als wir mit ihm auf dem heiligen Berg waren.
Dadurch ist das Wort der Propheten für uns noch sicherer geworden  –  und ihr tut gut daran, es zu beachten; denn es ist ein Licht, das an einem finsteren Ort scheint, bis der Tag anbricht und der Morgenstern aufgeht in eurem Herzen.
Foto: Felizitas Küble

Kommentare

4 Antworten

  1. 4 Elemente-Lehre bzw. 5 Elemente-Lehre – als Elemente-Prinzipien bzw. „Principiis“ auch in der Septuaginta-Bibel mit der „Weisheitsliteratur“ – nachweislich die Volksbibel des frühen Christentums bzw. Urbibel des Urchristentums, aus dem das Neue Testament nachweislich auch zitiert, auch aus der „Weisheitsliteratur“ – siehe auch Elias Erdmann und Gershom Scholem und Odo Casel im Netz usw.

    http://www.kathpedia.com/index.php?title=Vier-Elementen-Lehre

  2. Das ist es:
    Das Wort von der machtvollen Ankunft Jesu Christi als Bestätigung der biblischen Propheten möge wie ein Licht in unseren Herzen aufgehen.

    1. Berichtigung der zitierten Textstelle. Es muss heißen: Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche: 2 Petr 1,16-19 = Lesung aus dem 2. Petrusbrief [einer späten Schrift, der spätesten! im NT, schon aus der ersten Hälfte des 2. Jahrhunderts.] In ihm werden z.B. schon die Schriften des Apostels Paulus als bekannt erwähnt und es wird festgestellt, dass auch er schon – gerade erst eine Generation nach dem Tod Jesu – die (neu gegründeten) Gemeinden die Weiheit lehrte: dass „die Geduld unseres HERRN eure Rettung ist“…, wenn sie sich darum bemühen: „von ihm ohne Makel und Fehler und in Frieden angetroffen zu werden“. (3,14-15)
      Außerdem ist mir beim Nachschlagen der Stelle aufgefallen, dass im Anschluss an 2 Petr 1,16-19 steht: „Bedenkt vor allem dies: Keine Weissagung der Schrift darf eigenmächtig ausgelegt werden; denn niemals wurde eine Weissagung ausgesprochen, weil ein Mensch es wollte, sondern vom Heiligen Geist getrieben haben Menschen im Auftrag Gottes geredet.“ (1,20-21) D. h. es gilt vor allem im Hinblick auf das „machtvolle“ Angekommensein der HERRN in den Gemeinden, das „Augenzeugen seiner Macht und Größe … verkündeten“. Und ins Heute übertragen gilt die Mahnung mehr denn je: „Ihr tut gut daran, es zu beachten; denn es ist ein Licht, das an einem finsteren Ort scheint, bis der Tag anbricht und der Morgenstern aufgeht in eurem Herzen“ (1,19).

      1. Guten Tag,
        vielen Dank für Ihren Hinweis auf den Tippfehler mit der fehlenden „2“ vor Petr. – Ja, da haben Sie recht, die nachfolgenden Sätze sind auch sehr aufschlußreich, vor allem die Aussage, wonach keine Weissagung erfolgte und erfolgt, „weil ein Mensch es wollte“ – wir können und dürfen eben den Heiligen Geist nicht vereinnahmen, auch nicht für neugierige Zwecke.
        Freundlichen Gruß
        Felizitas Küble

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

August 2022
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Blog Stats

183574
Total views : 7619535

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.