Top-Beiträge

Links

Fachwelt erstaunt über dieses Buch zur „Sprache und Herkunft der Germanen“

Das wissenschaftlich fundierte Buch des Linguisten Wolfram Euler und des Publizisten und Verlegers Konrad Badenheuer mit dem Titel „Sprache und Herkunft der Germanen“ ist im November 2021 im Verlag Inspiration in erweiterter Form neu aufgelegt worden.

Es beantwortet viele Fragen, die lange Zeit ungeklärt schienen, vor allem hinsichtlich des Früh-Urgermanischen vor der ersten Lautverschiebunb.

Wie klang die Sprache dieser Ur-Germanen in der Bronze- und Eisenzeit, also in den ersten beiden Jahrtausenden vor Christus?

Aus dieser Zeit sind leider keinerlei Texte erhalten. Die frühesten Runeninschriften stammen aus dem 2. Jahrhundert nach Christus; aus der Zeit davor kennen wir nur einzelne germanische Wörter aus den Werken antiker Schriftsteller.

Und doch ist es möglich, die Sprache der Germanen in dieser Frühzeit recht genau zu beschreiben. Möglich wird das durch akribischen Vergleich der überlieferten altgermanischen Sprachen untereinander und mit der rekonstruierten proto-indogermanischen Sprache, die im 4. Jahrtausend vor Christus gesprochen worden ist.

Die Fachwelt staunte, als der Münchner Linguist Wolfram Euler im Jahre 2009 mit dem Buch „Sprache und Herkunft der Germanen“ die erste Gesamtdarstellung dieses ältesten „Germanisch“ der Bronze- und Eisenzeit vorlegte: „Das Neuland betretende Werk basiert auf profunder Kenntnis des linguistischen Materials und der wissenschaftlichen Fachliteratur. Für die weitere Beschäftigung mit dem Germanischen ist es von grundlegender Bedeutung“, würdigte der prominente Altgermanist Alfred Bammesberger dieses Buch.

Das Werk hat bei seinem Erscheinen eine seit etwa 120 Jahren bestehende Forschungslücke geschlossen: Erstmals wurden die Übergangsformen zwischen dem westlichen Indogermanischen (um 2000 v. Chr.) und dem Urgermanischen (um 100 v. Chr.) in einer Gesamtdarstellung erforscht und beschrieben.

Seitdem sind zahlreiche Arbeiten erschienen, und das Bild, das wir heute vom frühesten Germanisch haben, ist immer präziser geworden.

Die neuen Forschungen und vor allem die weitere Arbeit von Wolfram Euler selbst an diesem Thema haben eine Neuauflage des seit Jahren vergriffenen Buches nötig gemacht. In jedem Buchteil gibt es Ergänzungen und Erweiterungen.

Außerdem haben humangenetische Forschungen der letzten Jahre unser Wissen über vorgeschichtliche Wanderungsbewegungen dramatisch erweitert. Die weit über 100 Jahre lang umstrittene Frage nach der Herkunft der Germanen ist deswegen immer genauer und sicherer beantwortbar.

Kapitel I dieses Buches aus der Feder von Konrad Badenheuer skizziert den aktuellen Forschungsstand und beschreibt einige skurrile Irrwege der Wissenschaft beim Umgang mit dem politisch oft missbrauchten Thema der „alten Germanen“.

Buch-Daten: Wolfram Euler und Konrad Badenheuer: „Sprache und Herkunft der Germanen – Rekonstruktion des Frühurgermanischen vor der Ersten Lautverschiebung“  – Hardcover im Format 16,4 x 23,2 cm, 372 Seiten, ISBN 978-3-945127-278. 2. Auflage 2021. Verlag Inspiration Un Limited, Berlin / London. Preis 89 €

Bestellungmöglichkeit hier direkt beim Verlagsshop: http://www.verlag-inspiration.de/buecher.html

Kommentare

2 Antworten

  1. Genesis Europas (Geschichtswissenschaft) Taschenbuch – 28. September 2011
    von Martin Freksa (Autor)

    Seit dem Zusammenbruch des Römischen Reichs wurde das Leben in Europa fast 1500 Jahre lang in zunehmendem Maße von Kriegen durchzogen, die einerseits zwischen keltischen und germanischen Völkern ausgetragen wurden, andererseits zwischen germanischen und slawischen. Danach begann ein Aussöhnungsprozess auf der einen und später auf der anderen Seite.
    Woher stammen die drei großen Völkerfamilien Europas? Wie wurde das lange Zeit friedliche Europa zum Kriegskontinent? Wohin kann und wohin soll die Europäische Union noch gehen? Davon handelt das vorliegende Buch.

  2. Die Germanen entstanden in der Zeit ca. 1800 bis 1200 vor Chr. gegen Ende der Bronzezeit mit gemeinsamen Kult und in Abgrenzung zu den Kelten im Westen und den Slawen der Veneter-Koalition im Osten.

    Siehe auch den Anthropologen und Anthroposophen Andreas Delor dazu und TRistan Abromeit und das Buch von Rudolf Pörtner „Die Wikinger-Saga“. Das waren rauhe Zeiten, auch Michael Freksa hat ein Buch zur Thematik des Artikels verfasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Juni 2022
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Blog Stats

156796
Total views : 7552700

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.