Top-Beiträge

Links

Geist der Wahrheit, schenk uns Klarheit!

O komm,
du Geist der Wahrheit,
und kehre bei uns ein,
verbreite Licht und Klarheit,
verbanne Trug und Schein.
Gieß aus dein heilig Feuer,
rühr Herz und Lippen an,
daß jeglicher Getreuer
den HERRN bekennen kann.

O du, den unser größter
Regent uns zugesagt:
komm zu uns, lieber Tröster,
und mach uns unverzagt.
Du mußt uns Kraft verleihen,
Geduld und Glaubenstreu
und uns so ganz befreien
von aller Menschenscheu.

Du Heilger Geist, bereite
ein Pfingstfest nah und fern;
mit deiner Hilf begleite
das Zeugnis von dem HERRN.
O öffne du die Herzen
der Welt und uns den Mund,
daß wir in Freud und Schmerzen
das Heil ihr machen kund.

Johann Philipp Spitta

Kommentare

5 Antworten

  1. Der Angriff auf die Wahrheit
    Georg Walter

    Wie Postmoderne, Charismatik, Neoevangelikalismus, Gnostizismus und Psychologie das Evangelium verändern

    Paperback, 480 Seiten

    Produktbeschreibung
    Niemals dürfen wir die Wahrheit opfern. Die ewigen Wahrheiten der Bibel müssen unbedingt mehr zählen als der Konsens der menschlichen Meinungen. Wenn absolute Werte dem Relativismus weichen, wenn Gehorsam gegenüber Gottes Geboten vor dem modernen Pragmatismus kapituliert, wenn biblische Lehre einem interreligiösen Dialog Platz macht und Einheit sowie Toleranz um jeden Preis angestrebt werden, entgleitet uns das Wesentliche des Evangeliums.

    Georg Walter hat sich intensiv mit der Geschichte des Evangelikalismus auseinandergesetzt und legt dabei einen besonderen Schwerpunkt auf die pfingstlich-charismatische Bewegung sowie neuere evangelikale Strömungen. Er bietet eine äußerst aktuelle und gut dokumentierte Bestandsaufnahme und eine wichtige Informationsquelle für alle, die sich mit zeitgeschichtlichen Strömungen unter den Evangelikalen befassen möchten.

    https://clv.de/Sonstiges/Archiv/Der-Angriff-auf-die-Wahrheit.html

  2. Liebe Frau Küble,

    es ist sehr gut, daß Sie immer wieder Gedichte und auch Choräle in Ihrem Forum abdrucken.

    Diesen Choral kenne und liebe ich seit meiner Kindheit.

    Ganz kürzlich fiel mir etwas auf, was ich bisher nicht kapiert hatte.

    In der vorletzten Zeile der ersten Strophe haben Sie „Getreuer“ geschrieben.

    In diesem Sinne habe ich es auch jahrzehntelang verstanden.

    Kürzlich fiel mir ein, daß das vermutlich ein Komparativ ist.

    Eigentlich sollte dementsprechend das „jeglicher“ mit großem J geschrieben werden.

    Hier das Original des Liedes:

    https://de.wikipedia.org/wiki/O_komm,_du_Geist_der_Wahrheit

    Im Internet habe ich zwei Stellen gefunden, wo auch das große „G“ verwendet wird. Aber das ist nicht dem Original entsprechend.

    Vielleicht werde ich Frau Präses Kurschus eine ähnliche E-Mail schreiben. Sie hat am Samstag vor Pfingsten über eben diesen Choral eine Andacht im WDR 3 gehalten:

    https://www.kirche-im-wdr.de/nix/de/nc/startseite/programuid/o-komm-du-geist-der-wahrheit-eg-136/formatstation/wdr3/

    Herzliche Grüße, auch von meinem Mann, Ihre Marlis Rahe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

April 2024
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Blog Stats

682975
Total views : 8761034

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.