Top-Beiträge

Links

Gelobt sei GOTT, der mein FELS ist

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche:
Psalm 144 (143),1.2abc.9-10.

Gelobt sei der HERR, der mein Fels ist,
der meine Hände den Kampf gelehrt hat.
Du bist meine Huld und Burg,
meine Festung, mein Retter,
mein Schild, dem ich vertraue. 
.
Ein neues Lied will ich, o Gott, dir singen,
auf der zehnsaitigen Harfe dir spielen,
der du den Königen den Sieg verleihst
und David, deinen Knecht, errettest.

Foto: Felizitas Küble

.

Kommentare

Eine Antwort

  1. Wie froh und gewiß konnte David Gott, seinen Herrn, loben und preisen für allen Beistand, Errettung aus großer Not und Ihn selbst als Seine Burg, seine Festung und Seinen Retter bezeichnen und ehren.
    Bei diesem Lobpreis denke ich an eine Liedstrophe „In wieviel Not hat nicht der gnädige Gott über dir Flügel gebreitet“.
    Gott und Jesus Christus sind derselbe, gestern, heute und in alle Ewigkeit.
    Auch ich will Christus meinen Herrn und Retter täglich loben, Ihm danken und Ihn anbeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

August 2022
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Blog Stats

183567
Total views : 7619519

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.