Top-Beiträge

Links

GOTT hat den Menschen als Herrscher eingesetzt über das Werk seiner Hände

Liturgische Lesung der kath. Kirche:
Psalm 8,2-3.4-5.6-7.

HERR, unser Herrscher,
wie gewaltig ist dein Name auf der ganzen Erde;
über den Himmel breitest du deine Hoheit aus.
.
Aus dem Mund der Kinder und Säuglinge
hast du dir Lob bereitet,
deinen Gegnern zum Trotz;
deine Feinde und Widersacher müssen verstummen.
.
Seh‘ ich den Himmel, das Werk deiner Finger,
Mond und Sterne, die du befestigt:
Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst,
des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst?
Du hast ihn nur wenig geringer gemacht als die Engel,
mit Schönheit und Herrlichkeit ihn gekrönt.
.
Du hast ihn als Herrscher eingesetzt
über die Werke deiner Hände,
alles hast du unter seine Füße gelegt.

Kommentare

Eine Antwort

  1. Es ist die Frage, ob dieser Psalm-Text ganz allgemein auf Individuen beziehbar ist. Oder ob er sich eher auf das Potential menschlicher Befindlichkeit bezieht, also ein eher wolkiges Verständnis des Phänomens „Mensch“ voraussetzt. Denn der Abgleich mit der konkreten Realität bereitet dem betrachtenden Verstand doch so einige Probleme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Dezember 2022
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Blog Stats

263520
Total views : 7817635

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.