Top-Beiträge

Links

Grüne Paus: Medizin-Studenten sollen künftig das Abtreiben erlernen müssen

Für Bundesfamilienministerin Lisa Paus (Grüne) ist die Abschaffung des Werbeverbots für Abtreibungen nur ein erster Schritt. Als nächstes sollte das Strafgesetzbuch geändert werden. Und außerdem müßten deutsche Universitäten den Medizin-Studenten nun die verschiedenen Abtreibungsmethoden beibringen.

Paus sagte dem Tagesspiegel, nun sei es wichtig, Abtreibungen zum Inhalt des Studiums zu machen: „Die verschiedenen medizinischen Methoden von Schwangerschaftsabbrüchen sollten zum Beispiel für Ärztinnen und Ärzte zur Ausbildung gehören.“

Die Grünen-Politikerin forderte darüber hinaus, auch den § 218 abzuschaffen: Schwangerschaftsabbrüche gehörten nicht ins Strafgesetzbuch, sagte sie Allerdings wolle sie, so sagte die Ministerin, einer von der Ampel-Koalition geplanten Expertenkommission zu diesem Thema nicht vorgreifen.

Quelle und vollständige Meldung hier: https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2022/abtreibungen-sollen-teil-des-medizin-studiums-werden/

Kommentare

12 Antworten

  1. Was die Ministerin vorschlägt, bedeutet, den Studenten das Morden am Ungeborenen
    beizubringen.
    Das ist gegen den Hippokratischen Eid!
    Die Ministerin würde sich mit einer entsprechenden Gesetzesnovelle der Anstiftung zum Töten schuldig machen.
    Sie sollte zurücktreten.

  2. Wer hat etwas anderes von der Grünen Kinderschänderpartei bzw. einer das Christentum und das eigene Volk hassenden Partei erwartet. Ähnlich dem muslimischen Brauch von Kinderehen, wo Frauen und Mädchen als Gebärsklavinnen des Mannes erzogen werden. Wo bleibt der Aufschrei der EKD, die sich immer mehr zur grünen Sekte etabliert. Was ist aus dem Wort Gottes geworden, das Wegwerf-Spielzeug Kind, denn mit christlicher Menschenwürde hat das nichts mehr zu tun!
    Auch muss für hilflose Frauen, die ungewollt schwanger werden, auch so etwas wie eine Babyklappe und Beratung möglich sein, da hat Kardinal Lehmann durchaus einen richtigen Ansatz gehabt. Homosexuelle können keine Kinder zeugen und diese Welle ukrainischer Leihmütter als Brutkästen für Katalogbabys zu beauftragen und den Schwanz aus Feigheit einziehen, wenn die Würmchen abgeholt werden sollen, diese zu Waisen werden lassen, ist Menschen verachtend hoch drei.

  3. Wenn ich mich in den Pfarrgremien meiner Stadt umsehe, finde ich dort mehrheitlich Grünwähler. Wenig bis nichts dokumentiert deutlicher den Verfall der Kirche in Deutschland.

    1. Hier in unsere Gemeinde wird auch häufig grün gewählt.
      Junge Menschen sowieso.
      Ich fand mal Aufkleber und Kugelschreiber von denen bei den Nachverfolgunfslisten, die man in der C.-Krise immer ausfüllen musste.
      Ich habe mich echt geärgert.
      Einer unser Pfarrer bekennt sich ständig in Predigten zu dem Umweltschutz und wichtigen Klimaschutz .
      Die Kirche Christi muss in der Sache Abtreibung stärker werden. In Massen müssen wir demonstrieren. So konnte in Amerika überhaupt was passieren .
      In Washington kommen 1 Million und mehr auf die Straße zum Marsch für das Leben.
      Berlin zählt nur ca.3000 Teilnehmer. Alles viel zu wenig, um wirklich auch Grüne zu überzeugen.

  4. Wenn deutsche Politik und Politiker auf dieser Ebene so weitermachen, kommt der Tag, an dem kein Kind mehr abzutreiben da ist.
    Gott läßt so einen Massenmord an ungeborenen Kindern, die seine Geschöpfe sind und von IHM gewollt, nur eine begrenzte Zeit zu, damit der Menschen Buße tun kann
    und mit diesem Genozid aufhört.
    Ich bin felsenfest davon überzeugt, dieser Tag ist näher als uns lieb ist.

    1. Vertrauen wir auf Gottes Eingreifen zu diesem unsäglichen Unrecht.
      Gott hört die Schreie der Ungeborenen.Dessen können wir uns sicher sein

  5. Ich zitiere hier aus einem Kommentar zur Veröffentlichichung des Textes in CF:

    „Schwurformel nach Hippokrates, die in Abwandlungen auch heute noch für Ärzte gültig ist:

    „Ich schwöre …, daß ich nach bestem Vermögen und Urteil diesen Eid und diese Verpflichtung erfüllen werde: … Meine Verordnungen werde ich treffen zu Nutz und Frommen der Kranken, nach bestem Vermögen und Urteil; ich werde sie bewahren vor Schaden und willkürlichem Unrecht. Ich werde niemandem, auch nicht auf seine Bitte hin, ein tödliches Gift verabreichen oder auch nur dazu raten. Auch werde ich nie einer Frau ein Abtreibungsmittel geben….“

    Eindringlicher kann man nicht argumentieren!

    Wenn die Sache nicht so ernst wäre, könnte man der Ministerin wünschen, dass sie in ihrem Leben auf Ärzte trifft, die noch detailgetreu schwören und damit Schlimmeres verhindern.

  6. Genauso wurde es von den Wählern bestellt.
    Wer ltz. Jahr noch eine Altpartei gewählt hat, konnte sich sicher sein, die Grünen sitzen mit im Boot. Auch bei der ?DU/?SU
    Viele fanden es gut.
    Nun kommen die menschenverachtenden Gesetze.
    Bad kommt noch der selbstbestimmte Suizid, auch im Jugendalter, wer möchte, wo die Ärzte auch verpflichtet werden, mitzumachen und das Gift zu verabreichen.

  7. Einfach grauslich!!! Ich hatte bisher immer gedacht, Ärzte seien dafür gedacht, Leben zu erhalten und zu schützen und alles daran zu setzen, diesem Auftrag gerecht zu werden!
    Aber das scheint die „grüne Lehr- und Lernfreiheit“ zu sein, Menschen mit Lügen zu indoktrinieren! Politik: wohin bist du abgetaucht? Werden als nächstes Studenten darin unterrichtet, Geschlechtsumwandlungen zu erlenen??

    1. Oh ja, das Thema habe ich mit jemanden durchgekaut und dank Gröhlemeier mit „Kinder an die Macht“ wurde das Grundgesetz gegen den Willen des Volkes mit angeblichen Kinderrechten geändert, damit der Staat diese Kinder aus der Obhut der Eltern reißen kann, das Elternrecht, für seine Kinder zu sorgen abgeschafft. Wie sagte Scholz so schön „Wir brauchen die Hoheit über die Kinderbetten“. Da war schon einmal jemand mit Schnauzer, der den schwer arbeitenden Eltern, früher flogen den Menschen nicht die Tauben ins Maul, die Kinder für die staatliche Indoktrinierung entzog, um sie als Heizmaterial für die Front zu erziehen.
      16 jährige Kinder mussten ihre gefallenen Kameraden begraben, viele kamen von Stalingrad nicht mehr heim. Die Madonna von Stalingrad sollte die Soldaten, die um ihr Leben und das ihrer Familien bangten, trösten. Ein starkes Bild, was einer von ihnen auf die Landkarte gemalt hatte, wie die Madonna schützend ihre Hand um das Kind legt. Gab es damals an der Berliner Gedächtniskirche zu kaufen. Kinder können die Tragweite dieser Gesetze, dass sie missbraucht werden für Kommerz und Pornosklaverei, nicht durchschauen, staatliche Wertschöpfung eben auf Kosten der Eltern und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

August 2022
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Blog Stats

192000
Total views : 7639466

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.