Top-Beiträge

Links

Inländerfeindliche Steuerpolitik: Von jedem Euro bleiben nur 47,4 Cent übrig

Der Bund der Steuerzahler hat auf Basis von Zahlen des Statistischen Bundesamtes ermittelt, dass die Einkommensbelastungsquote im laufenden Jahr bei 52,6 Prozent liegt, was bedeutet, dass von jedem verdienten Euro für den Bürger nur 47,4 Cent übrigbleiben.

Steuerzahlerpräsident Reiner Holznagel beklagte entsprechend, dass die staatliche Umverteilung und Verwaltung der Hälfte des Einkommens den Arbeitsanreiz im Land sowie das Gerechtigkeitsempfinden der Bürger schwäche.

Der sozialpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, René Springer, erklärt dazu:

Die Ampelregierung demoralisiert einheimische Arbeitnehmer durch Verteuerungen, nimmt ihnen durch zu hohe Belastungen die Möglichkeit zum Aufbau von Wohlstand und drängt damit immer mehr inländische Fachkräfte zur Auswanderung – zeitgleich will man Ausländer steuerlich begünstigen und die Einreise wie Einbürgerung noch mehr erleichtern.

Diese falsche Prioritätensetzung kann kein normaler Mensch nachvollziehen. Eine dermaßen inländerfeindliche Politik wird das soziale und wirtschaftliche Gleichgewicht schlussendlich zerstören.

Wir fordern stattdessen eine Politik im Interesse der Deutschen. Das bedeutet in diesem Zusammenhang vor allem die gezielte Entlastung der steuerlasttragenden, wertschöpfenden Bevölkerung mit Maßnahmen wie: Streichung der CO2-Steuer, der Absenkung der Strom- und Energiesteuer auf das Minimum, Senkung der Einkommenssteuer sowie die Abschaffung der GEZ-Gebühren, um nur einige konkrete Beispiele zu nennen.

Besteuert werden sollten stattdessen Rücküberweisungen von Migranten in ihre Heimatländer, wie wir dies bereits gefordert haben, um die Umverteilung von nationalem Kapital in die Privathaushalte leistungsbeziehender Ausländer zu stoppen und falsche Migrationsanreize aus der Welt zu schaffen.

 

Kommentare

7 Antworten

  1. PS. Blackrock heißt so nach der englischen Übersetzung von wesentlichen Namensbestandteilen seiner Gründer, beide Republikaner, Finanzier und Politiker. Blackrock mit Grünen zu verbinden, ist so vereinfacht bis dümmlich wie die üblichen rechten Verschwörungsmythen… Peter Peterson war der wichtigste Gegner der Staatsverschuldung, die Grüne so schätzen…

  2. Viel Unsinn hier zu lesen: Nur ein Beispiel: Die BRD profiitert riesig von der „Globalisierung“ (= reduzierten Zöllen): Niedriglohnländer liefern billig, was sich deutsche Kleinverdiener sonst gar nicht leisten könnten oder nur bei drastischer Senkung ihres Lebensstandards. Und deutsche Kleinverdiener verdienen viel mehr als die anderer Länder, auch weil Niedriglohnländer erstens deutsche Maschinen (und anderes) brauchen, um das herzustellen, was Deutsche kaufen, und zweitens deutsche Güter (etwa BMW /Mercedes) kaufen, weil und sobald sie durch Lieferungen nach Deutschland reicher geworden sind. Die ganze Minderwertigkeit so vieler typisch rechter Ideen zeigt sich!

    1. sehr geehrter Herr Kommentator: wo bleibt denn da die Logik? Ist denn nicht Gerechtigkeit eine Grundlage jeden Wirtschaftssystems, vor allem, was den Leistungslohn, oder was davon übrigbleibt, angeht?

  3. Sobald wir die weltweiten finanz- und geopolitischen Hintergründe des aktuellen Polittheaters verstanden haben, können wir auch andere informieren. Und wenn genügend Bürger informiert sind, kann echte Aufklärung betrieben werden.

    Die Geschichte entwickelt sich nicht automatisch zum Positiven. In den USA gibt es Hoffnungsschimmer bezüglich eines Verbots des totalitären digitalen Zentralbankgeldsystems, das uns alle versklaven soll.

    https://www.youtube.com/watch?v=49jSywd5dzw
    CBDC-Verbbot in den USA? Ernst Wolff

    Aber die Bürger müssen auf der Hut sein. Sie müssen aufpassen wie ein Schießhund.

    Die Hochfinanz, die Eliten oder wie wir diese Weltmacht nennen wollen, hat riesige Vermögen, um die öffentliche Meinung zu manipulieren.

    In Frankreich war am letzten Sonntag die Stichwahl auch manipuliert. Aussichtslose Bewerber aus dem Links-Bündnis und dem Makron-Bündnis zogen sich jeweils zurück, um das Rassemblement national von Le Pen um den Wahlsieg zu bringen. Denn die Unterstützer beider feindlichen Bündnisse (Links-Bündnis / Makron-Bündnis) stimmten dann zusammen für den EINEN Übriggebliebenen, der so wohl oft die relative Mehrheit gegenüber dem Rassemblement national gewann.

    Wir haben weltweit Tausende von aufklärenden Medien. Aber wir müssen sie auch nutzen und uns gegenseitig informieren und abstimmen, damit wir unsere Kraft nicht verschleudern.

    Seien wir auf der Hut vor den Tricks der Transhumanisten.

    Die WHO hatte auch getrickst. Ihre Gegner bekämpften den Pandemievertrag, aber ihre heftgen Vorschriften, die ihm totalitäre Macht geben, stehen in den IHR, die bei Nacht und Nebel durchgeboxt wurden.

    https://tkp.at/2024/06/03/hat-die-who-den-pandemievertrag-durch-die-hintertuer-gemogelt/#awb-oc__25782
    Aufklärung muss sich weiltweit VIEL besser organisieren. Die Elite segelt mit Hilfe von KI gegen den Winnd und überwindet die Widerstände auf dem Weg zur Diktatur.

    https://www.youtube.com/watch?v=49jSywd5dzw
    CBDC-Verbot in den USA? Ernst Wolff aktuell

    https://www.youtube.com/watch?v=Q5NTsaaP8LM
    Krisen-Tsunami – Plünderung der Welt durch digital-finanziellen Komplex – Ernst Wolff

    https://rumble.com/v3x7714-world-economic-forum-die-weltmacht-im-hintergrund-ernst-wolff im-gesprch.html

  4. Nun weiß hoffentlich jeder, was uns der Deichbruch 2015 mit seinem Flüchtlings-Tsunami durch CDU und CSU eingebracht hat. Das wird zur Vollendung geführt, wenn Blackrock sich mit Grün verbindet. Eine von diesen MdB-luschen haben sie ja schon jubelnd begrüßt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Juli 2024
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

KOMM-MIT-Kalender

Erfahren Sie mehr über den "KOMM-MIT-Kalender"

Blog Stats

754101
Total views : 8934778

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.