Top-Beiträge

Links

Katholischer Patriarch Sako strebt stärkere Einheit mit altorientalischen Kirchen an

„Gemeinsam ist uns der apostolische Ursprung“

„Ich habe mich eingehend mit unserem ostkirchlichen Erbe und die Schriften der Kirchenväter befasst und sehe ich nichts, was der Vereinigung der chaldäischen Kirche und der assyrischen Kirche des Ostens unter dem Namen Kirche des Ostens entgegensteht“, sagt der chaldäische Patriarch und irakische Kardinal Louis Raphael Sako, der eine gemeinsame Erwägung über eine Wiederherstellung der vollen sakramentalen Gemeinschaft zwischen der chaldäisch-katholischen Kirche und der Assyrischen Kirche des Ostens anstoßen möchte.

Er fügt hinzu, dass „dasselbe für die syrisch-katholische Kirche und die syrisch-orthodoxe Kirche gilt“, die sich nach Ansicht Sakos unter dem Namen „Syrische Kirche von Antiochien“ vereinigen könnten, da sie dieselbe apostolische Wurzel und ein sehr ähnliches liturgisches, historisches, sprachliches und spirituelles Erbe teilen.

In seinem Beitrag tellt der Kardinal diese Vorschläge jedoch als eine bloße „persönliche Meinung“ dar. Gleichzeitig belegt er mit stichhaltigen Argumenten, auf welchen lehrmäßigen und theologischen Quellen die Rückkehr zur vollen Gemeinschaft zwischen einigen katholischen Ostkirchen und den alten Kirchen des Ostens beruht. Obwohl sie nicht in voller Gemeinschaft mit dem Papst stehen, gibt es keine dogmatische Konflikten mit der katholischen Kirche.

„Die Kirchen“, so schreibt Patriarch Sako , „haben sich in unterschiedlichen kulturellen, sprachlichen und geografischen Kontexten entwickelt, auch wenn sie denselben apostolischen Glauben teilen. Die kirchliche Einheit ist nicht das Produkt menschlicher Organisationsverfahren oder einer parlamentarischen Haltung, und sie drängt sich nicht als konformistisches Festhalten an einem einzigen, von oben aufgezwungenen Modell auf, um legitime und fruchtbare Verschiedenheiten zu unterdrücken, die die Intensität des kirchlichen Lebens und der apostolischen Sendung als Gaben bereichern“.

Er betont: Die wesentliche Einheit zwischen der kath. Kirche und den altorientalischen Konfessionen „zeigt sich auch objektiv in den gemeinsamen christologischen Erklärungen, die diese Kirchen in den letzten Jahrzehnten ihres ökumenischen Weges unterzeichnet haben“.

Das. „was uns eint, ist viel größer als das, was uns trennt“. stellt der Kardinal klar. „Die Quelle der Einheit zwischen der katholischen Kirche und den alten nichtkatholischen Kirchen des Ostens“, fügte Patriarch Sako hinzu, „liegt in der gemeinsamen Zugehörigkeit zur apostolischen Tradition.“

Quelle: Fidesdienst

Kommentare

5 Antworten

  1. I use to bee recommended thiis web site through mmy cousin.
    I am not positive whether tthis publish is written bby wway off him as
    no one ele understrand such unique approximately mmy trouble.

    You are wonderful! Thanks!

  2. Havve yoou ever considfered anout addding a little bbit more than jusdt your articles?

    I mean, whzt you ssay is valuable annd all. Butt think of iif yyou added soome
    great pictures orr videos too gibe yopur pposts more, „pop“!
    Your content is excellent but with piucs and videos, thbis website could definitely bbe one oof the grreatest in itts field.

    Excellent blog!

  3. Wer strebt denn und – vor allem wie – die Einheit der kath. Kirche in den typisch westlichen Ländern an? Die kath. Kirche dort ist doch inhaltlich zutiefst gespalten.

  4. Hey, I thiknk your webvsite might bee hawving browser compatibility issues.
    When I look aat youjr blog iin Opera, it looks fine bbut when opening in Internewt
    Explorer, it hhas some overlapping. I ust wajted tto givfe you a quijck hears
    up! Other then that, superb blog!

  5. Shalom, zunächst ist mir aufgefallen, dass Jesus immer noch am Kreuz hängt.
    Wenn der Auferstandene Jesus Christus auch in die Herzen aufgenommen wird, dann wird die Trennung aufgehoben , denn in Jesus Christus sind wir alle EINS.
    Wollen wir Jesus Christus folgen, der uns wie eine Henne ihre Kücken versammeln will oder oder an Dogmen festhalten, weil es Menschen so mal in einem Drehbuch festgelegt haben. Ich möchte auch fragen, wieso wir ständig von Trennung sprechen, wenn doch nur der Ablauf in jedem Land und jeder Kultur ihre Eigenheiten hat? Wir müssen ja nicht alle überall Eintopf essen, um gesättigt zu werden. Wenn jeder in seiner Kirche Jesus Christus an erster Stelle stellt , dann sind Rituale drum herum jedem Land und Leuten selbst überlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Oktober 2022
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Blog Stats

221375
Total views : 7713848

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.