Top-Beiträge

Links

Lindner, die Kernkraft und die Impfpflicht

Von Peter Kiefer

Die Nachrichtenagentur „dpa“ meldet, dass der FDP-Chef der Kernenergie in Deutschland auch für die Zukunft eine klare Absage erteilte: „Eine Energiequelle, die nur etabliert werden kann, wenn der Staat in die Haftung geht, die zeigt schon marktwirtschaftlich an, dass es sich nicht um eine nachhaltig verantwortbare Energiequelle handeln kann“.  

Nun, verehrter Herr Lindner, wie wär’s dann mit dieser Feststellung: „Ein Vakzin, das nur verimpft werden kann, wenn der Staat in die Haftung geht, zeigt schon marktwirtschaftlich an, dass es sich nicht um einen nachhaltigen und verantwortbaren Impfstoff handeln kann“?

So wie es aussieht, sind an der Verimpfung dieser Vakzine schon mehr Menschen gestorben, als in allen bisher bekannten Havarien von Kernkraftwerken. Nur die Grünen sprechen von den vielen Toten in Fukushima als Opfer einer Atom-Katastrophe, wobei sie natürlich wissen müßten, dass die Toten dem Tsunami geschuldet sind.

Zu Ihrer Information habe ich die publizierten Reaktor-Unfälle aufgelistet:

2011: Fukushima (Japan): Die linksgerichtete taz schreibt dazu: „Zwar kam durch den GAU vom 11. März 2011 in Folge eines Erdbebens und gewaltigen Tsunamis niemand direkt ums Leben. Doch sterben immer mehr Menschen an den gesundheitlichen Auswirkungen des harten Lebens in den provisorischen Behelfsunterkünften. Andere begehen Selbstmord.“ –  2015 zitierte die taz die japanische Tageszeitung Tokyo Shimbun, die von mittlerweile 1.232 Toten sprach. (Hervorhebung von mir)

2008: Tricastin (Frankreich): Störfall der Stufe 1, also keine negative Auswirkung auf Menschen und Umwelt

2006: Forsmark (Schweden): Keine Auswirkungen

1999: Tokaimura (Japan); drei Arbeiter werden mit einer hohen Dosis bestrahlt, zwei davon sterben Monate später an Krebs

1986: Tschernobyl (Sowjetunion, heute Ukraine): Schwerer Atom-Unfall mit Todesfolge; die Zahl der Toten schwankt extrem je nach Quelle: UNSCEAR (Wissenschaftlicher Ausschuss der Vereinten Nationen zur Untersuchung atomarer Strahlung) ging von weniger als 60 Toten aus, die unmittelbar durch die Reaktor-Havarie verursacht wurden. Im Jahr 2008, also 22 Jahre nach dem Ereignis, kam dieses Gremium zu dem Schluss, dass 43 Todesfälle auf den Reaktor-Unfall zurückzuführen seien. Wikipedia spricht von möglichen 4.000 Todesfällen durch Krebserkrankung, und die „vertrauenswürdigste“ Organisation im Bereich Umweltschutz, Greenpeace, schätzt 93.000 Tote! (Ähnlich stark werden wohl auch dereinst die Zahlen der durch die Covid 19-Impfung hervorgerufenen Todesfälle schwanken.)

1997: Three Mile Island (USA): Keine direkten Todesopfer, aber erhebliche Freisetzung von radioaktiver Strahlung; eine Studie des Penn State College of Medicine aus dem Jahr 2017 wies einen klaren Zusammenhang zwischen radioaktiver Strahlung in der Umgebung des Kernkraftwerks Three Mile Island und vermehrten Krebsfällen nach.

Unbestritten ist die Weiterentwicklung nuklearer Anlagen, gerade auch im Sicherheitsbereich; zwar ist das Grundprinzip, die Kernspaltung, geblieben, aber mittlerweile ist die vierte Generation von Kernkraftwerken entwickelt.

Zur Erinnerung: Kurz nach dem Tsunami im Jahr 2011 spracht die damalige Bundeskanzlerin noch von den deutschen KKW als den sichersten auf der Welt, bevor sie dann ein paar Monate später den Ausstieg aus der Kernenergie verkündete.

Herr Lindner bedauert, dass praktisch alle Regierungen von Industriestaaten seiner Überzeugung nicht folgen. Bei der Beurteilung der Kern- und Gasenergie als ‚nachhaltige und klimafreundliche Energie“ durch die EU ist er aber großzügig: „Jeder Mitgliedstaat entscheidet allein“.

Die Machtverhältnisse scheint er richtig einzuschätzen: Monsieur Macron muss die anstehenden Präsidentenwahlen durchstehen, und bei den EU-Staaten im Osten wird die deutsche grüne Migrationspolitik, die er offensichtlich unterstützt, nicht gerade goutiert

Zurück zur Impf-Debatte, die sich in der Zwischenzeit zu einem Glaubenskrieg entwickelt.

Funktionäre des Gesundheitswesens und der Politik gebärden sich als Möchtegern-Diktatoren, stoßen aber auf immer größeren Widerstand in der Bevölkerung. Das war wohl auch der Grund, warum Herr Lindner auf dem Dreikönigstreffen keine eindeutige Stellung zur allgemeinen Impfpflicht bezog.

Ein Teil seiner Fraktion hatte sich im Vorfeld bereits auf die Ablehnung verständigt, aber politische Beobachter werteten dies eher als Alibi-Veranstaltung, um der Wählerschaft zu zeigen, dass bei den Freidemokraten wenigstens noch ein liberaler Funken glüht.

Unser Gastautor Peter Kiefer aus Höllstein ist Elektrotechnik-Berufsschullehrer i.R.

 

Kommentare

7 Antworten

  1. Hoch geschätzter Kaufmann,
    für konstruktive Kritik bin ich durchaus empfänglich, deshalb meine höfliche Bitte: Nennen Sie mir die Halbwahrheiten, ebenso die schlecht recherchierten Passagen.

    Mir die Verhöhnung „aller der „Atomopfer““ vorzuwerfen, dazu gehört allerdings schon viel böser Wille!

    Wenn es Ihnen gut tut!

  2. Wie verkommen Herr Lindner moralisch denkt, zeigt sich darin, dass er das Fußvolk als seine Befehlsempfänger behandelt und Pläne hat, muslimische Gemeinden noch mehr in unsere Gesellschaft einzubinden. Ganz im Sinne der UNO, von Papst Franziskus, die die Glaubensfreiheit für eine neue Tetrarchie abschaffen wollen.
    Die Eliten bestimmen, was wir gefälligst zu glauben haben, wofür wir unterwürfigst dankbar zu sein haben und nicht – und das ist Martin Luthers großer Verdienst – die Bibelübersetzung mit Hilfe seine Freundes Melanchthon, wo den Menschen das Gottvertrauen, da sie es in ihrer Muttersprache lesen und verstehen konnten, sich selbst ohne kollektiven Bestimmungswahn von ober erarbeiten konnten. Das Christentum ist schon deshalb den Eliten ein Dorn im Auge, weil es sich der totalen Unterwerfung nicht beugt und deshalb starben so viele Märtyrer unter Kaiser Diokletian.
    Es mag ja sein, dass Lindner, der mit 18 aus der Kirchengemeinde austrat, Zoff mit seiner Gemeinde hatte, haben inzwischen viele, dann hätte er doch das Dreikönigstreffen und Anbiederung an SPD/Grüne nicht missbrauchen müssen, denn wer solche Entschlüsse durchboxt, ist im Herzen auch wenn konfessionslos kein Christ. Ach, Annalenchen ist Protestantin, in welchem Sinne, in Luthers Sinne sicher nicht und der blieb sein Leben lang Katholik, das Protestantentum entstand später. KGE hatte genügend Zeit, die EKD zur grünen Sekte um zu formen.
    Wie steht man da, wenn man ein Patent, auch von deutschen Wissenschaftlern getragen, an China verkauft, die bauen Kernkraftwerke wie verrückt. Auch will man so wahrscheinlich unter den Teppich fegen, dass die SPD Grüne Regierung mit Zukauf aus Frankreich von hochgefährlichen Uran-Brennstäben unsere Bodenschätze durch Einlagerung für Jahrhunderte unbrauchbar gemacht hat. Heute kann man diese mit recylebaren ungefährlichen Thorium-Brennstäben ersetzen, jede vernünftige Politiker hätte zur Versorgung der Bevölkerung diese Kraftwerke bauen lassen, aber da könnten doch die Grünen mit erneuerbaren Energien kein Geld verdienen.
    Das Lügengebäude der Politiker stürzt immer mehr ein und deshalb versteigert man sich in den Impfwahn, um bald das untergebene Volk überwachen zu können. Es ist Missbrauch von Medizin, die Menschen heilen und nicht krank machen soll.

  3. Ich wohne auch lieber in der Nähe eines KKW, als mich 2 – 3 mal jährlich mit diesem Vakzin impfen zu müssen, falls die Impfpflicht kommt.

    Aber wer von den Politikern fragt schon seine Wählerschaft?

  4. wieder ein Kommentar, der von Halbwahrheiten und schlechter Recherche nur so strotzt! Herr Kiefer wird wohl seine Schulmeisterei nicht los! Es spricht doch für eine Verhöhnung aller der „Atomopfer“, die bei Tschernobyl und Fukushima zu Schaden gekommen sind! Das sind jedoch um Grössenodnngen mehr, als die hier angegebenen Zahlen!

      1. Warum soll ich Facebook und Google etwas erlauben? Aber anders kommt man nicht an den frag?würdigen Artikel heran. Dann halt nicht.
        Der Begriff Experte hat bei mir eine deutliche Aufwertung erfahren in der letzten Zeit: Fachidiot.
        Experten treiben den Klima- und Impfwahn an. Alles Lüge.
        Sie müssen mir beweisen, daß ein Anstieg von CO2 in der Atmosphäre von 0,04% auf 0,042% einen Klimawandel auslösen kann. Die Sonne macht das Wetter und Klima ist Statistik.
        Die Gentechnik-Spritzen haben keinen Wert, weil man sonst kein Impfabo bräuchte. Die hinterhältigen Maßnahmen machen die Menschen für alle möglichen Krankheiten anfällig.
        400.000 Impfdurchbrüche sind Folge der Impfung. 6.12. RKI

        1. Sie haben recht, Herr Kugler, aber es gibt jede Menge Leute, die resistent sind gegen Fakten.
          Es gibt da eine Volksweisheit, die die Leute benennt, mit denen man die Welt umtreibt!
          Mir gefällt Ihre kurze Definition „Die Sonne macht das Wetter und Klima ist Statistik.“
          Mit der Klimasensitivität von CO2 hat sich ein Dr. Penner ausführlich befasst (www.fachinfo.eu).
          Mit freundlichen Grüßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Juni 2022
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Blog Stats

158234
Total views : 7556227

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.