Top-Beiträge

Links

Marsch für das Leben am 17. September  – Neue Flagge der Lebensrechtler weltweit

BVL will September zum jährlichen Pro Life-Monat machen

Dies ist die neue Flagge der internationalen Lebensrechtsbewegung, die auf dem Marsch für das Leben in Berlin 2021 vorgestellt wurde:
Der weiße Hintergrund symbolisiert Gewaltlosigkeit und die Unschuld der Kinder. Die Füßchen gehören den Kindern, die Streifen den Eltern. Das Herzsymbol versinnbildlicht Liebe für Mutter und Kind. Die Hände sind die der Mutter, der Kreis der sichere Lebensort in ihr.
.
Zum Marsch für das Leben am 17. September 2022 um 13 Uhr
vor dem Brandenburger Tor (Platz des 18. März)
laden wir herzlich ein!
.
Der Bundesverband Lebensrecht (BVL) mit seinen aktuell 16 Mitgliedsvereinen und über 25.000 Mitgliedern plant, den September als jährlichen Pro- Life-Monat zu etablieren, der mit Veranstaltungen, Aktionen, Kampagnen für das Lebensrecht und, als Höhepunkt, dem Marsch für das Leben in Berlin gestaltet wird.
Den Auftakt macht die Jugend für das Leben am kommenden Samstag, 3.9., mit ihrer Pro-Life-City Tour in Koblenz.
.
Alle politischen, gesellschaftlichen und kirchlichen Gremien und Gruppierungen sind eingeladen, Flagge zu zeigen – für die Menschenwürde, für das Lebensrecht jedes Menschen von der Zeugung bis zum Tod, ohne Einschränkung, ohne Begrenzung, ohne willkürliche Definition.
.
Alexandra Maria Linder M.A.
Vorsitzende des BVL

Kommentare

4 Antworten

  1. 17.9.22 BERLIN: FORUM im Anschluß
    70 GRÜNE STELLEN ANTRAG ZUR DEBATTE ZUM SELBSTBESTIMMUNGSGESETZ

    Anmeldemöglichkeit zum Forum im Anschluß an den Marsch für das Leben:
    – Erziehungswissenschaftler Tapio Puolimatka : warum das „Selbstbestimmungsgesetz“ den gefährlichen Trans-Hype befeuert und was wir dagegen tun können.
    – Außerdem erwarten Sie zwei außergewöhnliche Vorträge von der Bindungsexpertin Maria Elisabeth Schmidt und dem Juristen Ulrich Vosgerau , zum Abstammungsgesetz

    https://demofueralle.de/2022/09/01/jetzt-sogar-gruener-gegenwind-gegen-selbstbestimmungsgesetz/

    „Dreht sich jetzt der Wind? Erstmals erschallt aus den Reihen einer Regierungspartei KRITIK an dem geplanten „SELBSTBESTIMMUNGSGESETZ“: 70 Grünen-Mitglieder haben einen Antrag zum Bundesparteitag im Oktober eingereicht, in dem sie eine innerparteiliche Debatte über das Gesetz fordern. (1)

    Die Antragssteller „befürchten, dass die Veröffentlichung des konkreten Gesetzentwurfs erst kurz vor der Verabschiedung geplant ist, so dass es dann für eine breite Debatte zu spät ist“. Sie betonen, daß das Gesetz Auswirkungen „auf Kinder und Jugendliche hat, und deshalb nicht ohne eine breite gesellschaftliche Zustimmung umgesetzt werden sollte“. Wie die hitzige Online-Diskussion unter dem Antrag beweist, findet das Trans-Gesetz der Ampel-Regierung nicht einmal unter allen Grünen Zustimmung.

    Auch in der feministischen Organisation „Terre des Femmes“ ist Streit entbrannt, hier über ein Positionspapier, welches vor den Gefahren willkürlicher Geschlechtswechsel für Frauenschutzräume warnt und eine „fachkundige Prüfung“ bei Minderjährigen mit Transitionswunsch fordert. Ein Teil des Vorstandes will das Papier nun entfernen, der Rest hält dagegen.“

    (1)https://antraege.gruene.de/48bdk/aufforderung-zur-debatte-zum-selbstbestimmungsgesetz-19886

    FRANKREICH: SAMENSPENDE NICHT MEHR ANONYM

    Während bei uns mit dem Abstammungsgesetz ein „ENTWURZELUNGSPROGRAMM“ beschlossen werden soll , rudert man andernorts bereits zurück, letzlich will doch jeder Heranwachsende wissen, wer seine BIOLOGISCHEN ELTERN sind !

    https://www.die-tagespost.de/politik/frankreich-samenspende-nicht-mehr-anonym-art-231829

    „Seit dem 1. September erhalten Kinder in Frankreich, die mithilfe einer gespendeten Keimzelle gezeugt werden, das Recht auf die KENNTNIS IHRER BOLOGISCHEN HERKUNFT. Ab ihrer Volljährigkeit können sie Namen, Vornamen, Geburtsdaten und Informationen zum äußeren Erscheinungsbild, des Berufs ihres Spenders oder ihrer Spenderin, sowie dessen oder deren Motivation zur Keimzellspende erfahren. Ab jetzt müssen daher Spender von Samenzellen und Eizellen (Oozyten) vor ihrer Spende eine entsprechende Erklärung zur Freigabe der genannten Daten unterzeichnen.
    Bruch mit bisheriger Praxis

    Die Gesetzesreform wurde mit dem umfassenden Bioethik-Gesetz vom 2. August 2021 beschlossen, welches unter anderem die Möglichkeit der künstlichen Befruchtung auch für alleinstehende Frauen und lesbische Paare eröffnet. Es bricht mit der strikten Anonymität, die in Frankreich seit 1994 für das Spenden von Samen- und Eizellen galt.“

    INFO: TEXTE ZUM SYNODALEN WEG – GENDER – KIRCHE GEFORDERT

    In seinem YOUTUBE – Kanal hat Mathias von Gersdorff in den letzten Tagen viele BEITRÄGE ZUM SYNODALEN WEG veröffentlicht, anstehende Themen, und wer „das Sagen hat“ – U N F A S S B A R !
    https://www.youtube.com/channel/UCthYpKoujTMmDX75fGr5o8A,

    Z.B. Vielfalt der Geschlechter solle auch in die Schöpfungsgeschichte eingeführt werden, sogar sollen Begriffe, die sich gegen die immanente Ideologie des Synodalen Weges richten, verboten werden , mit Aufforderung an den Papst, die Lehre endlich entsprechend zu ändern. .. „Es wird immer klarer: Der Synodale Weg ist ein kompletter Bruch mit der katholischen Kirche.“

    Synodaler Weg will totale Gender-Kirche errichten und jegliche Kritik verstummen lassen: https://www.youtube.com/watch?v=D9BcskTFdPI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

September 2022
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Blog Stats

215669
Total views : 7698957

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.