Top-Beiträge

Links

Mehr Coronafälle bei steigender Impfrate

Auszug aus einem Artikel von Dr. Peter F. Mayer:

Länder mit weniger als einer verimpften Dosis pro Kopf hatten in der jüngsten Omikron-Welle einen Anstieg der Fälle um 87% gegenüber der vorigen Welle. Ausgewertete Länder sind Rumänien, Bulgarien, Ukraine, Moldawien, Nordmazedonien, Kosovo, Bosnien und Herzegowina sowie Albanien.

Länder mit 1 bis 1,5 Dosen pro Kopf kommen bereits auf einen Zuwachs von 154% bei den ausgewerteten Ländern Slowenien, Slowakei, Serbien, Kroatien, Ungarn, Polen und Montenegro. Anzumerken ist bei allen bisher erwähnten Ländern nicht nur die recht niedrige Impfquote, sondern auch die sehr liberale Handhabung der Maßnahmen.

Der Anstieg um 288% in den Ländern mit 1,5 bis 2 Dosen pro Kopf fällt bereits recht heftig aus und beträgt das 3,3-fache der Länder mit weniger als einer Dosis. Hier finden sich die baltischen Staaten, Österreich, Schweiz, Zypern, Tschechien, Deutschland, Luxemburg, Schweden, Griechenland und Spanien.

Wo besonders viel mit mehr als 2 Dosen pro Kopf geimpft wurde, sind die Fälle regelrecht explodiert mit einem Plus von 511% gegenüber der vorigen Welle. Das ist das 5,87-fache der Länder mit weniger als einer Dosis.

Die Korrelation ist so stark, dass eine Kausalität nahe liegt. Die ausgewerteten Länder sind Dänemark, Irland, Portugal, Norwegen, Frankreich, Belgien, Italien, Finnland, Island, Großbritannien und Malta.

Quelle und vollständiger Text hier: https://tkp.at/2022/03/07/die-abhaengigkeit-der-infektionszahlen-von-der-impfquote/

Kommentare

6 Antworten

  1. BRISANT : ehemaliger BERATER und DATENANALYST der BKK , TOM LAUSEN, fordert anwaltlich sofortige Übergabe der NW – DATEN zu den C-19-IMPFSTOFFEN an das PEI zwecks NEUBEWERTUNG NUTZEN /RISIKO und IMPFSTOPP bis vollständige KLÄRUNG :

    „Der mittlerweile fristlos gekündigte Vorstand Andreas Schöfbeck hat aufgrund der BKK-Infonet-Zahlen zu kodierten Impfnebenwirkungen am 21.02.2022 den Präsidenten des Paul-Ehrlich-Instituts von einer erheblichen Untererfassung von sämtlichen Nebenwirkungen durch COVID-19 Impfstoffe in Kenntnis gesetzt.
    Dies aktivierte nach § 62 AMG Abs. 2 den gesetzlichen Auftrag des Paul-Ehrlich Instituts „alle
    Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu erfassen, von denen es Kenntnis erlangt“…
    Die Auswertungen zu Nebenwirkungen durch den Informatiker und Datenanalysten Tom Lausen bei COVID-19 Impfstoffen der BKK Daten stellen gewichtige Anhaltspunkte für komplexe vergangene und zukünftige Gefährdungen der Versicherten der BKK und aller anderen Versicherten in Deutschland dar:
    Feststellungen und Folgen durch die Datenauswertungen der BKK-Infonet Daten.
    1.) RISIKO-NUTZEN VERHÄLTNIS muss neu berechnet werden
    Die COVID-19 Impfstoffe führen zu signifikant (Faktor 10 bis 15) mehr Nebenwirkungen
    (nicht schwerwiegende und schwerwiegende), als von der Bundesoberbehörde PEI erfasst
    wurden. Demzufolge müssen diese zahlreichen Nebenwirkungen bei COVID-19 Impfstoffen
    dem PEI bekannt gemacht werden, damit der gesetzliche Auftrag, SÄMTLICHE
    Nebenwirkungen- egal welcher Schwere – zu erfassen und in den Sicherheitsbericht
    einzutragen, umgesetzt werden kann. Mit der Erfassung ist ebenfalls die komplette
    Neubewertung des Risiko-Nutzen Verhältnisses aller bedingt zugelassenen COVID-19
    Impfstoffe unter Einbeziehung der neuen Datenlage seitens des Paul-Ehrlich Instituts zu
    erbringen.
    2.) NEUBEWERTUNG ALLER IMPFEMPFEHLUNGEN zu bedingt zugelassenen COVID-19
    Impfstoffen durch die STIKO
    Mit einer geänderten Neubewertung hat auch durch die STIKO eine Neubewertung aller
    Empfehlungen zu COVID-19 Impfstoffen zu erfolgen. Die Verpflichtung der STIKO hierzu
    leitet sich aus der geänderten Datenlage ab.
    3.) Verabreichungsstopp aller bedingt zugelassenen COVID-19 Impfstoffe
    Bis zur vollständigen Datenerfassung und der Neubewertung des Risiko-Nutzen
    Verhältnisses durch das PEI hat die STIKO keinerlei gültige Datenlage, die bisherigen
    Impfempfehlungen aufrecht zu erhalten. Die impfenden Ärzte haben demzufolge keine
    Möglichkeit eine auf echten Daten fußende Aufklärung nach dem Patientenrechtegesetz vor
    einer Impfung zu betreiben. Demzufolge kann auch keine gültige Einwilligung des Impflings
    erfolgen. Alle ImpfärztInnen werden zu OffRecord impfenden ÄrztInnen und haften somit
    für sämtliche Schäden, die aus ihren Impfungen entstehen, selbst.
    Strafrechtliche Betrachtungen
    § 5 Verbot bedenklicher Arzneimittel
    (1) Es ist verboten, bedenkliche Arzneimittel in den Verkehr zu bringen oder bei einem
    anderen Menschen anzuwenden.
    (2) Bedenklich sind Arzneimittel, bei denen nach dem jeweiligen Stand der
    wissenschaftlichen Erkenntnisse der begründete Verdacht besteht, dass sie bei
    bestimmungsgemäßem Gebrauch schädliche Wirkungen haben, die über ein nach
    den Erkenntnissen der medizinischen Wissenschaft vertretbares Maß hinausgehen
    Mögliche strafbare Handlungen durch Unterlassen stehen zumindest nach §13 StGB und als
    Beihilfehandlung zu Lasten des neuen BKK-ProVita Vorstandes und des kompletten
    Verwaltungsrates im Raum…“

    QUELLE : https://t.me/rosenbusch/8679, 8.3.22,12.35h, dort auch PDF des Anwaltsschreibens

  2. „Impfplicht für alle ? Kritik unerwünscht !“ Video von Marc Friedrich:

    https://youtu.be/kAbrYeboN9M

    In der Begründung für den Gesetzesentwurf zur Impfpflicht heißt es :

    „Zur Prävention stehen gut verträgliche, sichere und hochwirksame Impfstoffe zur
    Verfügung. Studien zeigen, dass Schutzimpfungen gegen das Coronavirus SARS-
    CoV-2 nicht nur die geimpfte Person wirksam vor einer Erkrankung und insbe-
    sondere vor schweren Krankheitsverläufen schützen, sondern auch dazu führen,
    dass geimpfte Personen weniger zur Ausbreitung des Erregers beitragen, was ins-
    besondere dem Schutz vulnerabler Personengruppen vor einer SARS-CoV-2-In-
    fektion dienlich ist. Auf diese Weise können auch junge und gesunde Menschen
    durch die Impfung dazu beitragen, dass Personen, die nicht geimpft werden kön-
    nen, oder bei denen die Immunantwort nicht ausreichend ausfällt, vor einer Infek-
    tion effektiv geschützt werden.“
    „Bei allen zugelassenen Impfstoffen überwiegt der Nutzen der Impfung hinsichtlich der Verhinderung von Covid-19 einschliesslich der von schweren Krankheitsverläufen deutlich die Risiken von sehr selten auftretenden schwerwiegenden Nebenwirkungen nach Impfung.“

    Diese Begründung ist eine Farce. Alle Argumente sind widerlegt.
    Das Argument „Fremdschutz“ hat das RKI selbst in diesen Tagen zurückgenommen.
    Die Intensivstationen füllen sich mit geboosterten Infizierten.
    Eine vollständige Erfassung der Nebenwirkungen unterbleibt, so daß für D keine seriöse Aussage über die Häufigkeit getroffen werden kann.

    https://dserver.bundestag.de/btd/20/008/2000899.pdf

    https://report24.news/entwurf-fuer-deutsches-impfpflichtgesetz-weg-frei-fuer-den-zwang-zum-endlos-impfabo/

    https://reitschuster.de/post/enormer-anstieg-von-geboosterten-auf-den-intensivstationen/

    https://tkp.at/2022/03/08/berichte-von-gecko-und-rki-verleugnen-fundamentale-wissenschaftliche-erkenntnisse/

    1. Impfen in eine Pandemie, das sagen auch Experten, ist nicht der richtige Weg. Man muss doch zunächst behandeln. Es gibt ja auch Möglichkeiten dafür, aber das ist nicht gewollt. Eine Ärztin aus dem Ruhrgebiet schrieb auf ihrer Homepage, dass sie etwas hat und schickte sogar Proben ans Gesundheitsministerium, erhielt wohl nie eine Antwort. Man will einfach nur impfen (warum eigentlich, hat nach aussen den Anschein, es steckt Geld dahinter), es gibt definitiv alternative Methoden, mit denen man behandeln kann. Allerdings würden diese sofort von der Pharmaindustrie unterdrückt, mit welchen Methoden auch immer. Die Folgen einer Impfung sind auch nicht wirklich erfasst. Ich kenne viele, die sehr leiden, einer war nach der Impfung Pflegestufe 4 und nach ein paar Wochen verstorben. Jede Kritik am Impfen wird unterdrückt, was sagt uns das ???

  3. Als ich 1983 eine super Ausbildung bei Dr. M.O.Bruker machte, war mir klar,
    dass ich mich nie mehr impfen lasse! Schaue ich auf die letzten Jahre VOR
    Corona, dann sehe ich: Die Menschen, die sich gegen Grippe haben impfen
    lassen, bekamen die Grippe durch die Impfung!!! Weil die jetzige „Impfung“
    eigentlich eine GENtherapie mit ungeahnten Folgen ist, werde ich umso mehr
    vor diesem „Pieks“ fliehen. Auch das „Testen“ habe ich mir verboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Dezember 2022
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Blog Stats

262279
Total views : 7814517

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.