Top-Beiträge

Links

OMICRON nicht in HIV-Patienten entstanden Erster hiesiger Verdachtsfall doppeltgeimpft

Die Vorsitzende der Südafrikanischen Medical Assoziation, Angelique Coetzee, hat zu Protokoll gegeben, dass Omicron (auch Omikron genannt) eine harmlosere Variante als bisherige SARS-CoV-2 Varianten sei…Eine Erkrankung an Omicron äußere sich in leichten Symptomen, Muskelschmerzen, Müdigkeit, die ein oder zwei Tage anhalten. 

Dessen ungeachtet sind deutsche Polit-Darsteller Feuer und Flamme für eine Booster-Impfung; sie ist der neueste Schrei, sie befördert noch mehr Steuergeld-Milliarden in die Taschen von Pfizer/Biontech.

Grenzen schließen, das fordert Lauterbach und behauptet, Omicron sei in HIV-Patienten entstanden.  – Masupu ist der Koordinator der COVID-19 Task Force, die der Präsident von Botswana eingesetzt hat. Botswana ist das Land mit den ersten vier Fällen von Omicron. Und was schreibt Masupu?

Omicron(-Xi) beinhalte eine große Zahl von Mutationen. Ob das zu höherer Übertragbarkeit führe, wisse man nicht…Was man aber sicher wisse: dass die vier ersten Fälle von Omicron  n i c h t   in HIV-Patienten aufgetaucht sind, sondern in doppelt-geimpften Personen.

Quelle und vollständiger Beitrag hier:https://sciencefiles.org/2021/11/28/omicron-xi-vernunftkiller-auf-den-die-manischen-gewartet-haben/

Erster Fall „vollständig geimpft“ –  siehe TAGESSCHAU vom 27.11.:

„Die über den Frankfurter Flughafen eingereiste Person mit dem Verdacht einer Infektion mit der neuen Omikron-Variante war vollständig geimpft.
Sie sei am 21. November aus Südafrika gekommen, teilte das hessische Sozialministerium in Wiesbaden mit. Im Laufe der Woche habe die Person Symptome entwickelt und sich daraufhin testen lassen. Anschließend sei sie häuslich isoliert worden.“

Quelle: https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-coronavirus-samstag-317.html

IMMUNE ESCAPE: Impfschutz bei OMICRON verringert:

Die heutige WELT am Sonntag (28.11.) berichtet auf S. 6 darüber, daß ein Teil der vom Impstoff bewirkten Antikörper nicht in der Lage sei, die neue Virus-Variante zu neutralisieren. Wenn Varianten vom Immunsystem nicht so gut erkannt werden  – das sogenannte „Immune-escape“ –  gelte dies als riskant. Dies sei bei Omikron der Fall:

Das Virus trägt Veränderungen in Erbgutregionen, die für einen „immune-escape“ relevant sein könnten. Das könnte bedeuten, dass das Immunsystem von Genesenen und Geimpften weniger gut gegen das Virus ankommt.

Francois Balloux, Professor für Computerbiologie (Universität London), sagt: „Es ist ziemlich sicher, dass Omikron die Immunantwort von Genesenen und Geimpften teilweise umgehen kann“.

OMIKRON: „Nur milde Symptome“:

Entgegen der wieder heißgekochten Panikmache in vielen Medien und Politikerkreisen gibt sogar die linke WAZ-Zeitungsgruppe zu, daß die Symptome bei einer Omikron-Infektion ausgesprochen „milde“ sind:

https://www.waz.de/panorama/omikron-suedafrikanische-aerztin-berichtet-von-milden-symptomen-id233959789.html

 

Kommentare

7 Antworten

  1. Das Verfahren ist doch ganz einfach. Testen – positiv? – einsperren, abwarten(!) acht Tage – genesen oder Krankenhaus zum Geld machen.
    Wo sind die Kranken???

  2. Mir ist es völlig gleich, was über die neue „Variante“ gesagt wird!!
    Ich witzelte schon vor etlichen Monaten, dass die DA OBEN erst
    dann aufhören werden, wenn sie bei der Omega-Variante ange=
    kommen sind. Das wäre dann 2023 oder 2025. Bitte, schaut AUF1
    die Videos mit dem mutigen Arzt Heiko Schöning!!!

    1. Guten Tag,
      das teilen Sie mal den Panikmachern mit, die schon jetzt wissen, daß Omicron äußerst „besorgniserregend“ ist, wobei sogar der impf-freudige FOCUS von „milden“ Symptomen schreibt und sich auf Wissenschaftler aus Südafrika beruft, die es vielleicht doch etwas besser wissen als Herr Drosten.
      Freundlichen Gruß
      Felizitas Küble

  3. Jeder Virologe sollte aus seinem Studium wissen, daß nachfolgende Varianten in aller Regel zwar infektiöser, dafür aber harmloser sind als die Vorgänger (weil das Virus seine Wirte nicht töten will, das würde die eigene Ausbreitung behindern). Trotzdem wird wieder einmal auf Panik gemacht wie seinerzeit beim Delta-Virus. Die neue Variante kommt gerade recht, das Versagen der Impfungen zu rechtfertigen und die „Maßnahmen“ ad infinitum zu verlängern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Mai 2022
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Blog Stats

132379
Total views : 7487497

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.