Top-Beiträge

Links

Schweiz: Doppelmoral bei Impf-Quoten?

In der Schweizer WELTWOCHE befaßt sich Marcel Odermann auf dem Online-Portal heute (24.8.) mit der extrem niedrigen Impf-Quote von Asylbewerbern in Aufnahmezentren. Er stellt dazu die Frage: „Warum wird das toleriert, während andere gebrandmarkt werden?“

Auch bei den Eidgenossen steigen derzeit die Infektionszahlen. Der Autor schreibt, überall sei von einer „vierten Welle“ die Rede.

Gleichzeitig habe der amtliche Migrations-Direktor, Mario Gattiker, am 23.8. in der NZZ „beiläufig“ bekanntgegeben, die Impfquote der „meist jungen Bewohner“ in den Asylzentren liege „leider lediglich zwischen 10 und 20 Prozent“.

Nun will der Verfasser keine Impf-Pflicht – weder bei diesem Personenkreis noch sonstwo – einführen, stellt allerdings abschließend die Frage: „Warum wird das toleriert, während Teile der Bevölkerung sich jeden Tag Vorwürfe gefallen lassen müssen, sie gefährde die Gesellschaft, wenn sie sich nicht piksen lässt?“

Kommentare

4 Antworten

  1. Die ,,Migranten“, die sich nicht mit mRNS-Stoffen impfen lassen, wollen keine GMO (genmanipulierte Organismen) werden. Sie warten (wohl alimentiert), bis der Wirkstoff keine Neben- und Langzeitwirkungen negativer Art zeigt. Eigentlich ein Zeichen von gesundem Menschenverstand, oddrr (würde ein Schweizer jetzt anhängen).

  2. Die einfache Antwort auf des Verfassers ‚abschließende Frage‘ lautet: Der Bundesrat (so heißt die Schweizer Regierung, also nicht zu verwechseln mit dem deutschen Bundesrat) ist genauso verlogen wie die deutsche Bundesregierung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

September 2022
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Blog Stats

215303
Total views : 7698053

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.