Top-Beiträge

Links

Soll Gentechnik den Bauernstand verdrängen?

Aus einem Artikel von Dr. Peter F. Mayer:
.
Die EU ist intensiv am Umbau von Landwirtschaft und Ernährung. Die Bauern sollen zu einem großen Teil aus der Landwirtschaft vertrieben und die Nahrungsmittelerzeugung in Fabriken verlegt werden. Mittlerweile dürfen Nahrungsmittel verkauft werden, die Hausgrillen, Mehlwürmer, Heuschrecken und andere Würmer als Beimengung enthalten. 
.
Von den Niederlanden bis Irland, von Polen bis Italien, von Kanada bis Argentinien und Sri Lanka gehen die Regierungen hart gegen Landwirte vor und zwingen sie, ihre Herden zu keulen, die Produktion zu verringern, Milch zu dumpen und sich an belastende neue Betriebsbeschränkungen zu halten. Begründet wird das mit Klima- und Umweltschutz.
.
Wenn diese Nahrungsmittelkrise wissentlich herbeigeführt worden ist, stellt sich die Frage nach dem Warum? 

Der preisgekrönte Journalist James Corbett schreibt dazu auf seinem Blog:

„Die Antwort ist einfach. Wir sind Zeugen eines kontrollierten Abbruchs der Lebensmittelversorgungskette, der zur Zerstörung des derzeitigen industriellen Landwirtschaftssystems…führen soll. Diese Umstellung zielt jedoch nicht darauf ab, zu wirklich nachhaltigen landwirtschaftlichen Praktiken zurückzukehren, bei denen lokale, ökologische Landwirte nach uralten landwirtschaftlichen Weisheiten anbauen. Weit gefehlt.

Wie sich herausstellt, wird die „Lösung“ für diese Nahrungsmittelkrise, die von den Milliardären des unternehmerisch-pharmazeutisch-medizinisch-industriellen-philanthrokapitalistischen-militärischen Komplexes angeboten wird, in Labors entwickelt und der Öffentlichkeit über gekaufte und bezahlte Mainstream-Medien verkauft.“

Wie Reuters berichtete, hat Bill Gates im 2021 satte 600 Millionen Euro in Picnic investiert. Das sind Supermärkte, die künstliches Fleisch und ähnliches vertreibt.

Quelle und vollständiger Beitrag hier: https://tkp.at/2023/01/21/die-zukunft-der-nahrung-statt-vom-bauern-aus-der-gentechnik-fabrik/

Kommentare

12 Antworten

  1. Nach meinem Sprachgefühl ist das Wort „Stand“ für eine Berufsgruppe nicht besonders passend für eine freiheitlich-demokratische Marktwirtschaft. Mich jedenfalls erinnert das Wort an den antidemokratischen Ständestaat und dessen Ständestaatsideologie.

  2. Insekten, gar Spinnen, als Nahrungsinhaltsstoffe: Pfui Teufel!!!
    Das steht auch nicht in der Bibel– außer bei Joh. dem Täufer, Ihm sei es erlaubt;
    er hat sich darüber hinaus aber mit einem Fell bekleidet, wo er das wohl her hatte.!?

  3. Das ist ja ekelerregend und widerlich und hat mit echter Wissenschaft NICHTS zu
    tun. Es ist Kapitalismus pur, den die GRÜNEN doch angeblich soooo ablehnen!!!

  4. In diesem Zusammenhang warne ich insbesondere vor Nudeln.
    Vor allem dunkleren Nudeln. In diesen sind bereits Insekten vorhanden.
    Und es muss nicht angegeben sein.
    Kartoffeln sind eh gesünder und machen im Gegensatz zu Nudeln nicht dick.

    Mir tun die Bauern Leid. Sie ernähren uns. Es sind die wichtigsten Menschen.

    Auch unsere Deutsche Esskultur, die Deutsche Küche ist in Gefahr.
    Kein Volk verachtet seine Esskultur so wie wir. Fast nur noch ausländische
    Restaurants. Vor allem die unsäglichen Dönerbuden mt Halalfood.
    Oder all die italienischen restaurants.
    Ebenso all de Kochshows, sie sind maßgeblich am Untergang der Deutschen
    Küche beteiligt.
    Das gibt es in keinem anderen Land dieser Erde. Dabei ist die Deutsche Küche
    so gut.
    Es gibt viel zu tun. Packen wir es an!

    1. Guten Tag,
      was meinen Sie mit „dunkleren Nudeln“? Vollkornnudeln?
      Und mußte es wirklich auch bisher nicht angegeben sein?
      Insekten wären doch auch ein Inhaltsstoff!
      Und „vegan“ wären die Nudeln dann auch nicht mehr!
      Freundlichen Gruß
      Felizitas Küble

      1. Guten Tag, Frau Küble,

        ja, es werden wohl die Vollkornnudeln sein.
        Eigentlich müsste es angegeben sein. Ist es aber aus mir unbekannten
        Gründen leider nicht.
        Das ist dass, was ich im TV daraus gelernt habe.

        LG von

        Brigitte B.

        1. Hier muss ich Frau Küble Recht geben. Das war auch meine Information. Insekten müssen in der Zutatenliste angegeben sein (zumindest wenn alles mit rechten Dingen zugeht).

          (Und die Frage ist auch, wieweit sich das durchsetzen wird, gerade in Zeiten, wo „vegan“ so in ist)

    2. Dies alles damit für die hohen Herrschaften, wie genau für den Adel im Mittelalter reichlich zu fressen, zu essen bleibt. Schließlich soll nach Merkel vor der UNO 2015 vor allem Deutschland die ganze Welt ernähren! Verpflichtung für andere Länder, ihre Nahrungsmittelproduktion zur Ernährung der eigenen Bevölkerung in Griff zu bekommen, gibt es nicht. Dabei gäbe es so viel Möglichkeiten, Hilfe zur Selbsthilfe zu fördern, denn Gott hat für alle Schöpfungskinder Schöpfungsgaben bereit gestellt. Wir fressen Würmer dank EU, damit afrikanische Länder nur nach mehr schreien, als endlich mal durch Eigeninitiative ihre Bevölkerung zu ernähren und nicht im mohammedanischen Irrglauben Kinder ohne Liebe als Clan in die Welt zu setzen, die sie nicht ernähren können.
      Ägypten hat gezeigt, auch Wüstenland kann fruchtbar gemacht werden durch ein intelligentes Bewässerungssystem.

  5. Es geht immer weiter auf die in Offenbarung 6 gezeigten Auswirkungen der Pferde und Reiter zu. Beim dritten Pferd kam Hungersnot und Teuerung, beim 4. der Tod (grünes Pferd).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Februar 2023
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728  

Blog Stats

323838
Total views : 7956798

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.