Top-Beiträge

Links

Tipis Einspruch: Das Christentum stiftet Werte und Identität in Deutschland

Erklärung des muslimischen CDU-Politikers Ismail Tipi:

„Es macht mich betroffen, dass anscheinend die Notwendigkeit besteht, das klarstellen zu müssen: Angesichts der jüngsten Meldungen zum Kruzifix im Münsteraner Friedenssaal oder zur Überdeckung des Bibelzitats am Berliner Stadtschloss muss  in aller Deutlichkeit gesagt werden: Das Christentum ist für Deutschland identitätsstiftend. Wer das verleugnet, verleugnet unsere Tradition und unsere Kultur“, erklärte der Hessische Landtagsabgeordnete Ismail Tipi (siehe Foto).

Vorige Woche hatte Kulturstaatsministerin Claudia Roth angekündigt, ein Bibelzitat auf der Kuppel des Berliner Humboldt-Forums „temporär überblenden“ zu wollen, da es in ihren Augen nicht mehr zeitgemäß und weltoffen sei.

Sodann wurde bekannt, dass das Protokoll von Außenministerin Annalena Baerbock das 482 Jahre alte Ratskreuz aus dem Friedenssaal des Historischen Rathauses der Stadt Münster entfernen ließ. Zwar verurteilte die grüne Ministerin das Vorgehen später, ist aber als Hausherrin hierfür verantwortlich.

Der hessische Landtagsabgeordnete Ismail Tipi hatte schon oft davor gewarnt, dass Deutschland seine Werte und seine Kultur, ganz besonders seine christliche Tradition, zu sehr in den Schatten stelle.

„Das macht mich traurig und wütend“

Angesichts der jüngsten Vorfälle auf oberster Ebene der Bundespolitik zeigte sich Tipi fassungslos:

„Diese Vorgänge sind nicht zu entschuldigen. Sie offenbaren, dass führenden Köpfen in den Parteien unserer Bundesregierung nichts an den Werten und an der Kultur unseres Landes gelegen ist. Das macht mich traurig und wütend.

Baerbocks Ministerium und Claudia Roth reihen sich direkt hinter Nancy Faeser ein, die den Heimat-Begriff als problematisch erkannte. Anscheinend haben führende Politiker der Ampel-Regierung ein Problem mit der christlich-abendländischen Tradition unseres Landes und möchten diese umdeuten, ja geradezu ersetzen.“

Weiter erklärte Tipi:

„Hier begehen viele einen grundlegenden Fehler. Es geht nicht um die Trennung von Staat und Religion, die ich als Anhänger des Laizismus im übrigen befürworte. Das Christentum ist vielmehr identitätsstiftend für unser Land und seine Kultur:

Wir sind gegründet auf das christliche Menschenbild, das alle Religionen gleichermaßen annehmen können, da es von Würde, Freiheit und Selbstbestimmtheit sowie von Eigenverantwortung des Individuums und Solidarität der Gesellschaft ausgeht. Diese Werte sind urchristliche Werte, die sich beispielsweise in den Sozialprinzipen der katholischen Kirche widerspiegeln.

Wer die christliche Quelle dieser Werte verleugnet, der verleugnet unsere Werte als solche. Und das ist nicht hinnehmbar.

Dass dieses Vorgehen in der Bundesregierung jedoch gerade in Mode zu sein scheint, kann ich mir nur so erklären, als dass man hier einen gesellschaftlichen Wandel herbeiführen will, in dem unsere Werte ‚multikulturell‘ und ‚weltoffen‘ im Sinne einer falsch-verstandenen Toleranz umbesetzt werden sollen. Und das gilt es unbedingt zu verhindern. Unsere Werte sind bereits weltoffen. Das Menschenwürdeprinzip, auf das unsere Verfassung gegründet ist, impliziert Toleranz und Solidarität und das nicht trotz, sondern gerade wegen seiner christlich-jüdischen Urquelle. Das muss endlich auch die Bundesregierung anerkennen“, forderte Tipi eindringlich.

Quelle: https://www.ismail-tipi.de/aktuelles/ismail-tipi-christentum-ist-fuer-deutschland-identitaetsstiftend/

Kommentare

7 Antworten

  1. Geister & Spuk, PSI-Phänomene
    GreWi EXKLUSIV
    Physikalische Medialität: Neue Videodokumentation über Séance-Forschungsexperimente mit Kai Mügge

    Seit über 150 Jahren werden aus spiritistischen Séancen vielfältige Phänomene berichtet. In neunen Experimenten hat Dr. Eckhard Kruse, Professor für Angewandte Informatik an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Séancen mit dem Medium Kai Mügge elektronisch überwacht und die dabei entstandenen Phänomene akribisch dokumentiert. Exklusiv auf Grenzwissenshaft-Aktuell.de stellt Professor Kruse die Ergebnisse dieser Arbeit erstmals vor. weiterlesen…

    https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/physikalische-medialitaet-neue-videodokumentation-ueber-seance-forschungsexperimente-mit-kai-muegge20230411/

    https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de

  2. JF-Plus Icon PremiumGlaube
    Protestbewegung „Maria 1.0“: „Gegen den woken Umbau unserer Kirche“
    Über tausend Jahre nach der Christianisierung haben die deutschen Bischöfe de facto die Abkehr vom Katholizismus beschlossen. Deutschland steht vor einer neuen Kirchenspaltung. Eine kleine Gruppe glaubenstreuer Katholiken will das verhindern. Die Studentin Jessica Brandstetter ist eine der Sprecherinnen, die die Initiative „Maria 1.0“ anführen.
    weiter
    Moritz Schwarz

    https://jungefreiheit.de/debatte/interview/2023/maria-eins-punkt-null/

    Christuswege

    http://www.christuswege.net

  3. Werte und Identität(en) stiften viele und vieles in der BRD. Fragt sich nur für wen?
    Freiheitsfeindlich (und realitätsfern) ist es aber, von einheitlichen Werten und Identitäten für ganz Deutschland auszugehen: Als konservativer Protestant etwa stehe ich in so Vielem im Widerspruch zu den Werten besonders etwa von typischen SPD-lern, Grünen, AfD-lern… (auch typischen Großkirchlern, strikten Pietisten, Pfingstlern) … Papst Benedikt XVI. brachte einen Unterschide auf den Punkt, als er in seinem Buch „Werte im Umbrauch der Zeiten schrieb“ von einer gewissen Nähe zwischen katholischer Soziallehre und demokratischem Sozialismus… oder in Jesusbüchern von ihm von der Unverzichtbarkeit der historisch-kritischen Methode (Bibelkritik) …

  4. So gut erklärt möchte ich das mal von Bischöfen hören! Hervorragender Denker, dieser kluge und weltoffene muslimische Politiker. Er ist ein mutiger Lehrer für viele wankelmütige Christen auf diesem Gebiet! Die Argumente muss man sich merken. Die christlichen Werte sind für alle Menschen annehmbar, auch wenn sie nicht Christen sind und auch nicht werden wollen. Denn die meisten christlichen Werte gründen auf den natürlichen Menschenrechten, z.B. dem Recht auf Leben für jeden, sobald er zur Menschheitsfamilie gehört: und das ist ab der Befruchtung der Fall – und auch als absolut Behinderter oder Siecher und Dementer gehört er immer noch zur Menschheitsfamilie. Niemals kann es daher ein „Recht auf Töten“ , ein „Recht auf Abtreibung“ geben, das sieht jeder ein, der normale Sinne und ein normales Herz hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

April 2024
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Blog Stats

678194
Total views : 8749999

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.