Top-Beiträge

Links

USA: Biden erklärt ausgerechnet den Ostersonntag zum Transgender-Tag

Der US-Präsident hat am Karsamstag eine für Christen verstörende Botschaft aus dem Weißen Haus gesandt. Biden erklärte den Ostersonntag zum Transgender-Tag.

Zudem soll er religiöse Symbole aus dem „Easter Egg Contest“ des Weißen Hauses entfernt haben. Das beklagt Catholic Arena auf X-Twitter.

In seiner Proklamation zum Thema „Transgender“ schreibt Biden am 30. März, dass „Transgender-Amerikaner die Seele unserer Nation prägen“. Er habe eine Rekordzahl LGBTQI+-Führungskräfte ernannt und sei stolz darauf, das Verbot für Transgender-Personen, beim Militär zu dienen, aufgehoben zu haben.

Zudem werde seine Regierung an inklusiveren Geschlechtermarkierungen in US-Pässen arbeiten. 

Quelle und voller Text der Nachricht hier: https://unzensuriert.at/253090-verstoerende-botschaft-joe-biden-erklaert-ostersonntag-zum-transgender-tag/

 

Kommentare

11 Antworten

  1. Da kann man nur rufen: Donald, hilf. Der hat, wie in Deutschland die AfD durch Beatrix von Storch, in einer TV-Botschaft „die Auferstehung unseres Erlösers Jesus Christus“ gefeiert.

  2. Jordan Peterson warnt vor Naivität von Katholiken gegenüber LGBT

    https://www.kath.net/news/82583 Jordan Peterson warnt vor Naivität von Katholiken gegenüber LGBT Die Agenda sei eine „Antithese zur katholischen Lehre, so als ob sie extra für diesen Zweck geschaffen sei“, meint der kanadische Autor. Linz (kath.net/pk) Der bekannte kanadische Psychologe und Autor Jordan Peterson warnt, dass LGBT-Aktivisten die katholische Kirche zerstören wollen. In Kanada hätten katholische Schulen deren Agenda bereits integriert, und jene, die sich dagegen wehrten, würden schikaniert, sagte er der Agentur LifeSiteNews. Die Agenda „könnte keine stärkere Antithese zur katholischen Lehre sein“, analysiert Peterson. „So als ob sie extra für diesen Zweck geschaffen sei.“ Peterson gehört nicht der katholischen Kirche an, er wertschätzt jedoch den Katholizismus mit den ihm verbundenen Werten. Der Psychologe appelliert an Katholiken, für ihren Glauben zu kämpfen. Die LGBT-Agenda wolle grundsätzlich jegliche Traditionen „zerstören“, sagte er. Dafür benutze sie ein Spektrum an manipulativen Verhaltensweisen und Unterdrückung. Wer als Katholik zu blauäugig oder träge sei, das zu begreifen, verhalte sich wie ein „nützlicher Idiot“, der zu seinem eigenen Untergang beitrage, warnt Peterson. Auslöser für Petersons deutliche Worte war eine Stellungnahme der Vereinigung katholischer Lehrer in Ontario, die sich für die LGBT-Agenda an Schulen stark machten. Sie hatten damit auf ein Statement des Premierministers von Ontario, Doug Ford, geantwortet, der sich gegen die Indoktrinierung von Schülern durch die LGBT-Agenda ausgesprochen hatte.

  3. beten wir dafür, daß ein gesunder, christlich eingestellter und wahrheitsfähiger Mann zum Präsidenten der USA gewählt wird.

  4. Biden fehlt das elementarste biologische und medizinische Wissen: So meint er, ungeborene Menschen seien keine real human beeings, keine wirklichen Menschen. Ebenso weiß er offenbar nicht, dass mit einer Geschlechtsverstümmelung und „Transformation“ der äußeren Geschlechtsmerkmale keinesfalls das Geschlecht geändert wird: Es bleiben nämlich in Wirklichkeit alle Körperzellen, auch alle Zellen des Gehirns im vorherigen Geschlecht! Täglich lebenslang eingenommene Chemie ändert zwar Psyche und Hormonhaushalt, niemals jedoch die Körperzellen z,B. auch der Organe. Biden weiß offenbar nicht, dass man immer mehr erkennt, dass Medizinen ganz verschieden wirken, ob sie auf einen weiblichen oder einen männlichen Körper treffen! Transen schaden sich also selber, wenn sie mal ernstlich krank sind. Soll der Arzt also eine zu seinen amputierten Brüsten passende Medizin (männerwirksam) oder eine Medizin geben, die bei seinem früheren weiblichen Geschlecht besser wirkt, geben? Biden erscheint mir hier an Ostern 2024 mit diesen hirnlosen Aussagen als eine fast schon lächerliche Marionette des dämonischen Genderismus, ja des Antichrist, dessen reale Macht jedoch für die Welt und die einfachen Leute verstörend und ungeheuerlich ist. Hier sieht man die Wahrheit der Aussage von Papst Franziskus, der Genderismus, die Gender-Ideologie sei dämonisch!

    1. Jordan Peterson warnt vor Naivität von Katholiken gegenüber LGBT

      https://www.kath.net/news/82583 Jordan Peterson warnt vor Naivität von Katholiken gegenüber LGBT Die Agenda sei eine „Antithese zur katholischen Lehre, so als ob sie extra für diesen Zweck geschaffen sei“, meint der kanadische Autor. Linz (kath.net/pk) Der bekannte kanadische Psychologe und Autor Jordan Peterson warnt, dass LGBT-Aktivisten die katholische Kirche zerstören wollen. In Kanada hätten katholische Schulen deren Agenda bereits integriert, und jene, die sich dagegen wehrten, würden schikaniert, sagte er der Agentur LifeSiteNews. Die Agenda „könnte keine stärkere Antithese zur katholischen Lehre sein“, analysiert Peterson. „So als ob sie extra für diesen Zweck geschaffen sei.“ Peterson gehört nicht der katholischen Kirche an, er wertschätzt jedoch den Katholizismus mit den ihm verbundenen Werten. Der Psychologe appelliert an Katholiken, für ihren Glauben zu kämpfen. Die LGBT-Agenda wolle grundsätzlich jegliche Traditionen „zerstören“, sagte er. Dafür benutze sie ein Spektrum an manipulativen Verhaltensweisen und Unterdrückung. Wer als Katholik zu blauäugig oder träge sei, das zu begreifen, verhalte sich wie ein „nützlicher Idiot“, der zu seinem eigenen Untergang beitrage, warnt Peterson. Auslöser für Petersons deutliche Worte war eine Stellungnahme der Vereinigung katholischer Lehrer in Ontario, die sich für die LGBT-Agenda an Schulen stark machten. Sie hatten damit auf ein Statement des Premierministers von Ontario, Doug Ford, geantwortet, der sich gegen die Indoktrinierung von Schülern durch die LGBT-Agenda ausgesprochen hatte.

    2. Und kaum jemand weiß, dass schon die befruchtete Eizelle unfassbare drei Milliarden Informationen enthält, die das Individuum von der Wiege bis zum Grabe prägen. Die Verfassungsrichter wussten es und haben Abtreibung prinzipiell verboten als Delikt der Tötung eines Individuums.

  5. Die Antichristen schlagen zu und die Mainstream-Kirchen machen mit. Das Konkordat, unter Hitler eingeführt, ist wahrscheinlich Gift für die Hirten, die als verbeamtete Staatsdiener politische Ideologien umsetzen, dabei hatte ich gehofft, dass sie sich nicht ideologisch anstecken lassen.
    Es ist mir auch logisch, dass viele Heimatvertriebene und Krieg leidende meinten, die Politik würde es richten, mitnichten.
    Je nachdem, wer das Ruder in der Hand hält, wendet sich Politik zum Wohl oder Fluch des Menschen.
    Der Realitätsverlust in Politik und Kirchen ist greifbar nah, auch wenn es um das Thema Frieden geht.
    Die warnenden Bundeswehrgeneräle a.D. wie Gerd Schulze Ronhoff oder Harald Kujat werden kaum gehört werden, Medien brechen ab, denn es spielt sich wunderschön für die größenwahnsinnig gewordenen Eliten Krieg am Reißbrett auf Kosten ihrer Völker.
    Biden gehört wahrscheinlich zu jener Freimaurerloge im Durst nach Weltherrschaft, vor denen Abraham Lincoln, selbst Freimaurer im Guten Sinne warnte.
    Man kommt dem Islam entgegen, wo Frauen nur Gebärsklaven ohne Rechte sind. Deshalb breche ich nicht die Bann-Acht über Menschen, die sexuell anders orientiert sind, doch Liebe ohne Würde ist inhuman. Dieser LSBQT-Terror gegen die Würde aller geht mir auf den Keks.
    Die Grüne Sekte, die schon die EKD gekapert hat, wünscht gesegneten Ramadan und nur lapidar frohe Ostern. Da kommt doch die Überlegung auf, ob die Grünen Damen gerne Haremsdamen sind oder zu bescheuert, zu begreifen, dass dieses Kreuz Quer Bums Vergnügen entweder auf dem Schafott der Steinigung oder Prostitution landet nach Mohammed.
    Ich glaube kaum, dass die Besitz ergreifenden Paschas dulden würden, wenn ein als Frau aufgedonnerter Mann das Uni-Sex-Klo mit seiner Muslima als Besitz toleriert, für das beim Stuttgarter Kirchentag geworben wurde. Auch nicht, dass Frauen oben ohne, die als Beute wahrgenommen werden oder Bikini ungestraft ohne Burkini davon kommen werden.

  6. Dieses Statement ist wohl der zunehmenden Senilität des Amerikanischen Noch-Präsidenten geschuldet. Schauderhaft, dass solch ein Charakter die reichste Nation der Welt „regiert“.

  7. Als Katholik, – man muss ja zusammenhalten -, würde ich ihm unbedingt einen Platz auf der Ehrentribühne am Synodalen Weg frei halten in seiner Eigenschaft „als Katholik und …“

    (Siehe C. S. Lewis: „Dienstanweisung für einen Unterteufel.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

April 2024
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Blog Stats

676644
Total views : 8745870

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.