Top-Beiträge

Links

RBB-Propagandasendung zeichnet den Görlitzer Park in Berlin als Idylle

Von Michael Leh

Ein Musterbeispiel linker Desinformation hat der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) am 27. September ausgestrahlt. „Mehr als Gras – der Görlitzer Park“ hieß die halbstündige Fernsehsendung der Autoren Simone Brannahl und Philip Rückriem. Leh - Görlitzer Park Foto 1

„Der Park im Herzen von Kreuzberg, der oft nur mit Drogen und Kriminalität in Verbindung gebracht wird, ist für die meisten Anwohner ein wunderbarer Platz zum Erholen, Sport treiben, Spielen, Genießen, Abhängen und Feiern“, wurde der Film angekündigt.

Ein Reporterteam habe das multikulturelle Treiben im Park 24 Stunden lang begleitet.

Wie der Görlitzer Park dann schönfärberisch als Idylle dargestellt wurde, wird kaum von Sendungen des chinesischen Staatsfernsehens über Tibet übertroffen.

Dass im Kriminalitätsschwerpunkt „Görli“, einem weitgehend rechtsfreien Raum, mit Drogen gehandelt wird, konnten die Autoren natürlich nicht verschweigen.

BILDER: Polizei bei einer Kontrolle am Eingang des Görlitzer Parks in Berlin-Kreuzberg (Fotos: Michael Leh)

Doch wurde schon absichtlich nicht gezeigt – was für jeden Parkbesucher unübersehbar ist – , dass bereits an den Eingängen afrikanische Dealer Spalier stehen, um Kunden anzusprechen. Leh - Görlitzer Park Foto 2

Ein Schwarzer konnte im Interview unwidersprochen erklären, dass er ohne Dealen ja in Deutschland nicht überleben könne. Dass sich der Mann aus Gambia illegal in Berlin aufhält, weil er über Italien einreiste und deshalb dort einen Asylantrag stellen müsste, wurde nicht kritisiert.

Bewusst wurden nur solche Parkbesucher befragt, die – abgesehen vom Thema Drogenhandel – den „Görli“ in den besten Farben malen. „Es ist eine schöne Ecke“, erklärte einer. Ein anderer: „Der Görlitzer Park ist einfach ein Stück Freiheit in Berlin.“

Es wurden Hasen gezeigt, die über die Wiese hoppeln, und Frauen im Bikini. Ein älterer Herr, dem „nichts entgeht“, regte sich nur darüber auf, dass der Müll nicht immer richtig entsorgt werde. Ein Student freute sich, „dass es so einen tollen Park in dieser Stadt gibt“.

Komplett ausgespart wurde in der Sendung die erhebliche Gewaltkriminalität im und um den Görlitzer Park, der oft nicht erst nachts gefährlich ist. Pikanterweise wurde erst drei Tage vor Ausstrahlung der Sendung das Kamerateam eines Fernsehsenders  –  vielleicht sogar des RBB  –  im Park mit Flaschen und Pflastersteinen angegriffen.

Unser Autor Michael Leh ist politischer Journalist und lebt in Berlin

Erstveröffentlichung dieses Beitrags in der „Preußischen Allgemeinen Zeitung“ vom 11. Oktober 2014

Kommentare

4 Antworten

  1. „Der Park im Herzen von Kreuzberg, der oft nur mit Drogen und Kriminalität in Verbindung gebracht wird, ist für die meisten Anwohner ein wunderbarer Platz zum Erholen, Sport treiben, Spielen, Genießen, Abhängen und Feiern“, wurde der Film angekündigt. Sorry, aber den Text muss man verstehen, ich denke, dass er absolut richtig ist: Erholen kann man sich, wenn man vom Dealen mal wieder die Nase voll hat. Sport treiben ist auch richtig. Sport ist Boxen oder anderen Leuten in die Fresse treten oder vergewaltigen. Mit Spielen ist illegales Glücksspiel gemeint. Vielleicht trainieren hier die Hütchenspieler oder es sind Sexspiele gemeint. Genießen ist klar, wer sich den Alkohol reinpumpt oder eine Nase zieht oder einen Schuss setzt, der genießt. Abhängen ist wohl eher perfide, denn vielleicht ist aufhängen gemeint. Aber Abhängen kann auch sein: keine Arbeit suchen, Blaumachen, Schnorren usw.. Feiern ist immer richtig. Man feiert, dass man wieder einmal den Staat betrogen hat, dass man wieder einmal geklaut hat oder dass man wieder einmal eine Kirche geschändet hat.

    Also man muss die Aussage nur im richtigen Kontext verstehen, dann klappt das auch.

  2. Bitter, daß ein mit GEZ-Gebühren – also unserem sauer verdienten Geld – finanzierter Sender RBB ideologisch agiert, gleichwohl er zur Wahrheit, Objektivität verpflichtet ist.

    Auch unverständlich, warum RBB nicht – wie sonst bei Berichten über Wirtschaft, AfD etc. – kritische Fragen und Fakten in den Vordergrund stellt.

    So ist eine Hofberichterstattung für die Grünen in Kreuzberg, für illegale Asylbewerber, Dealer und Kleingauner entstanden.

    Familien – deutsche Familien – sind eh im Park nicht mehr anzutreffen, wer will schon mit ekelhaften Utensilien der Süchtigen, Prostituierten etc. konfrontiert werden. Liegt ja alles augenscheinlich rum.

    Wir wollen wieder den alten SFB und RIAS zurück. Nicht links versifften RBB !

    1. Desinformation bertreibt nicht nur derRBB sondern auch der WDR und die in Dumont Schauberg allgewaltige Presse in Köln . Alles war schon mal in Deutschland, die kleinen Leute bezahlten wie mein Vater mit ihrem Leben und Leid kam über die Familie. Dieses Medienpack soll sich schämen , oder haut ab nach Afrika ,Russland,Türkei oder China.

  3. Passend zu diesem Bericht über das „Idyll Görlitzer Park“ ein aktueller Beitrag der „Berliner Zeitung“ vom 23. Oktober 2014:

    —————-

    „Achtung, Dealer!“ Polizei verteilt Flyer im Görlitzer Park
    Berlin –

    Das Ordnungsamt geht zusammen mit Polizisten im Görlitzer Park täglich Streife. Das reicht scheinbar nicht aus. Jetzt verteilt die Polizei Flyer an Besucher. Damit will sie den Park-Besuchern die Gefahren der dortigen Kriminalität erklären. Ob es hilft?

    http://www.berliner-zeitung.de/polizei/berlin-kreuzberg–achtung–dealer—polizei-verteilt–flyer-im-goerlitzer-park,10809296,28829934.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Mai 2024
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Blog Stats

707570
Total views : 8819899

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.