Top-Beiträge

Links

Münster: Parolen gegen Israel und AfD-Politiker ans LWL-Museum gesprüht

Von Felizitas Küble

In Münster wurden schon mehrfach Pro-Palästina-Graffitis an die Fassade des Landesmuseums (LWL) in der Nähe des Domplatzes gesprüht.

So etwa im Mai 2022 mit der judenfeindlichen Gleichsetzung von Zionismus und Terrorismus sowie dem unvermeidlichen „Free Palestine“-Ruf. Wir haben das damals fotografiert und berichtet: https://christlichesforum.info/antisemitismus-wueste-israelfeindliche-schmierereien-am-lwl-museum-in-muenster/

Auch jetzt geschah wieder diese massive Sachbeschädigung mit Parolen gegen den jüdischen Staat, dem Genozid –  also Völkermord – in Gaza vorgeworfen wird („Stop the Genocide“). Daß Israel damit negativ gemeint ist, ergibt sich aus dem nächsten Satz auf Englisch, der übersetzt lautet, man solle die Wahrheit über Gaza sagen und Schweigen sei Gewalt.

Die Genozid-Beschuldigung gegen Israel ist derart absurd, daß sich jede Argumentation erübrigt.

Eine weitere rechtswidrige Schmiererei lautet: „Fre(e) Gaza“ und danach: „Alle hassen Bernd & Nazis.“

Mit „Nazis“ ist offenbar in links-übler Weise die AfD gemeint und mit „Bernd“ der thüringsche AfD-Politiker Björn Höcke vom rechtslastigen Flügel der Partei.
Er wird nicht selten „Bernd“ genannt, teils aus Unkenntnis, teils um ihn zu ärgern. Sogar im Bundestag verwechselte man schon seinen Vornamen.
(Näheres hier: https://www.merkur.de/politik/bernd-hoecke-oder-bjoern-hoecke-wie-heisst-afd-spitzenkandidat-in-thueringen-zr-13027038.html)

Der Slogan  „Alle hassen Bernd“ war auch auf den „Demos gegen rechts“ anzutreffen. Bei der Kundgebung gegen die AfD am 16.2.2024 in Münster gab es ebenfalls Palästina-Rufe und Gaza-Plakate gegen Israel, was sogar die AfD-feindlichen „Westfälischen Nachrichten“ erwähnten.

Wenn es um die sog. „Palästina-Solidarität“ geht, sind sich viele ultralinken Gruppen schon lange „wunderbar“ einig mit der islamischen Seite. Offenbar handelt es sich um Brüder im (Un-)Geiste!

 

Kommentare

4 Antworten

  1. Bernd könnte auch Bernd Lucke sein, der die Partei gegründet hat.
    Manche haben bis heute nicht mitbekommen, daß der schon längst nicht mehr dabei ist.
    Einfach nur dumme Sprüche an die Wand sprühen und somit die Gebäude verunanstalten.
    Überall sind diese Sprayer unterwegs und machen die Städte so hässlich.
    Ich kenne keinen normalen Menschen, der sich von diesen dummen gespühten Sprüchen beeindrucken lässt. Es geht mal wieder um, schöne Hauswände zu verschandeln.

    1. Und der Berliner Kai Wegner CDU und C. Roth klatschen Applaus, als antisemitische Texte vorgetragen wurden.
      Kein Wort von dem Massaker vom 7. Oktober 2023 auf der Berlinale.

      Ich schäme mich für diese Politiker.

      Eine Frau, dessen Schwester aus der Geiselhaft der Hamas freikam, sagte gestern in einem Interview, wie enttäuscht die Schwester wäre über diese Berlinale. Kein Wort von dem Massaker.

      Man kann nur für das Existenzrecht Israel sein, denn das gelobte Land wurde ihnen von Gott gegeben.

  2. Sehr geehrte Frau Küble,

    in meinem letzten Kommentar habe ich den Hauptteil nicht übertragen. Könnte Sie das bereits Gesandte bitte durch den folgenden Text ersetzen?

    Viele Menschen picken sich aus dem schier unendlichen multidimensionalen Netz der Realität, die aus unzähligen Ursachen und Wirkungen, aus Hintergründen, Zusammenhängen, Vorgeschichten, Denkvoraussetzungen und Schlussfolgerungen, Interessen und Vortäuschungen besteht, nur ein paar Punkte heraus und bilden sich daraus eine Meinung oder Überzeugung, die sich dann ganz leicht als konträr zu der Ansicht anderer Menschen herausstellt.

    Wenn keine objektive Leitlinie benutzt wird, entstehen im Zusammenhang mit egoistischen Wünschen und Trieben sowie unvernünftigen Bestrebungen dann Aggressionen und Kriege, Täuschungen und Unterdrückung.

    Diese Situation wird von Mächtigen und Einflussreichen, gewöhnlich zur Manipulation zu Gunsten ihrer eigenen Interessen benutzt.

    Wir brauchen also das Streben nach größtmöglicher Objektivität, um Kriege und die Zerstörung von Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie zu verhindern.

    Eine kleine Anekdote macht das deutlich: Ein Bäcker erhält von einem Metzger ein Kilo Fleisch. Er stellt fest, dass es nur 800 Gramm wiegt und beschwert sich beim Metzger. Dieser entgegnet: Da meine elektronische Waage kaputt ist, habe ich meine alte Balkenwaage benutzt und in die andere Schale dein Kilo Brot hineingelegt.

    Wir brauchen also objektive Leitlinien und das feste Vertrauen auf eine wahre Wirklichkeit, die für uns grundsätzlich erkennbar ist, um nach Objektivität streben zu könne. Also raus aus dem postfaktischen Zeitalter!

    Christen, die sich nach der Wahrheit in Person nennen, kennen einen Mittelpunkt, an dem sie sich bei der Suche nach Objektivität orientieren können.

    Wenn sich Menschen mit unterschiedlichen Gesichtspunkten und Überzeugungen dem Mittelpunkt der wahren Wirklichkeit nähern, gleichen sich ihre Ansichten an, ohne dass sich einer dem anderen unterwirft. Das geschieht auch dadurch, dass man sich in die Lage des anderen versetzt.

    Jesus nannte die Zehn Gebote und die Goldene Regel (Mt. 7,12) als Leitlinien.

    Wir sollten auch nicht zulassen, dass anderen geschieht, was wir für uns nicht zulassen würden.
    Also sollten wir uns selbst über die Hintergründe informieren und andere aufklären.

    Die folgenden Links zeigen Beispiele, wie wir betrogen werden, wenn wir nicht nach Objektivität gemäß der Goldenen Regel streben.

    Totale Kontrolle durch digitales Zentralbankgeld

    https://www.youtube.com/watch?v=vRrjeAnFTU8
    Digitales Zentralbankgeld zur totalen Kontrolle, durch die Hintertür

    ZENSUR

    https://tkp.at/2024/01/18/eu-leyen-bei-wef-ind-davos-zensur-von-desinformation-wichtiger-als-klima-und-kriege/

    https://tkp.at/2024/01/17/wef-eliten-bezeichnen-freie-meinungsaeusserung-als-faschismus-und-fordern-zensur-von-x/

    Ein schönes Beispiel, was wir dagegen tun können, bietet z.B. die FPÖ:

    https://www.youtube.com/watch?v=wwNmDsqv_ao
    FPÖ-Pressekonferenz „Festung Bargeld“ – Ja zur gedruckten Freiheit. Nein zur totalen Kontrolle.

    Oder auch Gouverneur de Santis von Florida:
    CBDC verbieten
    https://tkp.at/2023/07/17/desantis-bei-carlson-cbdc-verbieten/#awb-oc__25782

    Oder auch Konservative in den USA:
    https://tkp.at/2024/02/22/us-konservative-fordern-who-ende/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=daily-notification

    Oder auch Herbert Kickl:
    Gegen die WHO-Machtergreifung
    https://tkp.at/2024/02/19/whomachtergreifung-offener-brief-kickls-an-oesterreichische-regierung/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

April 2024
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Blog Stats

674878
Total views : 8741831

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.