Top-Beiträge

Links

„Recht auf Abtreibung“: Der 8. März wird zum „Volkstrauertag“ in Frankreich

Den Beschluss beider Kammern des französischen Parlaments, ein Recht auf Abtreibung in die Verfassung aufzunehmen, kommentiert hier die Bundesvorsitzende der Christdemokraten für das Leben (CDL), Susanne Wenzel (siehe Foto):

Der 8. März 2024 müsste in Frankreich eigentlich zum Volkstrauertag werden, denn dann will Präsident Emmanuel Macron verkünden, dass die „Freiheit, eine Abtreibung vornehmen zu lassen“ in die französische Verfassung aufgenommen wird. Das hat der Kongress des französischen Parlaments nach mehreren gescheiterten Anläufen Anfang der Woche beschlossen.

In einem Land, in dem jährlich über 200.000 ungeborene Kinder nicht das Licht der Welt erblicken dürfen, weil sie noch im Mutterleib getötet werden, wird nun die „Freiheit zur Abtreibung“ in die Verfassung aufgenommen.

Als Ausdruck der „Freiheit“ deklariert, darf also der geborene Mensch dem ungeborenen das Recht auf Leben absprechen. Dies ist eine Pervertierung der Freiheit, denn dem Stärkeren wird hier eine absolute Macht über den Schwächeren gegeben, indem er über dessen Existenzberechtigung entscheidet.

Das französische Parlament tritt die christlichen und humanistischen Werte, die das Fundament des europäischen Hauses bilden, mit Füßen. Das Tötungsverbot gehörte von jeher zu den Grundsäulen der europäischen Werteordnung.

Artikel 2,1 der Europäischen Menschenrechtskonvention formuliert deutlich: „Das Recht jedes Menschen auf Leben wird gesetzlich geschützt. Niemand darf absichtlich getötet werden…“.

Es wird dabei bewusst kein Unterschied zwischen geborenen und ungeborenen Menschen gemacht. Das menschliche Leben beginnt mit der Verschmelzung von Ei und Samenzelle und ist von da an unbedingt zu schützen. Das Recht auf Leben ist fundamental, die Bedingung für alle anderen Rechte der Person.

In diesem Jahr sind Europawahlen. Ähnlichen Vorstößen, wie sie jetzt in Frankreich beschlossen und auch auf europäischer Ebene immer wieder gefordert werden, muss dringend Einhalt geboten werden. Daran sollte jeder Bürger bei seiner Stimmabgabe denken.

Kommentare

10 Antworten

  1. Ich würde allen Politikern, die solches schreiende Unrecht in den Verfassungsrang erheben, empfehlen, mal die Kindergedenkstätte in Yad Vashem zu besuchen. Dort klagen Hunderttausend gemordete Kinder eine solche Mordgesellschaft an. Herr Macron befiehlt jetzt den neuen Holocaust! Unfassbar! Ich war dort und habe Rotz und Wasser geheult! Wo ist der Aufschrei der Menschen? Sind wir wirklich noch zu retten? Aber Gott wird sich nicht verspotten lassen: das Gericht kommt

  2. In der Wirklichkeit der Geschichte spiegeln sich die Menschen- und Weltbilder wider. Und die Abtreibung ist ein Symptom eines bestimmten Mensch- und Weltbildes.

    Das von vielen Menschen verinnerlichte und in die Praxis umgesetzte jüdisch-christliche Welt- und Menschenbild einschließlich der schöpfungsbedingten „Naturreligion“ haben Menschenwürde, Menschenrechte, Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie hervorgebracht – in Oasen der Weltgeschichte und oft nach schrecklichen Rückschlägen und gegen den vehementen Widerstand der Mächtigen in Staat, Finanzwesen und Religion.

    Das materialistische, atheistische Weltbild, das keine absoluten Werte kennt, sondern sich an den Interessen der Mächtigen und Einflussreichen orientiert, bringt eine Welt hervor, bei der der Einzelne nicht zählt und Moral, Werte und Demokratie im Wesentlichen als Fassaden vorgetäuscht werden, wenn das von den Bürgern und den Beherrschten nicht aufgedeckt und systematisch bekämpft wird.

    Eine solche Welt wird in George Orwells „1984“ und in Aldous Huxley’s „Schöne Neue Welt“ geschildert.

    Und in einer andere Ausprägung ist es die Welt, die Yuval Noah Harari als Prophet des WEF in Davos fordert und fördert:
    https://bibelbund.de/2023/06/prophet-eines-antichristlichen-imperiums-die-botschaft-des-yuval-noah-harari/

    Warum Harari irrt – Hartls Senf
    https://www.youtube.com/watch?v=SVsm_NwTh6Q

    Es ist die Welt, die der Digital-finanzielle Komplex, der Great Reset, das WEF, die WHO usw. mit Hilfe eines totalitären digitalen Zentralbankgeldsystems und des neuen WHO-Pandemievertrags usw. anstreben.

    https://www.youtube.com/watch?v=qF2HzTQ59JQ
    Droht eine atomare Eskalation?
    E. Wolff erläutert global- und finanzpolitsiche Zusammenhänge.

    https://www.youtube.com/watch?v=dUFlLBTRMoA
    Great Reset (heute) – Historische Vorläufer: Zwei imperialistische Weltkriege. E. Wolff

    https://rumble.com/v1pkxfv-digitales-zentralbankgeld-und-die-rolle-des-wef-von-ernst-wolff.html

    https://www.youtube.com/watch?v=q0jYm7JHN6c
    Markus Krall: Warnung vor 3. Weltkrieg

    https://www.youtube.com/watch?v=GbmqTL4oeLY&t=392s
    Peter Hahne sagt Unfassbares …

    Der ehemalige AfD-Landtagsabgeordnete, Philosoph und Chemiker Dr. Markus Widenmeyer erläutert diese beiden Weltbilder sehr systematisch und mit vielen praktischen Beispielen.

    https://www.youtube.com/watch?v=rc9IHiYWX7g
    Naturalistisches vs. biblisches Menschenbild. Ethik, Freiheit, Menschenwürde.

  3. Frankreich versucht also, die Konventionen über Menschenrechte zu unterlaufen. Rechtswidrige Gesetze sind bloß im Rahmen „echter Rückwirkung“immer irgendwann für ungültig von Anfang an erklärbar! Dann ist auch ein französischer Präsident in Erklärungsnot, wenn er überhaupt noch lebt. Denn – nach Alois Irlmaier werden Paris und Marseille niedergebrannt. Irgendwann wird alles, was man gegen das Leben sagt, auf einen Aggressor gegen die Menschenrechte zurückschlagen. You get what you give.. Wehe dem, der Tod verbreitet. Schon Johann Wolfgang von Goethe stand der Französischen Revolution skeptisch, ablehnend gegenüber! Ein Land, das weit vor den unschuldigen Kindern schon die Katharer und die Hugenotten verfolgt hat, eine heilige Jeanne d’Arc auf dem Scheiterhaufen verbrannt hat. Schade, Frankreich: Nach den Niederlanden bist du das nächste Land, dessen Besuch ich mir gut überlegen werde. Vielleicht kann die Muttergottes von Lourdes noch etwas retten – bestimmt tut sie dies, wenn wir sie bitten…. Liberté? Lasst die Ungeborenen ihr Freiheitsrecht AUCH wahrnehmen – das können sie nach der Geburt! Egalité? Gleiches Recht auf Leben in jedem Stadium der Entwicklung von der Verschmelzung von xy/oder xx-Zelle an! Oder ist Egalité – ein Überbegriff für Menschenrechte – nur noch E G A L? ? Fraternité? Ungeborene t ö t e n? Ist das etwa ein Ausdruck von Brüderlichkeit und Liebe den armen, schwachen Brüdern und Schwestern in der Gebärmutter zu helfen?
    ICH WERDE JETZT JEDEN TAG BIS ZUM ENDE MEINES LEBENS ODER DER ABTREIBUNGSGESETZE DEN PSALM GEGEN DIE FEINDE FÜR DIE UNGEBORENEN und gegen ihre Feinde BETEN!!!!!!! Aus der Tiefe rufe ich zu DIR, Herr, erhöre mein Gebet!!

  4. „Humanität ohne Divinität wird zur Bestialität“ – in Frankreich nun leider bis zum Exzess zu sehen. Die Deutsche Regierung würde dem vermutlich gerne folgen. Der Weg dorthin ist eingeschlagen. Kyrie eleison.

    1. Die Hölle bemüht sich, den Himmel abzuschaffen, jedoch es wird ihr nicht gelingen. Gute Nacht, Frankreich, schlafe selig und süß, schau im Traum’s Paradies..bis ein großer Schock, ein großes Aufwachen kommt! Wehe dem, der sich Wehrlose zu Feinden macht, denn jedes wehrlose Wesen hat noch einen großen Bruder! Wenn eine Regierung sich zum Mit-Täter macht, ent-machtet sie sich selbst. Wer die Verfassung mit merkwürdigen Neueinträgen manipuliert zu einem Drama-Tragikdokument (explicit lyrics, nicht jugendfrei), schafft sich ab. Die Bürger auf dem haltlosen Schiff (Captain, wo bist du? Solltest du dein Schiff nicht zuletzt verlassen?) verlassen sich von jetzt an allein auf Gottes GEBOTE, die Weisung ihrer Eltern und auf ihr Gewissen! Bis in fünf Jahren!

  5. Ich habe ein subjektives privates Recht darauf,
    – im Wald spazieren zu gehen,
    – ein unanständiges Buch zu lesen,
    – Bier und Schnaps bis zum schlechtwerden zu trinken
    – und vieles mehr.
    Und warum schreiben die Franzosen diese Rechte auch in die Verfassung?

  6. ja die sog „Lebensschützer“ müssen lernen, dass ihre Argumente nicht mehr funktionieren in einer „laizistischen Welt „die Gesellschaften wollen diese Werte nicht mehr
    das hat nan doch auch gesehen, wenn Benedikt XVI. das Naturecht einforderte, die Gesellschaft schüttelt den Kopf und sund sagt
    „was wollen diese alten Männer im weißen Talar ihr seid lächerlich wir brauchen euch nicht“

    1. „Die Gesellschaft schüttelt den Kopf“? Auch ich gehöre zur Gesellschaft, auch alle
      Lebensschützer. Glauben Sie wirklich, die Mehrheit sei für Abtreibung? Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, daß Menschen gewissenlos sich für Babymord ent-
      scheiden. Mord bleibt Mord. Wir Menschen schützen Kröten, Igel, Wölfe – aber
      ein Menschlein darf getötet werden? Haben manche Menschen ihr Gewissen
      verloren? Nie eines besessen? Das glaube ich nicht! Selbst kleine Kinder kuscheln
      mit Hund und Katze und würden diese nicht töten.-Lesen Sie ICH SEHE MEIN KIND
      IM TRAUM, von Karin Struck. Sie starb an ihrer Gewissensqual.

      1. auch die Zeugen Jehovas und andere Sektierer sind Teil der Gesellschaft über diese schüttelt die Gesellschaft den Kopf
        Abtreibung ist heute akzeptiert alle Regierungen die wie z.b. wie in Polen ein strenges Abtreibungsrecht eingeführt haben wurden abgewählt
        Alle Volksentscheide in den USA seit 2019 zum Thema Abtreibung gingen alle pro Abtreibung aus
        keiner „will“ Abtreibung aber sie wird heute als das geringere Übel gesehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

April 2024
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Blog Stats

676030
Total views : 8744544

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.