Top-Beiträge

Links

Vom „Aufstand der Anständigen“ in 2000 zur „Demo gegen rechts“ heute

Das zusammengestürzte Lügengebäude des ultralinken Netzwerks CORRECTIV, zumal dessen Un- und Halbwahrheiten über das „Potsdamer Treffen“, treten immer klarer zutage.

Das regierungsbeflissene Framing war zugleich der Startschuß für die von linksradikaler Seite gesteuerten „Demos gegen rechts“ zur Stützung der Ampelpolitik.

Diese Kundgebungen wenden sich sehr wohl auch gegen die bürgerliche Mitte (also gegen alles, was nicht ausgesprochen links ist): So bezeichnete z.B. Versammlungsleiterin Lisa Pöttinger den bayerischen Ministerpräsidenten als „Rassist“  – und in Münster wurde CDU-Chef Merz auf der Rednertribüne bei der „Demo gegen rechts“ als „Rechtsradikaler“ verunglimpft.

Doch diese gezielte Aufhetzung der Massen „gegen rechts“ ist nicht neu. Dieter Stein, Chefredakteur der konservativen Wochenzeitung JUNGE FREIHEIT, befaßt sich in seinem Kommentar mit ähnlichen Vorgängen vor 24 Jahren: https://jungefreiheit.de/debatte/streiflicht/2024/correctiv-affaere-eine-kampagne-nach-mass/

Er schreibt dazu abschließend:

„Schon der berühmte „Aufstand der Anständigen“, den SPD-Kanzler Gerhard Schröder im Jahr 2000 ausrief, baute auf einer Lüge auf. Ein vorschnell Rechtsextremisten angelasteter Brandanschlag auf eine Düsseldorfer Synagoge war der Anlaß.

Obwohl wenige Wochen später Araber als Täter dingfest gemacht wurden, die aus anti-israelischen Motiven das jüdische Gotteshaus angegriffen hatten, stoppte dies die Kampagne nicht mehr.

Sie gab nicht nur – wie jetzt – Anstoß für riesige Demonstrationen, sondern löste auch das NPD-Verbotsverfahren aus sowie den Start für die bis heute munter ausgeweiteten „Demokratie fördern“-Programme, mit denen in erster Linie linke bis linksradikale Projekte staatlich subventioniert werden: mit inzwischen 182 Millionen Euro jährlich!“

 

Kommentare

10 Antworten

  1. Diesen Vaterlandsverrätern werden noch schlimmer die Krallen ausfallen, muss ein üppiger Judaslohn sein. Während Bärbock Milliarden in Afrika verschleudert, werden den Bauern Leistungen gekürzt, die einen großen Beitrag für unsere Realwirtschaft leisten, und das gierige Brüssel kriegt den Hals nicht voll.

  2. Ein kurzes Märchen zur Erläuterung:
    Achtung! Menschen sind keine Ameisen!

    Es war einmal ein Fleckchen Erde, das war wunderschön. Es wurde von vielen verschiedenen Ameisenvölkern bewohnt.

    Viele Jahre lang hatten sie alle wunderbar zusammengearbeitet.

    Nach einer großen Zerstörung hatten sie das Land wieder aufgebaut, und lebten viele Jahre glücklich und zufrieden darin. Und fleißig waren sie, wie Ameisen nun mal sind. Es wuselte und wimmelte nur so im Land der Ameisen.
    Vor allem im hellen Sonnenlicht war das ein besonders schöner Anblick für den Betrachter. Denn die Ameisen hatten unterschiedliche Farben. Die schimmerten, glitzerten und funkelten nur so.

    Es gab schwarze Ameisen, rote Ameisen, gelbe Ameisen, später gab es auch grüne Ameisen, noch später kamen einige Ameisen aus einem anderen Gebiet, die waren auch rot, aber anders rot.

    Die Neuen wurden eine Weile lang skeptisch beäugt von den anderen Ameisen. Aber dann, nach und nach, durften sie auch mitarbeiten.

    Allmählich merkte man aber, dass das schöne Fleckchen Erde nicht mehr ganz so schön war. Manche Ameisen beschädigten es. Und es wurde immer weniger schön.
    Die Ameisenbären hatten sie beauftragt, das Land zu zerstören.

    Da kam eine neue Gruppe Ameisen dazu. Das waren blaue Ameisen. Die hatten vorher auch schon auf dem Fleckchen Erde gewohnt. Sie hatten auch mitgearbeitet mit den roten, gelben, schwarzen, grünen und spezialroten Ameisen.
    Aber nun hatten sich die Ameisen, die merkten, dass das Ameisenland immer mehr beschädigt wurde, zusammengetan und sie hatten eine Gruppe von blauen Ameisen gebildet.

    Sie erklärten den anderen Ameisen, wie schön das Land vorher war und wie man es wieder reparieren könnte.
    Aber die schwarzen, roten, gelben, grünen und spezialroten Ameisen hörten nicht auf sie. Sie zerstörten weiterhin ihr Land. Man munkelte, sie würden dafür von Ameisenbären bezahlt.

    Die anderen Ameisen schimpften über die blauen Ameisen, verjagten sie, beleidigten sie, und versuchten, sie den Ameisenhügel hinunter zu schubsen. Sie drohten ihnen auch, sie an die Ameisenbären zu verfüttern.

    Niemand kannte einen Ameisenbären. Aber die Drohung wirkte auf ängstliche blaue Ameisen sehr einschüchternd.

    Ich weiß nicht, wann das Gerücht entstand. Aber eine Ameise sagte es zu der anderen und die Warnung verbreitete sich im Ameisenland wie ein Lauffeuer.
    „Die blauen Ameisen wollen unser Land verbrennen. Wir brauchen eine Brandmauer, damit wir uns vor ihnen schützen.“ Fleißig wie Ameisen sind, sammelten sie Steine, Blätter, trockenes Stroh, Glasscherben, Schlamm und Dreck und bauten eine große Brandmauer um die blauen Ameisen auszusperren.

    Als die Mauer fertig war, lebten innerhalb der Brandmauer nur noch die schwarzen, roten, gelben, grünen und spezialroten Ameisen. Sie waren glücklich, dass sie das Ermahnen und Warnen der blauen Ameisen nicht mehr hören mussten. Und sie arbeiteten weiter trotzig und zufrieden – an der Zerstörung des schönen Ameisenlandes.

    Draußen, außerhalb der Brandmauer waren die blauen Ameisen. Sie bauten in aller Ruhe ihr schönes Land wieder auf. Dabei wiesen sie auch manchmal auf das Land hinter der Brandmauer und warnten. Manche Ameisen ließen sich warnen und kamen in das Land der blauen Ameisen. Sie mussten mühsam über die Brandmauer klettern. Dabei wurden sie von den anderen Ameisen ausgelacht und verspottet.

    Eines schönen Tages schien die Sonne sehr heiß. Das Baumaterial der Mauer wie Stroh und Glasscherben lag noch im eingeschlossenen Land herum. An manchen Stellen wirkte es wie ein Brennglas. Die gleißenden Sonnenstrahlen entzündeten ein Feuer, das sich beängstigend im ganzen Land ausbreitete.

    Da fingen die schwarzen, roten, gelben, grünen und spezialroten Ameisen an zu schreien und durcheinanderzulaufen. In Panik kletterten sie über die Brandmauer in das Land der blauen Ameisen. „Helft uns, wir verbrennen“.

    Die blauen Ameisen freuten sich, dass sie den anderen helfen konnten.
    Sie löschten zusammen mit den anderen Ameisen den Brand und bauten das schöne Land wieder gemeinsam auf.

    Die blauen Ameisen sagten aber auch zu den anderen Ameisen: „Ihr dürft nie wieder auf die Ameisenbären hören und ihr dürft unser gemeinsames schönes Land nie mehr zerstören. Das versprachen die schwarzen, gelben, roten, grünen und spezialroten Ameisen. Und gemeinsam sorgten sie nun dafür, dass die Ameisenbären ihr schönes Land nicht mehr zerstören konnten.

    So lebten sie wieder glücklich und zufrieden miteinander. Sie hatten gelernt, aufeinander zu hören, wenn etwas schiefläuft. Aber auch im normalen Leben ist es immer gut, sich in die Schuhe der anderen zu versetzen. Man stelle sich mal vor, wie lustig das aussieht … Ameisen mit Schuhen!
    So lebten sie wieder glücklich und zufrieden miteinander.
    Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

  3. DEMONSTRIERT DIE REGIERUNG GEGEN’S RECHT,
    GEHT ES BALD DEN BÜRGERN SCHLECHT.

    Die Menschen in der ehemaligen DDR mit Diktatur-Erfahrung merken das.

    Demos gegen wesentliche kritische OPPOSITION, gegen unabhängige Justiz und Rechtsstaatlichkeit (fehlende Aufklärung ) sowie gegen Zensur kritischer Medien und Parteien, also DEMOS GEGEN RECHT wissen sie genau einzuordnen.

    Da haben die Menschen mit DDR-Erfahrung keine Erinnerungslücken.

    Schauen wir uns die Infratest dimap Umfrage in Sachsen vom 25.1.24 an:

    https://dawum.de/Sachsen/

    Wenn Grüne und SPD statt 7 % nur noch weniger als 5% erhalten, was voll dem jetzigen Trend entspricht und was man im interaktiven Link schön simulieren kann, gibt es nur noch drei Koalitionsmöglichkeiten:

    AFD/CDU 107 Sitze von 120 (CDU will wegen Hochfinanz und Brandmauer nicht)

    AfD/BSW mit 71 Sitzen von 120 (AfD 58 Sitze, somit um 3 Sitze von der absoluten Regierungsmehrheit entfernt, BSW 13 Sitze)
    CDU/BSW 62/120

    Wie viele Tage muss die Regierung wohl noch gegen Recht demonstrieren, bis die AfD in allen 2024-Wahlländern die absolute Mehrheit in den Prognosen hat?

    WIRD SICH DIE HOCHFINANZ SANIEREN,
    WIRD DER BÜRGER WOHL VERLIEREN.

    Bürgergeld (bedingungsloses Grundeinkommen), Bezahlkarte usw. sind Einführungen in die WHO- und CBDC-Diktatur.

    https://www.youtube.com/watch?v=K3Ufj08_ez4&t=2677s
    CBDC (dig. Zentralbankgeld und 3. Weltkrieg)

    https://apolut.net/bedingungsloses-grundeinkommen-eine-gefaehrliche-falle-von-ernst-wolff/

  4. DIE MEDIEN SCHIMPFEN RECHTSEXTREM
    WER KRITISCH IST UND UNBEQUEM

    Manche kritische Menschen suggerieren Ideologie und mangelnde Fachkenntnisse als Erklärungen für das, was in der Weltkrisenserie mit Corona, Klimawandel, Ukraine, Energie- und Wirtschaftspolitik sowie Migrations- und Weltkriegspolitik besonders in Deutschland den Bürgern vorgeführt wird. ES IST ABER NOCH VIEL MEHR.

    Im Hintergrund läuft ein krasses Geschäfts-, Abwicklungs- und Sanierungsmodell unseres Geldsystems, das zwar für die Hochfinanz und deren Verbündete äußerst profitabel ist, für Freiheit, Demokratie, Grundrechte, Rechtsstaat und Bürger aber katastrophal.

    Hier findet man über 630 kritische Medien (deutsch, engl., span. und mehrsprachig)
    https://neue-medien-portal.de/

    UNSERE CHANCE IST DIE AUFKLÄRUNG:

    EINE GESPRÄCHSRUNDE bei AUF1, DIE MAN SICH NICHT ENTGEHEN LASSEN SOLLTE:

    https://auf1.tv/auf1-spezial/2024-hybrider-krieg-gegen-die-menschheit-doch-unsere-chance-ist-die-aufklaerung?mc_cid=f43a01145e&mc_eid=02b00ef2e6

  5. Schon Strauß prägte in den 70er Jahren den Ausdruck des „Linksfaschismus“. Heute würde er wohl richtigerweise „Grün-Links-Faschismus sagen, wenn er die gebündelten antidemokratischen Demos auf unseren Straßen sähe.

  6. CDU/CSU haben es damals, wohl aus Feigheit unterlassen, sich dieser unglaublichen Pervertierung der Begriffe zu widersetzen, obwohl gerade sie mit dem Kampf gegen Rechts gemeint waren. Seit der Französischen Revolution sitzen die Konservatiben im Parlament rechts. Sie sind also als Rechte gemeint.
    Warum wird die konservative AfD auch von CDSU angegriffen? Offenbar wegen des Geschäftsmodells Parlamentarier, und weil man nicht mehr gscheid konservativ ist. Landtagswahl in Bayern: AfD 20, FW 20, CSU 40 %, rechts bis baazwoach über die Mitte hinaus 80 %, Gundremmingen 40 % AfD.

  7. Merz soll rechtsradikal sein? Geht’s noch.
    Maassen wird vom Verfassungsschutz beobachtet wegen seiner Aussagen in den vergangenen Jahren.
    In unserem Deutschland herrscht der Irrsinn, gepaart mit Inkompetenz.

    Wie werden wir bloß diese Regierung wieder los?

    Sicherlich nicht, indem man CDU wählt!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Februar 2024
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
26272829  

Blog Stats

630172
Total views : 8643312

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.