Top-Beiträge

Links

Werte-Union als Partei gegründet und Maaßen zum Vorsitzenden gewählt

Die Werte-Union hat sich am gestrigen Samstag (17.2.) als Partei gegründet. Damit hat der 2017 Zusammenschluß konservativer Mitglieder von CDU und CSU die Trennung von den Unionsparteien vollzogen.

CDU und CSU verträten „heute Positionen, die von einem freiheitlichen und christlichen Menschenbild abweichen“. Dadurch würden sie „mehr und mehr zu Varianten und nicht zu Alternativen sozialistischer Parteien“, heißt es im nun beschlossenen Gründungsprogramm.

Zum ersten Parteichef wählten die rund 40 erschienenen Gründungsmitglieder den bisherigen Vorsitzenden des Vereins Werte-Union, Hans-Georg Maaßen. Dem Vorstand gehören auch Alexander Mitsch, Albert Weiler, Sylvia Kaufhold und Kay-Achim Schönbach an.

Die WU versteht sich als „freiheitlich-konservative Partei“, die „für eine realistische, geerdete und an den Interessen der Bürger ausgerichtete Politik von Maß und Mitte und gegen politischen Radikalismus“ stehe.

Die Partei des ehemaligen Verfassungsschutzpräsidenten hebt zudem die Bedeutung der Meinungsfreiheit hervor. „Staatliche Stellen haben kein Recht darauf, festzulegen, welche Tatsachenbehauptungen und welche Meinungen richtig oder falsch sind“, heißt es im Programm. Die Grenzen des Sagbaren ziehe das Strafgesetzbuch und nicht die in der Verfassung verbotene Zensur. In diesem Zusammenhang plädiert die Partei auch für die Abschaffung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks „in der bestehenden Form“.

Nach dem klaren Bekenntnis zum Asylrecht für politisch Verfolgte heißt es, diese historische Errungenschaft müsse im Gegenzug „vor der unberechtigten massenhaften Inanspruchnahme“ geschützt werden, die nicht nur wirtschaftliche und gesellschaftliche Schäden verursache, sondern auch die Demokratie in Deutschland gefährde.

Quelle und vollständige Meldung hier: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2024/werte-union-als-partei-gegruendet/

Kommentare

9 Antworten

  1. Leider verfangen sich die Freien Wähler immer mehr im Gestrüpp der Altparteien worauf kein Verlass zu sein scheint. Eiwanger war vor der Wahl gegen eine Impfpflicht , nach der Wahl dafür. Auch den Wahnsinn der Brandmauer machen sie mit, wohlwissend dass diese mit Demokratie nichts zu tun hat. Alle schreien sie gegen die AfD Gründe nennt man keine, also kann es nur die Angst sein, seinen Platz am reichhaltigen Futtertrog an einen AfDler verlieren zu können. Maaßen macht es klug und richtig indem er mit jeder Partei redet und dann wird sich zeigen, mit welcher am ehesten vernünftige Lösungen erzielt werden können

  2. Nun haben diejenigen, die aus Gewissensgründen nicht mehr CDU wählen können, eine neue Heimat gefunden.
    Jedoch sind die Freien Wähler mittlerweile auch auf 6 Prozent lt. Umfragen.
    Die FW waren auch diejenigen, die CSU nicht mehr waehlen konnten.

    Deshalb FW und die Werte-Union könnten sicherlich gut miteinander in einer Partei vereint sein.
    Dann gäbe es nicht so viele Splitterpartein.

    Mein Interesse besteht darin, ob diese Werte Union auch mit der AfD koalieren würde, oder auch eine Brandmauer aufstellt. Dr. Maaßen sprach nicht einer Mauer zur AfD .
    Aber was bewirken nun die „Demos gegen Rechts und AfD“
    bei der WU und FW?

  3. MITGLIEDER DES VORSTANDS:

    Prof. Stefan Homburg stellt die Vorstandsmitglieder auf X vor:
    https://twitter.com/SHomburg/status/1759138968501641312?r

    https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Mitsch

    „ALEXANDER MITSCH  (* 30. Dezember 1967 in Heidelberg)[1][2] ist ein deutscher Politiker und stellvertretender Vorsitzender der Werteunion. Zudem ist er Gründer der von Altstipendiaten der Konrad-Adenauer-Stiftung gegründeten Vereinigung Konrads Erben.
    Im März 2021 teilte Mitsch mit, dass er bei den anstehenden Vorstandswahlen nicht erneut für den Vorsitz der WerteUnion kandidieren werde und begründete dies mit einem „jahrelangen, verheerenden Linkskurs“ seiner Partei. Er führte die Einwanderungspolitik, die Beschneidung bürgerlicher Freiheiten im Zuge der Corona-Pandemie sowie die gemeinsame Aufnahme von Schulden durch die Staaten der Europäischen Union an, die es ihm zunehmend schwer mache, sich weiterhin bei der CDU zu engagieren.
    Mitschs politische Forderungen umfassen seit 2017 die Abkehr von liberaler Flüchtlingspolitik, so zum Beispiel durch Schaffung von Transitzonen zur Klärung der Identität von Migranten,[26] die Ablehnung der gleichgeschlechtlichen Ehe, die Wiedereinführung der Wehrpflicht, die Einschränkung der „Frühsexualisierung“ in Bildungseinrichtungen und die deutliche Reduzierung von Abtreibungen.[11][14][27] Das Gründungsprogramm der Initiative enthielt auch die Forderung nach der Einstellung von Hilfsprogrammen für Griechenland und den dauerhaften Abbruch von EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei.
    Mitsch fordert seit 2017 den Rücktritt von Bundeskanzlerin Merkel…Er fordert zudem eine Urwahl (Mitgliederentscheid) zum Koalitionsvertrag[28] und plädiert im Zweifel für eine CDU-geführte Minderheitsregierung.[29][30][19] Mitsch kritisiert Versuche, die CDU in Richtung linker Parteipositionen oder gar Landeskoalitionen zu öffnen.[19] SPD und Grüne sieht er nicht als „natürliche Kooperationspartner“ der CDU an.[31]

    Laut Spiegel Online argumentiert Mitsch in Hinblick auf Klimapolitik „ähnlich wie die Klimawandelleugner in den USA oder europäische Rechtspopulisten“.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Albert_Weiler

    „ALBERT HELMUT WEILER (* 15. Oktober 1965 in Mayen) ist ein deutscher Politiker (seit 2024 Werteunion, zuvor CDU). Er war von 2013 bis 2021 Mitglied des Deutschen Bundestages. Im Parlament vertrat er den Bundestagswahlkreis Saalfeld-Rudolstadt – Saale-Holzland-Kreis – Saale-Orla-Kreis in Ostthüringen.
    Über zwanzig Jahre lang war er Mitglied in der SPD. Dort gehörte er dem konservativen Parteiflügel an, der dem Seeheimer Kreis nahesteht. 1998 kandidierte er für die SPD für das Amt des Bürgermeisters von Geretsried.[4] Nach der Entscheidung der SPD, im Land Brandenburg mit der PDS zu koalieren, verließ Weiler 2002 die SPD.[2][4] 
    Er wurde Mitglied der Thüringer CDU und war seit 2003 stellvertretender, von 2010 bis zu seinem Austritt erster Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes „Gebirge/Milda“. Seit 2004 ist er ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Milda, seit 2014 zudem Kreistagsmitglied im Saale-Holzland-Kreis.[1][7] Am 3. Januar 2022 nahm Albert Weiler an einem der sogenannten Spaziergänge in der Stadt Gera teil, die sich gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie richteten.[8][9] Am 30. Januar 2024 verließ Weiler die CDU.[10] Seit Februar 2024 ist er stellvertretender Bundesvorsitzender der Partei Werteunion.

    Im 18. Deutschen Bundestag war er ordentliches Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie, im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe und im Beirat für Nachhaltigkeit. Im Ausschuss für Arbeit und Soziales trat er gemeinsam mit Carsten Linnemann für die Umsetzung der Flexi-Rente ein.“

    https://community.beck.de/user/profil/kaufholdsylvia

    „DR. SYLVIA KAUFHOLD 
    Themengebiet(e): Rechtspolitik und Europäisches Wirtschaftsrecht
    Kurzbeschreibung: 
    Maître en droit, Rechtsanwältin im Bereich AGB- und Vertragsrecht | E-Commerce bei Mazars Deutschland

    Über mich: 
    Ich bin gebürtige Deutsch-Französin und leidenschaftliche Juristin und Europäerin. Seit 25 Jahren berate ich Unternehmen, Verbände und politische Institutionen im Bereich Europa- und Wirtschaftsrecht mit Fokus auf IPR, AGB- und Vertragsrecht, (cross-border) E-Commerce, Digitalisierung und Immobilienrecht sowie Europa- und Rechtspolitik.
    Ich arbeite nach der Methode von Konrad Adenauer: „Man muss die Dinge so tief sehen, daß sie einfach werden.“ Nach meiner Erfahrung funktioniert die Methode sehr gut. Die diversen Gesetzgeber Europas sollten sie auch beherzigen. Dann hätte unsere Rechtsgemeinschaft vermutlich keine so schwere Krise. Nach meiner Überzeugung kann der demokratische Rechtsstaat nur so gut sein wie das Recht, auf dem er beruht und das er hervorbringt. Auf die Qualität des Rechts kommt es an. Ein unterschätztes Thema.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kay-Achim_Sch%C3%B6nbach

    „KAY-ACHIM SCHÖNBACH (* 9. Juli 1965 in Kassel)
    ist ein Vizeadmiral a. D. der Deutschen Marine der Bundeswehr. Er war vom 24. März 2021 bis zu seiner Ablösung aufgrund politisch kontroverser Aussagen durch die Bundesministerin der Verteidigung Christine Lambrecht am 22. Januar 2022 Inspekteur der Marine.

    Dienste als Stabsoffizier, seit 2016 als Flottenadmiral, 
    war seit Mai 2018 bis zu seiner Ernennung zum Inspekteur der Marine als Nachfolger von Generalmajor Ingo Gerhartz stellvertretender Abteilungsleiter Strategie und Einsatz im Bundesministerium der Verteidigung in Berlin.[7]
    Schönbach übernahm am 24. März 2021 von Vizeadmiral Andreas Krause den Posten des Inspekteurs der Marine.

    Schönbach sorgte am 21. Januar 2022 bei einer öffentlichen und live auf YouTube übertragenen Besprechung bei der Denkfabrik Manohar Parrikar Institute for Defense Studies and Analyses (MP-IDSA) in Neu-Delhi für Kritik.[10] Sie wurde auf Twitter verbreitet.[11] Dabei hatte Schönbach während des russischen Aufmarsches von rund 100.000 Soldaten an der ukrainischen Grenze Verständnis für den russischen Präsidenten Wladimir Putin geäußert..Er sei ein strenggläubiger Katholik, und Russland sei ein christliches Land..Zum Konflikt zwischen Russland und der Ukraine sagte er: „Die Halbinsel Krim ist weg, sie wird nicht zurückkommen, das ist eine Tatsache.“ Seine Äußerung widersprach der Position der deutschen Bundesregierungen und anderer Regierungen seit der Annexion der Krim 2014 durch Russland.[12][13][14][15] Am Folgetag, dem 22. Januar 2022 bat Schönbach um Entbindung von seiner Aufgabe als Inspekteur der Marine; dieser Bitte entsprach Verteidigungsministerin Lambrecht umgehend.[16] Zudem wurde Schönbach vom Bundespräsidenten auf Wunsch der Ministerin in den einstweiligen Ruhestand versetzt.“

  4. Ich finde die Gründung der Werte Union als eigene Partei eine unnötige Zersplitterung des konservativen Spektrums. Sicher gut gemeint, aber es wäre zielführender gewesen, mit Herrn Aiwanger zusammen zu gehen. Vor allem auch, weil diese ganzen Gruppen sich ja nicht grundsätzlich in ihren Programmen unterscheiden.

  5. An Thomas Kovacs:

    Trotz der milliardenschwerden Medienpropaganda im Sinne der weltweiten Elite, sieht die Situation z.B. in Sachsen-Anhalt ganz anders aus, siehe neueste Umfrage im interaktiven Link:

    https://dawum.de/Sachsen-Anhalt/Wahlkreisprognose_de/

    Die Begriffe links und rechts machen im politischen Bereich überhaupt keinen Sinn mehr – im Gegensatz zur Zeit der Französichen Revolution ausgangs des achtzehnten Jahrhunderts.
    Durch diese Begriffe lassen sich die Bürger täuschen.

    Manche erkennen aufgrund dieser Täuschung nicht, was ihre Interessen sind und was die Interessen der Eliten sind.

    Es ist im Interesse der Bürger, zwischen „totalitär“ und „freiheitlich“ zu unterscheiden.

    https://www.youtube.com/watch?v=iPssDn3WvyY
    Ein Interview mit Dr. Maaßen über rechts und links

    Es geht für jeden einzeln Bürger jetzt darum, ob er in Freiheit leben kann, auch wenn er anderer Meinung ist als die Regierung, oder ob er sich und andere dem Totalitarismus unterwirft,
    weil viele sich seit Jahren immer noch stur weigern, sich umfassend und aus vielen Perspektiven und unter vielen Aspekten zu informieren und sich eine eigene Meinung in seinem Interesse als Bürger zu bilden.

    In dem folgenden Portal mit ca. 630 (deutsch, span., engl.) kritischen, investigativen, unabhängigen
    https://neue-medien-portal.de/?S=HOME

    https://tkp.at/2023/03/20/links-rechts-sprach-und-begriffsverwirrung-hilft-pandemie-und-kriegstreibern/

    Viele Bürger in Sachsen-Anhalt können sich noch an die Stasi-Diktatur erinnern.

    Siehe neueste Umfrage im folgenden interaktiven Link:

    https://dawum.de/Sachsen-Anhalt/Forschungsgruppe_Wahlen/

    Die Bürger wollen das nicht mehr. Nie mehr. Sie wollen Freiheit und Demokratie. Sie wollen Gewaltenteilung, Grundrechte, freie Meinungsäußerung, keine Wirtschaftszerstörung, keine Zensur, keine Planwirtschaft, keine Kriegstreiberei, keine antifaschistische Propaganda, die damals wie heute gegen die freiheitliche Demokratie gerichtet ist.

    Deshalb haben sie in der repräsentativen Umfrage deutlich gegen die Ampel-Regierung gestimmt.
    Die Ampel-Regierung wird von der grünen Agenda getrieben.
    Die Ampel und die jetzige Führung der CDU/CSU stehen für den Great Reset.

    https://tkp.at/2023/07/17/globale-organisationen-draengen-auf-schock-bei-den-staatsfinanzen-zur-ausloesung-des-great-reset/#awb-oc__25782

    Die Ampel und die anderen Altparteien stehen für die Transformation im Sinne des Digital-finanziellen Komplexes.

    Das wollen die Bürger offensichtlich nicht.
    Jede einzelne Ampelpartei wäre nach dieser Umfrage ohne Direktmandate deshalb aus dem Landtag verschwunden:

    https://dawum.de/Sachsen-Anhalt/

    Grüne: null Sitze
    FDP: null Sitze
    SPD: null Sitze
    Auch Linke: null Sitze.

    Dagegen könnte die AfD nach dem Willen der Bürger eine satte Koalitionsmehrheit mit dem BSW (53 von 83 Sitze) bilden.

    Sahra Wagenknecht wendet sich gegen die Hochfinanz, die Desindustrialisierung Deutschlands, die Verarmung der Menschen, die extrem hohen Energiekosten, die Sanktionen und Waffenlieferungen, die Zerstörung der Wirtschaft, die Kriegstreiberei usw.

    https://www.youtube.com/playlist?list=PLWMOkEY81QpiC-0fm6ospJHGMX5_a_BYo
    Bessere Zeiten – Wagenknechts Wochenschau

    Jetzt sollten die letzten Bürger, die noch einseitig auf die Medien der Hochfinanz fixiert sind, sich wirklich informieren und für Freiheit und Demokratie aufstehen.

    https://www.youtube.com/playlist?list=PLxT87EEvNL2Yn-ojhDjk3DDhJMtDp5hE-
    Lexikon der Finanzwelt, E. Wolff

  6. Ein für mich als katholischer Christ grosser Hoffnungsschimmer, aber was werden die Altparteien alles unternehmen, um diese Werteunion zu sabotieren?
    Sie wurde jetzt schon als rechtsextrem eingestuft, um Wähler abzuschrecken. Unsere linkstotalitäre Regierung duldet solche Parteien mit christlichen Werten und Fundamenten nicht!
    Man wird , wie bei der AfD alle Mittel anwenden, um sie auszugrenzen.
    Ich wünsche Herrn Maassen alles erdenklich Gute und werde die neue Partei auf jeden Fall unterstützen, auch im Gebet!!

  7. Man darf gespannt sein mit AfD den Fanclubs der Frau Wagenknecht und des Herrn Maaßen ist das Konservative Segment sehr gut bedient bei den nächsten Wahlen eine Zersplitterung ist wahrscheinlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Mai 2024
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Blog Stats

707580
Total views : 8819913

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.