Top-Beiträge

Links

Fellbach: Pro-Israel-Konferenz am 1. Mai 2024

Veranstalter dieser Israel-Solidaritäts-Konferenz am 1. Mai 2024 ist der deutsche Zweig der 1980 gegründeten Internationalen Christlichen Botschaft Jerusalem (ICEJ) mit Sitz in Stuttgart. Hauptredner in der Fellbacher Schwabenlandhalle ist Rabbi Shmuel Bowman aus Israel.

Weitere Infos und Anmeldungsmöglichkeit hier: https://de.icej.org/israelkonferenz/solidarit%C3%A4t-mit-israel-am-1-mai-2024

Kommentare

14 Antworten

  1. Besser wäre eine Konferenz über die Konfliktursachen und wie man trotzdem zum Frieden finden kann.
    Eine Konferenz bei der alle Sichtweisen gehört werden und nicht diese Polarisierung, die nur mehr Unfrieden schafft und die Probleme ins Land holt.

    1. Sehe ich genauso! Seit 1948 Unterdrückung und Schikanierung und Landraub ohne ende an der einheimischen arabischen Bevölkerung, keinerlei Respekt vor UN-Resolutionen und faschistoide Träumereien von einem Groß-Israel. Wieso diese einseitige Unterstützung ? Von Israelischen Intellektuellen, die sich seit Jahrzehnten gegen diese Vertreibungspolitik der Israelischen Politschickeria wehren wird hier nie berichtet

  2. Muss Deutschland wirklich immer die Finger mit drin haben? Die Substanz ist längst verloren, aber die Arroganz des „am deutschen Wesen wird die Welt genesen“ ist geblieben.

  3. Was wird denn das?
    Schlagt Ihr Euch jetzt auf die Seite Israels?
    Wir haben in der Sache die Plicht neutral zu bleiben, sonst werden wir da mit rein gezogen!
    Niemand mit Verstand will das hier in Deutschland, wir haben ganz andere Probleme hier!

    Lasst einfach die Finger da weg und zündelt nicht an unserer Sicherheit herum!

    1. Wir stecken schon mittendrin.
      Die Medien in Deutschland stehen leider nicht auf der Seite Israels.

      Israel ist jüdisches Land. Und wird es immer bleiben.
      Jeder Christ sieht das so.
      Den Islam gibt es erst seit 1400 Jahren.
      Israel ist seit mehr als 3000 Jahren jüdisch.
      Da gab es noch keinen Islam und keine sogenannten Palästinenser.
      Der Islam nennt 56 Länder sein eigen.
      Die Juden haben nur dieses eine kleine Land, so winzig wie unser
      Hessen. Und dieses winzige Land will der Islam den Juden auch noch nehmen.

      In Israel wird es erst Friede geben wenn es dort keinen politischen
      Isalm mehr gibt. Mit dem politischem Islam gibt es nirgends Friede.
      Nirgendwo auf der Welt.

  4. Ich empfinde es als sehr positiv, dass hier auf diese Veranstaltung
    hingewiesen wird.
    Hoffentlich gewinnt diese Organisation dadurch ein paar neue
    Mitstreiter.
    Israel und wir Christen können das gut gebrauchen.

      1. @ Karl

        Für die Juden ist die Bibel das Wichtigste überhaupt.
        Also das, was für uns das AT ist. Die Juden nennen es Tora oder
        Tanach.

        Der Talmud ist ein Lehrwerk mit dem die Juden diskutieren
        lernen. Nicht mehr und nicht weniger. Ein Artikel steht in der
        Mitte, drumherum die Kommentare.
        Mit diesem Lehrwerk läßt sich glänzend Demokratie einüben.
        Obwohl es natürlich auf Grund des Alters etwas altmodisch ist.

    1. Gott sieht das auch so.
      Gott gab den Juden das Heilige Land auf alle Zeit.
      Sie dürfen es nicht aufgeben. Auch nicht um des Friedens willen.
      Befehl vom Höchsten.
      Daran halten sich sowohl Juden als auch wir Chriaten.

      Sogar im Buch der Moslems steht geschrieben, dass Israel jüdisch ist. Wer das als Moslem ablehnt, wie sie anscheinend, der kennt seinen
      Glauben nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Mai 2024
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Blog Stats

702633
Total views : 8808458

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.