Top-Beiträge

Links

Lauterbachs Runder Tisch zu „Long Covid“ ignoriert massenhafte Impfschäden

Bundesgesundheitsminister Lauterbach will einen Runden Tisch zu „Long Covid“. Dort sollen mit Experten über mögliche Langzeitfolgen von Corona diskutiert und Hilfen für betroffene Patienten erörtert werden.

Dazu erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Martin Sichert:

„Lauterbachs Runder Tisch soll den Fokus rein auf Covid-19 und mögliche Langzeitfolgen der Corona-Infektion lenken. Gleichzeitig werden die negativen Folgen der Corona-Impfung bei hunderttausenden Menschen durch die Ampel-Regierung weiterhin nahezu komplett ignoriert.

Wir brauchen eine Aufarbeitung aller Zahlen und Daten und Hilfen auch für Menschen mit Post-Vac-Symptomen. Lauterbachs kläglicher Versuch, Langzeitschädigungen rein auf Long Covid zu reduzieren, wird scheitern.

Wir beobachten seit geraumer Zeit eine signifikant erhöhte Sterblichkeit und eine enorm anwachsende Zahl von Fällen unterschiedlichster Krankheitsbilder in der Bevölkerung. Woher diese kommen, kann die Regierung nicht sagen. Gleichzeitig werden Daten zu Impfnebenwirkungen nicht mit Nachdruck ausgewertet.

Gerade im Hinblick auf die Erforschung der Übersterblichkeit und der Impfnebenwirkungen braucht es weit mehr als einen Runden Tisch, der sich ausschließlich auf Long Covid fokussiert.“

Kommentare

13 Antworten

  1. Mit Steuerzahler-Geld wird geordert! Alte Menschen, die in Heimen leben, werden geimpft, ohne sie zu fragen, ob sie wirklich geimpft werden möchten? Ich bin 95 Jahre alt und habe mich bis heute n i c h t impfen lassen und werde es in Zukunft auch n i c h t tun! Warum soll ich meinem Körper Gift einflössen, wenn ich mich wohlfühle! Geimpft wird ja, damit der Körper reagiert. Hierzu sehe ich – für mich – keinerlei Veranlassung! Aus meiner Sicht wird bei solchen Entscheidungen zu wenig differenziert!

  2. Andrea Jürgens, sicher nicht meine Lieblingssängerin, ihr Lied „und dabei liebe ich Euch beide“ ging ins Herz.
    Ich war erschrocken, dafür hatte sie das Alter nicht, ein Auftritt in unserer Region war sicher geplant, starb urplötzlich an Nierenversagen. Einen unsittlichen Lebenswandel hatte sie nicht, wie kann das also sein, dass von einem Tag auf den Anderen so etwas passiert? Die mögliche Infektionsgefahr, dass mit Seuchen behaftete Menschen hier einwandern und wie in BaWü ihre tödlichen Infektionen in die Einkaufsregale rotzen oder einfach unter Quarantäne ausbüxen, werden vertuscht. Warum schweigen die Medien darüber, über eingeschleppte Infektionsherde?
    Es ist auch gut möglich, dass sie eine bedrohliche Erkrankung wie Grippe nicht auskuriert hatte, doch das alles kam etwas zu plötzlich. Was also ist Andrea Jürgens passiert ?

  3. MENSCHLICH ERSCHÜTTERND, MEDIZINISCH LESENSWERT !

    Bericht des Berliner Hausarztes Erich Freisleben über Impfopfer

    https://report24.news/die-wahrheit-muss-auf-den-tisch-kritischer-hausarzt-rechnet-mit-establishment-ab/

    „Das Spike-Protein, also das absolut Toxische, was Corona zum Problem werden ließ, wird nicht, wie versprochen, kurz nach der Impfung vom Körper abgebaut. Inzwischen findet man dieses Gift noch zwei Jahre nach der Impfung in Geweben, in den Blutproben und Immunzellen. Niemand weiß, warum, wo und in welcher Menge sie weitergebildet werden und wie ihre Dauerschädigung gestoppt werden kann. Selbst in der Muttermilch und im Sperma wurden sie nachgewiesen. Die Spike-Proteine im Blut können noch lange Zeit nach Impfung Thrombosen, Embolien und Infarkte verursachen…“

    Der Bericht im Ganzen:
    https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/harte-corona-abrechnung-eines-hausarztes-zeugnis-ablegen-von-verborgenem-leid-li.387366

  4. https://tkp.at/2023/08/09/lauterbach-ministerium-gibt-zu-keine-belege-fuer-nutzen-der-covid-impfung/

    „Es gibt keine Belege, dass sich Geimpfte weniger oft mit Covid anstecken oder besser davor geschützt sind. Das hat das Lauterbach-Ministerium jetzt bestätigt. .

    Können Sie sich erinnern? Die WHO behauptet, dass die mRNA-Behandlung alleine in Europa eine Million Leben gerettet hätte. Die Meldung der WHO wurde selbstredend bei allen Konzern-Medien prominent platziert. Worüber sie nicht berichten werden: Am Freitag hat die Bundesregierung kleinlaut bestätigt, keinerlei Belege dafür zu haben, dass die Impfung einen gesundheitlichen Nutzen hätte.“

    Auf eine Anfrage von Roger Beckamp, AFD kam die ernüchternde Antwort:
    https://t.me/rogerbeckamp/1191

    „Der Ökonom Max Otte macht die offensichtliche und zutreffende Schlussfolgerung („Die Bundesregierung bestätigt gegenüber Roger Beckamp, MdB (AfD), dass ihr keine Daten vorliegen, die beweisen, dass Geimpfte sich weniger an COVID infizierten als Ungeimpfte. (Etwas verklausuliert, aber darauf läuft es hinaus.)“..

    Denn würden sich Geimpfte weniger oft mit Covid infizieren, dann gäbe es auch eine „Verbesserung der Gesundheit“, die belegt werden könnte. Offenbar gibt es auch keine Daten, die belegen, dass Geimpfte weniger oft von einem sogenannten “schweren Verlauf” betroffen sind..

    Tatsächlich – und TKP hat darüber intensiv und über lange Zeit berichtet – gibt es eine Vielzahl wissenschaftlicher Hinweise, dass man sich mit der „Impfung“ leichter infiziert als wenn man ungeimpft ist.
    Man kann das etwa hier nachlesen:“
    https://tkp.at/2022/02/18/fortsetzung-der-impfkampagnen-verringert-chance-auf-herdenimmunitaet/

    „Es ist ein weiterer Beleg, dass die deutsche Regierung ihre Politik auf unwissenschaftliche Füße gestellt hat. Trotzdem wird die Zulassung für den mRNA-Stoff von der EMA weiter aufrechterhalten. Tatsächlich beginnt langsam wieder eine neue Kampagne für die Auffrischung.“

    Statt den Long Covid und Postvac Geschädigten die bewährten , preiswerten und praktisch nebenwirkungsfreien Behandlungskonzepte funktionaler Medizin anzubieten, will Lauterbach jetzt für 100 Millionen Forschungsprojekte auflegen, selbstverständlich für LONG COVID, denn POST VAC darf es ja nicht geben und gibt es deshalb nicht.

    Und weiterhin wird auch international alles getan, um den wirksamen Schutz durch Stärkung des Immunsystems, vor allem Vitamin D, nicht an die Öffentlichkeit kommen zu lassen:

    https://tkp.at/2023/09/13/vitamin-d-mangel-schluesselfaktor-fuer-schweres-covid-19-und-tod-studien-wurden-geloescht/

    Dagegen hilft, sich eigenverantwortlich mit der Wirkungsweise von Vitamin D vertraut zu machen, mal beim Arzt einen Vitamin D Spiegel bestimmen zu lassen und ggf. mit Vitamin – D Einnahme zu beginnen .
    (Leider durch Nahrungsmittel keine ausreichende Zufuhr, und in unseren Breiten von Oktober bis ca April keine ausreichende UV-B Strahlung, zudem ist die Fähigkeit der Haut, Vitamin D zu bilden, bei älteren Menschen stark herabgesetzt und selbst ein Depot vom Urlaub in der Sonne ist in einigen Monaten aufgezehrt ( HWZ 3 Wochen))

    https://www.guetsel.de/content/guetersloh/54053/offener-brief-als-antwort-auf-impfempfehlung-des-gesundheitsministers-lauterbach.html

    Herdengesundheit – Alternative zur Isolations- und Impfstrategie. Dr. Schmiedel interviewt Dr. Nehls
    https://www.youtube.com/watch?v=kFjcCL2unFU 25.2.22 49min

    Unter „Mehr“ weiterführende Links !

  5. Das durchgeknallte Gesicht, die salzlose Kost bekommt ihm wohl nicht. Zu den Fakten: in Europa gut bekämpfte Krankheiten wurden mit Masseneinwanderung wieder eingeschleppt und zusätzliche Epidemien aus Asien, aus Afrika. Afrika bescherte der Welt das Aids-Virus. Natürlich, deshalb gibt es ja jährlich die Grippeschutzimpfung, wollen Viren mutieren, um zu überleben.
    Lange vorher war bekannt, dass das in Europa ausgerottete TBC-Virus wieder eigeschleppt worden ist und leider sich wieder in Form von Corona breit gemacht hat. Der Mundschutz in der Grippezeit kann helfen im nicht übertriebenen Maße, aber wenn Neubürger oder Infizierte aus den behandelnden Kliniken ausbüxen und diese CoronViren verbreiten, nicht.
    Na ja, an Lauterbachs Stelle wäre ich auch hysterisch, wenn ich Millionen an nutzlosen und manchmal schädigenden Impfdosen versenkt hätte, denn die wirklich guten Impfstoffe, die helfen, waren in der Minderheit. Nun sollen die betroffenen Patienten den Flurschaden richten. Natürlich heißt jetzt alles Long Covid, obwohl man es kritischer betrachtet auf Lungenschäden, Nieren- oder Herzschäden minimieren könnte. Wo die Warnungen kamen, dass das Virus im Anmarsch war, wie damals die Vogelgrippe, wurden diese ignoriert, schon bei Jens Spahn. Dann hat man in Panik vor Versagen in lauter Inkompetenz völlig übertrieben, so dass, wenn tatsächlich eine echte Epidemiewelle großen Ausmaßes im Anmarsch ist, die Leute bei wichtigen Schutzmaßnahmen abwinken, weil man sie über das Infektionsschutzgesetz entmündigen wollte.

  6. Shalom,
    liebe Leser
    Corona schien für kurze Zeit vorbei. Jedenfalls für alle, die keine Schäden an Körper, Seele oder in wirtschaftlicher Hinsicht erlitten haben. Da der Gesundheitsminister jedoch für den Herbst/Winter bereits modifizierte Impfstoffe aus dem Hause BioNTech millionenfach geordert hat, erleben wir gerade wie die Berichterstattung über neue Virusvarianten angekurbelt wird.
    Erste Krankenhäuser und Pflegeheime fordern bereits wieder zum Tragen von Masken auf und gehen davon aus, dass in der kalten Jahreszeit auch Testpflicht und weitere Maßnahmen reaktiviert werden.
    Die durchgehend vierfach geimpften Heimbewohner werden sich kaum gegen eine Auffrischung mit dem modifizierten BioNTech-Stoff verwehren können. Trotz des fehlenden Infektionsschutzes und der nicht zu leugnenden Impfschäden werden diese gentechnischen Stoffe direkt an unseren kranken und alten Mitmenschen ausprobiert. Da im deutschen Arzneimittelgesetz wichtige Sicherheitsbestimmungen gestrichen wurden, hat die STIKO bereits grünes Licht gegeben.

    Heute erschien in der Berliner Zeitung ein herausragender Beitrag eines Hausarztes, in dem dieser seine Erfahrungen mit der Covid-Impfung und den durch Impfung geschädigten Patienten beschreibt. Inzwischen liegen tausende von Zeitzeugenberichten vor. Dieser Arzt hat zusätzlich jedoch eine Begabung, die passenden Worte für das ALLES zu finden:

    https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/harte-corona-abrechnung-eines-hausarztes-zeugnis-ablegen-von-verborgenem-leid-li.387366

    Die schnelle Hilfe, die Lauterbach im März 2023 den Impfopfern versprach, reiht sich in die Summe falscher Versprechungen und offensichtlicher Lügen dieses Gesundheitsministers ein.
    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/lauterbach-verspricht-impfgeschaedigten-schnelle-hilfe-a4189924.html

    Ein weiter so darf es nicht geben!
    Als Pflegeethik-Initiative fordern wir eine vollständige Aufarbeitung der Corona-Politik. Denn wenn wir die Fehler der Vergangenheit hinnehmen, müssen wir damit rechnen, dass sich Gleiches oder Schlimmeres in Zukunft wiederholen wird.

    Mit freundlichem Gruß

    1. Nicht zu vergessen der Medienträchtige Quacksalber Eckhard von Hirschhausen als Propagandist von Impfstoff-Ladenhütern. Auch nicht vergessen, wie die einst im guten Ruf stehende MLU ihre Seele an die Politiker verkauft hat und einen ehrlichen Forscher Kekule, der dem Krankheitserreger auf den Grund gehen wollte, kalt gestellt hat, Schlaganfälle, Herzinfarkte gibt es nicht, alles nur Corona. Damit kann man dem wehrlosen Patienten Psychoquacksalber zur ideologischen Gesinnungsprüfung auf den Hals hetzen.

      1. Mich würde interessieren, ob die Herren Lauterbach, Hirschhausen und Co. sich persönlich haben impfen lassen? Hier würde ich auch kein vergehen gegen den Datenschutz sehen! Bevor man andere Menschen zu etwas auffordert, denke ich, wäre das der aufrichtigere Beweis der Aufforderung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Juni 2024
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

KOMM-MIT-Kalender

Erfahren Sie mehr über den "KOMM-MIT-Kalender"

Blog Stats

728311
Total views : 8869470

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.