Top-Beiträge

Links

Autofahrer überfährt Protest-Bauern: Polizei ermittelt wg. Verdacht auf Tötungsversuch

Von Felizitas Küble

Muß man erst österreichische Medien durchackern, bevor man etwas Näheres darüber erfährt, was hierzulande bereits an Gewalt gegen Bauern abgeht?

Die Nachrichtenseie „Heute.at“ titelte am 8. Januar: „Bauernproteste – Autofahrer überfährt Demonstrant“: https://www.heute.at/s/bauernproteste-autofahrer-ueberfaehrt-demonstrant-120013050

Der Bericht beginnt wie folgt:
„Bei den Bauernprotesten in Deutschland gingen mehrere Autofahrer auf Demonstranten los. Einige Protestierende wurden teils schwer verletzt.“

Ein noch relativ „harmloser“ Fall geschah in Bremen:
„Dort ging ein Autofahrer mit einem Hammer auf die protestierenden Bauern los. Den Beamten gelang es noch, ihn aufzuhalten und zu entwaffnen. Somit konnte die Polizei gerade noch das Schlimmste verhindern und niemand wurde verletzt.“

Verletzter Protest-Bauer in Thülsfelde

Viel schlimmer ist die Verletzung eines jungen Landwirts in Thülsfelde bei Friesoythe (Niedersachsen): „Autofahrer überfährt Demonstrant und flüchtet“:

Der Täter wollte offenbar eine Blockade umgehen, fuhr auf den Gehweg und überfuhr einen Protestbauern: „Dieser wurde schwer verletzt und musste mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen werden, so die Polizei. Der Autofahrer flüchtete zunächst. Die Polizei konnte ihn aber stellen. Bisher ist unklar, ob er den Demonstranten absichtlich überfahren hat.“

Die Polizeidirektion Oldenburg hatte zuvor zur Causa „Thülsfelde“ auf „X“ gemeldet:

„Ein PKW-Fahrer umfuhr soeben eine Blockade auf dem dortigen Geh- und Radweg und erfasste dabei einen Protestteilnehmer , verletzte diesen schwer und flüchtete. Der Fahrer ist inzwischen durch die Polizei angehalten worden.“

Der 35-jährige Bauer wurde dann mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Auf N-TV heißt es in einem Bericht über den Fall:
Die Polizei geht dem Verdacht nach, dass der 45 Jahre alte Fahrer vorsätzlich gehandelt habe“:Gegen den Fahrer leitete die Polizei ein Verfahren wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts ein. Nähere Angaben zum Hergang und zu den Beteiligten liegen nicht vor.“

Und warum liegen keine „näheren Angaben“ vor?

Weshalb liest man in Medien kaum etwas darüber, daß ein friedlicher Bauer überfahren wurde?! Meist wurde der Vorfall auf die Schnelle lediglich als „Unfall“ abgetan.

Was wäre wenn im umgekehrten Falle?

Nicht auszudenken: Wie würde denn die Stimmung in Medien und Politik aussehen, wenn der Fall umgekehrt verlaufen wäre? Wäre da nicht aus dem „Mistgabelmob“ ein „Terrorbauer“ geworden, der einen „Mordanschlag“ verübt?!

Man muß schon im Lokalteil der Kreiszeitung suchen, um dort beim Update am 10. Januar fündig zu werden:

„Der 45 Jahre alte Fahrer…sitzt jetzt in Untersuchungshaft…Demnach war der Mann bereits am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt worden. Zuvor hatte die Ostfriesen-Zeitung berichtet: Autofahrer flüchtet, nachdem er einen 35-Jährigen überfuhr.“

Der verletzte Bauer konnte die Klinik inzwischen verlassen, heißt es weiter.

Abschließend schreibt die Kreiszeitung:

„Nach Angaben des Innenministeriums in Hannover vom Dienstag wurde der Fall als versuchter Totschlag gewertet. Die Polizei wertet nach eigenen Angaben zurzeit gesicherte Spuren und Hinweise aus. Außerdem sollen Zeugen vernommen werden, um den genauen Ablauf des Vorfalls zu rekonstruieren, wie die Beamten mitteilten.“

Unsere Autorin Felizitas Küble leitet den KOMM-MIT-Verlag und das Christoferuswerk in Münster, das dieses CHRISTLICHE FORUM betreibt

Kommentare

10 Antworten

  1. Vielen Dank für die engagierten Berichte. Es zeigt sich, dass das Demokratieverständis bei den hierzulande herrschenden Medien und Politikern einen Tiefstpunkt erreicht hat.

    Auch Boris Reitschuster schildert eine Situation der Hetze und Diskriminierung, dass wir uns fragen, was an unserer Fassadendiktatur noch demokratisch ist. Es ist auch so schlimm, dass so viele (sollten die Zahlen der Petition stimmen) sich zu antidemokratischem Verhalten aufhetzen lassen, ohne Grundgesetz, Partei-Progamm und Inhalte genau geprüft zu haben.

    https://www.afd.de/grundsatzprogramm/
    https://reitschuster.de/post/grundrecht-und-grundgesetz-jetzt-nur-noch-geschwurbel/?

    https://reitschuster.de/post/petition-500-000-fordern-aberkennung-der-grundrechte-von-hoecke/

    Was ist Demokratie? Was ist wahr und was ist gelogen? Wie kommen wir aus der Blase des Great Reset heraus?
    Viele können zwischen Demokratie und Fassade von Demokratie kaum noch unterscheiden, solange sie nicht merken, dass sie selbst persönlich in ihren Grundrechten eingeschränkt werden.

    In Jes. 5,20 heißt es: „Wehe denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die Finsternis zum Licht erklären und Licht zur Finsternis, die das Bittere süß und das Süße bitter machen.“

    Das geschieht zur Zeit in unserer Gesellschaft, in der wir uns von der jüdisch-christlichen Wurzel als Basis für Wissenschaftlichkeit und Wahrheit, Menschenwürde, Liebe, Freiheit und Demokratie loslösen.

  2. Man stelle sich nur vor, ein Klimakleber wäre überfahren worden.
    Die Medien wären voll davon.
    Harte Strafe für den Autofahrer, der einfach einen Menschen überfährt.
    Ich hoffe, dem überfahrenen Bauern geht es bald wieder besser und er hat keine Langzeitschäden. Er soll unbedingt Schadensersatzansprüche einklagen.

  3. Was wir deutlich brauchen, eine Reduzierung von unproduktiven Sesselfurzern, die durch ihre Bürokratie willkürlich die Existenz der schwer arbeitenden Landwirte akut bedrohen, die Lieferverträge boykottieren und Landwirte nötigen, ihren Beruf nicht mehr ordentlich ausüben zu können, aber kräftig Gehälter für Unvernunft kassieren.
    1. Bürokratieabbau, um Lieferverträge und Lieferketten einhalten zu können, auch innerhalb der EU. Dabei noch eine kleine spitze Anmerkung, wer durch Landfriedensbruch erpresserisch europäische Olivenbäume abfackelt, muss abgeschoben und nicht noch gehätschelt werden.
    Kein Land kann seine geladenen Faulenzer auf Dauer ernähren, muss zum Schein wertloses Geld drucken, während globale Konzerne und Finanzoligarchen uns für ihre Ernährungsdiktatur aufkaufen.
    Wie meinte Professor Raffelhüschen, durch die ungebremste Migration an sozialen Beutejägern müssen wie jährlich 5 Billionen Schulden aufnehmen, weil wir mehr Gäste haben, die keinen Beitrag für unser Land leisten wollen, nur ihre hungrigen Mäuler ohne Arbeit bedient haben wollen.
    Ebenso wie eben die Bildungferne, letzte Generation und Klimakleber,
    als Punkt 2 Beendigung der ungebremsten, unkontrollierten Migration für undankbare Gäste, die wir mit ernähren müssen.
    Punkt 3: Erinnerung der Rotzlöffelgeneration an Pflichten, und es täte den Schulkindern gar nicht mal so schlecht, wenn sie unseren Landwirten beim Kartoffel Lesen, Erdbeerernten helfen müssten gegen Lob und Anerkennung.
    Doch die ist von Quacksalber, Gender-Psychologen und Sozialarbeitern, die zwar auch essen wollen, ideologisch verdorben. Was soll der grobe Unfug, einem Unternehmen unterlassene Hilfeleistung zu unterstellen, wenn die klebenden Rotzlöffel selbst entschieden haben, für ihre Mission zu frieren und zu hungern, dazu sind sie viel zu frech, ohne Leistung gleich wie unsere Politiker Horden von Dienstpersonal einzufordern.
    Wer soll a die Stromrechnung bezahlen und
    b die unreifen auch noch auf unsere Kosten kostenlos durchfüttern.
    Würde eine alte Oma oder ein alter Opa im Winter selbst entschieden Nächte lang die Sterne anstaunen, würde man diese einfangen und für ihre Dummheit bestrafen, denn alle wollen ihr Geld umverteilen und sie entmündigen, wenn sie Obdachlos sind, kräht kein Hahn danach, ob sie verrecken, besonders die Zoo. ähm Sozialarbeiter und Co. nicht.
    Das ist die billigste und dämlichste Ausrede, die armen Klebekids müssen nicht haften für den volkswirtschaftlichen Schaden, denn sie strunzdumm anrichten, die armen Schätzchen haben kein Geld.
    Wie wäre es denn damit, dass sie für den volkswirtschaftlich verursachten Schaden diesen abarbeiten müssten?
    Wie dämlich muss man sein, nicht zu begreifen, dass Felder bestellt werden müssen, eine Rolle rückwärts, wo der Mensch für ein wenig Nahrung selbst den Pflug ziehen muss und wenn er Glück hat, Ochs oder Pferd, aber alle wollen von der schwer arbeitenden Landwirtschaft ernährt werden.
    Punkt 4: Also wer mehr Nahrungsmittel für immer mehr Menschen produzieren soll, muss auch dafür geeignete Maschinenparks haben. Auch die Spritpanschmafia will ja verdienen.
    Auf der einen Seite verplempern die Politiker unser Geld in alle Welt, leisten sich Styling-Experten auf unsere Kosten und erpressen trotz hoher Diäten noch höhere Steuern vom Volk.
    Wie sang Jupp Schmitz so schön: „Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld“
    Punkt 5 Steuern runter für alle Beitrag leistenden und Wert schaffenden Menschen, die die Realwirtschaft aufrecht erhalten.
    Was soll die ökologische Belastung unserer Natur, wenn mit Nahrungsmitteln global ein Schwarzmarkt ähnlicher Handel mit Nahrungsgütern favorisiert wird, anstatt diese hier für die Versorgung der Bevölkerung zu produzieren.
    Punkt 6:
    Verlagerung der Nahrungsgüterproduktion zur Versorgung der Bevölkerung wieder in die Ursprungsländer, anstatt damit sinnlos um die Welt zu fliegen oder mit kräftiger Schwerölbelastung über die Meere zu shippern.
    Reduzierung des Handels auf ein vernünftiges Augenmaß, sonst werden wir zur Matsch und Gammel-Republik, weil gerade solche Produkte nicht unbegrenzt haltbar sind und Vermeidung einer Hunger-Krieg-Strategie, denn wenn zum Beispiel China nicht mehr liefert, oh oh da sind unsere Regale leer.
    7. Stopp der Verlagerung der Nahrungsgüterproduktion in enormen Maße in das Ausland. Da gäbe es noch so viel mehr.
    8. Stopp der Börsenspekulation mit unseren Nahrungsmitteln, sonst wird ein Schwarzmarkt blühen.

    1. STUDIE: UNGEBREMSTE ZUWANDERUNG KOSTET 5,8 BILLIONEN €
      https://www.anonymousnews.org/deutschland/brisante-migrationsstudie-zuwanderung-kostet-58-billionen-euro/

      „Der Renten- und Sozialexperte Professor Bernd Raffelhüschen errechnet den gesamtwirtschaftlichen Preis der massenhaften und unkontrollierten Zuwanderung. Er räumt mit einem Mythos auf und bezeichnet die Migrationspolitik als „dumm wie Stroh…
      Der Freiburger Professor räumte mit dem von allen etablierten Parteien vertretenen Mythos auf, die Zuwanderung rette die Renten- und Sozialkassen. Schon jetzt gebe es in der alternden deutschen Gesellschaft eine große Lücke zwischen dem, was Arbeitgeber und -nehmer an Steuern, Pflege-, Renten-, Krankenversicherungsbeiträgen einzahlten, und dem, was sie künftig ausbezahlt bekommen, so Raffelhüschen.

      Diese „Nachhaltigkeitslücke“ werde laut dem Experten auf 19,2 Billionen Euro anwachsen, wenn Deutschland weiterhin 300.000 Ausländer jährlich aufnehme. Würden wir dagegen keine Migranten mehr ins Land lassen, läge sie nur bei 13,4 Billionen. Die Zuwanderung vergrößert das Loch also um 5,8 Billionen Euro. Raffelhüschen: „Das ist der Preis der Zuwanderung in unserem bisherigen System“
      (Migranten) verdienten aufgrund mangelnder Qualifikation deutlich weniger als deutsche Kollegen. Dadurch zahlten sie auch weniger Steuern und Abgaben. Allerdings erhielten sie die gleichen Leistungen bei Krankheit, Pflege und Rente..“

      Es wird Zeit, die „Mythen“ zu entzaubern, zB von den vielen zugewanderten „Fachkräften“ !

    2. Wenn ich das so recht mitbekomme,
      1. Nahrungsmittel, die selbstverständlich für die Versorgung der Bevölkerung dienen sollen, SIND KEIN BÖRSENSPEKULATIONSOBJEKT, wo am Hunger der Menschen mit Rationierung verdient werden soll.
      2. Sabotage der Erwirtschaftung von realwirtschaftlichen Nahrungsgütern DURCH WILLKÜRLICH NACH PLANWIRTSCHAFTLICHEM MASSSTAB VORGEGEBENE BÜROKRATIE; die die Wertschaffung in der Realwirtschaft behindert.
      3. Unkontrollierbare Migration ohne Beteiligung an der Realwirtschaft zur Schaffung von Nahrungsgüter Werten, DIE SO DIE KAPAZITÄTEN DER NAHRUNGSGÜTERPRODUKTION SPRENGT; SO DAS VERSORGUNG NICHT MEHR SICHER IST:
      4. Durch ideologisches Wunschdenken einer Gewerkschaftspolitik, die das gesunde Verhältnis zwischen Lohn und Preisspiralen derart überdehnt, dass bald ein großer Knall kommen kann, wenn man AUF GRUND ÖKONOMISCHER IRRGEISTEREI UNSERE NAHRUNGSGÜTERVERSORGUNG IN DAS AUSLAND VERLAGERT; DAS UNS ERPRESSBAR MACHT: Da kann man wie im Mittelalter in diesen Abhängigkeiten gleich aushungern und erpressen.
      5. EIN ÜBERDIMENSIONIERTER HANDEL; DER ÖKOLOGISCH RAUBBAU IST UND DIE VERSORGUNGSLAGE SÄMTLICHER NATIONEN MIT NAHRUNGSMITTELN GEFÄHRDET: Gleichzeitig Verschwendung von Lebensmitteln durch aufwendige Transporte, die nicht unbegrenzt haltbar sind und man mit Chemiekeule nachhilft.
      6. Statt für die eigene und Versorgung der Bevölkerung mit Nahrung zu sorgen, PHILOSOPHIERT MAN; DASS NAHRUNG OHNE BEMÜHEN VOM HIMMEL FÄLLT: diese verzogene Generation glaubt auch, ihr fliegen gebratene Tauben in den Mund.
      7. Wer mehr Nahrungsgüter produzieren muss für die Realwirtschaft, wo auch Spritpanscher Profite machen, Biogasanlagen als erneuerbare Energien gefüttert werden müssen, DER KANN OHNE GEEIGNETE ARBEITSMITTEL NICHT EINMAL MEHR SELBST FÜR SICH FÜR EINEN GEDECKTEN TISCH SORGEN; WEIL DIE ARBEITSMITTEL FEHLEN
      8. Die Beitragenden zur Versorgung mit Nahrungsmitteln und Schaffung von Realwerten WERDEN SO HOCH VERSTEUERT; DASS IHRE EXISTENZ GEFÄHRDET IST, die Höfe sterben und die Regale werden bald nackt bleiben. Jau, hab ich einen Kohldampf. Fällt noch jemandem etwas ein?

  4. Das versiffte rotgrüne Bremen ist sowieso nicht mehr fähig, ideologisch programmiert vernünftig zu denken, auch nicht in der geistigen Lage, zu begreifen, wer das Land der Bauern aufkauft, um unsere Lebensmittel extrem als Finanzoligarchen zu verteuern, das obwohl schon viele Menschen an deutschen Tafeln anstehen müssen, Rentner, die früher das Land aus Trümmern wieder aufgebaut haben, hungrig sich kaum noch vernünftige Mahlzeiten gönnen können und wenn unsere Neubürger nichts auf den Zahn kriegen, dann wird vermutlich Blut fließen.
    Bei Klebekids macht man kurzen Prozess mit dem Raser, bei einem schwer arbeitenden Landwirt schreibt man es runter als Kavalierdelikt.
    Mein Beileid für die Familie und unsere Justiz drückt vermutlich bei diesem vorsätzlichen Tötungsdelikt die Augen zu.
    Das Land in halb Amerika, in den USA hat Bill Gates aufgekauft, um uns sein Ernährungsdiktat auf zu zwingen und den Menschen auf der Welt das Essen zu rationieren. Die globalen Konzerne, die das globale Ernährungsdiktat durchsetzen wollen, das klang auch schon bei der UNO-Rede von Angela Merkel 2015 an, ich dachte, ich habe es an den Ohren.
    Die globale WEF-Diktatur nimmt immer mehr deutlichere Züge an, während politischer Feudaladel an vollen Tafeln prasst, sollen die Untertanen, hatten wir schon mal, hungrig und unterwürfig sein.

  5. Die Redlichen und Schlauen
    danken froh dem Bauern
    für Wiese, Wald und Äcker.
    Dem Müller, Metzger, Bäcker
    für Mehl und Fleisch und Brot,
    dankt Gott in Zeit und Not.

    Dankt für den Weinberg, Obstbaum, Garten,
    Blumenschmuck und Schutz der Arten,
    Artenschutz auch für die Kinder,
    mit Nachwuchs lebt ein Land gesünder.

  6. Liebe Frau Küble,
    herzlichen Dank für diesen gut recherchierten Beitrag. Leider wieder ein trauriger Beleg für eine gelenkte Berichterstattung des Haltungsjournalismus, der leider nicht mehr sagt, was ist. Diese im Gleichklang – ja schon fast im Gleichschritt – daherkommende grüne Journaille vermittelt auch zu den aktuellen Bauernprotesten eine gewünschte Realität oder beschweigt einfach die Faktenlage.

    Der gerechte Protest der Bauern, dem sich auch zahlreiche andere Branchen angeschlossen haben, wird regelrecht belauert und jede Gelegenheit schamlos ausgenutzt, die Bauern möglichst massiv zu diskreditieren.
    Die Mainstream-Presse und auch die sogenannten ÖR-Medien geben ihr Äußerstes als Schutztruppe einer bloßgestellten Regierung, die klar ersichtlich keineswegs im Sinn hat, den Nutzen des deutschen Volkes zu mehren, Schaden von ihm zu wenden und die Gesetze des Bundes zu wahren (Eidformel in Art. 56 des GG).

    Die offen eidbrüchige Regierung zittert vor den Bauern und der großen Mehrheit der Menschen, die die Ertappten aus der Regierungsverantwortung genommen und Neuwahlen haben will. Wir wollen hoffen, dass diese verantwortungslose Regierung bald aus ihren Ämtern gewählt wird.

    Der Gedächtniskünstler im Kanzleramt muss die Vertrauensfrage stellen.

  7. Eine spektakuläre Recherche, liebe Frau Küble. Und ein Totalversagen aller Medien. Es wird von Tag zu Tag schlimmer in Deutschland. Man möchte verzweifeln, hätte man den Glauben nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

März 2024
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Blog Stats

634444
Total views : 8652790

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.