Top-Beiträge

Links

INDIEN: Verhaftungen wegen christlicher „Mission“

Die Polizei im nordindischen Bundesstaat Kaschmir hat kürzlich einen evangelischen Pastor und einige Gemeindemitglieder wegen angeblicher „Zwangsbekehrungen“ verhaftet.

Den Gläubigen wird vorgeworfen, 15 jugendliche Muslime zum Übertritt zum Christentum gezwungen zu haben, berichtet der vatikanische Missionspressedienst „Fides“ am 21.11.2011.

Zwei Wochen zuvor habe der Pfarrer beim islamischen Gerichtshof in Srinagar als Zeuge ausgesagt, nachdem die Jugendlichen in seiner Kirche getauft worden waren. Damals habe der Pastor zugegeben, an der Bekehrung der jungen Menschen beteiligt gewesen zu sein; sie hätten die Taufe jedoch frei gewählt, ohne daß sie durch Versprechungen getäuscht wurden.

Nach dieser Aussage habe der Großmufti von Srinagar dem Geistlichen die Anwendung des islamischen Gesetzes (Scharia) und ein Eingreifen der Polizei angekündigt. Christliche Hilfsorganisationen sehen in der staatlichen Strafaktion eine Verletzung der indischen Verfassung, die auch das Recht auf Konversion schützt, wie sie zur Religionsfreiheit gehört. Muslimische Geistliche dürften staatliche Organe nicht veranlassen, daß die Scharia auf Christen angewendet werde.

Quelle: Radi Vatikan, fides, KNA

Kommentare

Eine Antwort

  1. Es liegt im Wesen des Islam, dass ein Religionswechsel nicht erlaubt ist. Der Islam ist die einzige Religion der „Rechtleitung“ (nach islam. Sprachart) – das lässt einen Religionswechsel nicht zu ebenso wenig wie die Trennung von Staat und Kirche.
    So erhebt der Islam einen gesamt-gesellschaftlichen Absolutheitsanspruch, der Demokratie, mit all ihren pluralistischen und individuellen Lebensweisen eigentlich nicht möglich macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

August 2022
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Blog Stats

184591
Total views : 7621640

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.