Top-Beiträge

Links

Stramm auf Linkskurs: CDU will ehem. Verfassungsschutzpräsidenten ausschließen

Die CDU will Hans-Georg Maaßen loswerden und prüft ein Ausschlußverfahren. Gegenüber der JUNGEN FREIHEIT spricht Maaßen Klartext: Er stehe für die CDU von Adenauer und Kohl, nicht für eine „öko-woke Parteielite“.

Der frühere Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen (CDU) zeigt sich kämpferisch. „Durch die Forderung eines Parteiausschlußverfahrens lasse ich mich nicht einschüchtern und auch nicht beeindrucken, weil ich nicht glaube, daß ich in irgendeiner Weise die Voraussetzungen für ein Parteiausschlußverfahren erfüllt habe“.
.
Die Bundespartei hat sich nach Spiegel-Informationen mit dem Thüringer CDU-Landesverband in Verbindung gesetzt, um ein Ausschlußverfahren gegen Maaßen anzustoßen. Der Jurist hatte am Montag mit Aussagen in einem Interview mit dem Journalisten Alexander Wallasch abermals den Zorn der Christdemokraten auf sich gezogen.
Maaßen hatte darin u.a. über die Folgen der deutsche Migrationspolitik gesprochen. Verantwortliche Politiker und „Haltungsjournalisten“ seien sich der Konsequenzen ihrer Willkommenssignale bewußt. „Sie wollen die Massenzuwanderung, weil sie ihre Ideologie umsetzen wollen und weil sie Deutschland und das deutsche Volk hassen“, sagte er der Jungen Freiheit.
.
Foto: Michael Leh

Kommentare

15 Antworten

  1. Maaßen ist und bleibt ein “ Nachfahre “ Adenauers mit dessen klarem Strategischen
    Blick. Vor allem hat er seine weitsichtigen Vorstellungen sich zu eigen gemacht.
    Und er hat die Gabe der Unterscheidung : Wer meint es wirklich gut mit ihm und
    Deutschland !! Bisher hatte er immer recht und qua seines Amtes hat er Einsicht.
    Deshalb sind die Linken (auch in der CDU !) so gegen ihn. Weg mit den heimlichen
    Sozialisten!

  2. oldman:

    Zur AfD äußerte ich mich oben. Wenn ich CDU/CSU oder FDP wähle, liegt das an den oben geschilderten und anderen, teils noch schwereren, Mängeln der AfD, die nicht aufgewogen werden durch Äußerungen (aus) der AfD, die ich besser finde als die von CDU/CSU und FDP. Man wählt in der BRD immer ein „Paket“. Im übrigen fordere ich – schon aus christlich-biblisch-konfessionellen Gründen – eine Liberaldemokratische Partei. Lege ich nicht dar, daß die Alternative ist zu allen Parlamentsparteien (inclusive der AfD), verschlechtere ich zusätzlich die Chancen auf und für eine solche Partei.

  3. Paul Traxl: Ach…

    Die AfD-Führer Gauland und Höcke erklärten wortwörtlich ihre Ablehnung des Liberalismus. Lesen Sie dazu bitte auch das Bundestagswahlprogram der AfD und das Buch von Herrn Höcke. Der AfD-Führer Chrupalla (ich sah ihn und hörte das im Fernsehen selbst) forderte die Sozialisierung der Daseinsvorsorgeunternehmen, Seine Fraktion übertraf noch CDU/CSU in der Forderung nach mehr Zwangszünften, die AfD Brandenburg forderte höhere Mindestlöhne. AfD-Führer verharmlosten – ohne Parteigegenmaßnahmen- das Hitlerreich, verweigerten dessen Opfern die notwendige Ehrung, verstehen das Putinreich, verherrlichen Bismarck, der etwa christliche Konfessionen unterdrückte – alle Antidemokraten/Antidemokratien. Selbst der wahrlich gemäßigte AfD-Vorsitzende Lucke nannte Gegner (wie mich, der ich soziale Hilfe für arme Kranke bejahe) der unsozialen weitgehenden Sozialisierung des Gesundheitwesens „verrückte Us-Freikirchler“ und forderte als erstes großes Ziel der Partei die nationalstaatliche Sozialisierung der Währung… Wie viele „Tonnen von Texten“ von bibelkonservativen und sonstigen Liberalen wollen Sie anfordern, um zu beweisen, daß SIE Unsinn reden? Fordern SIE aber bitte auch alle AfD-Führer auf, sich als Liberale etwa im Sinne auch nur des hier Dargelegten zu „outen“… und das genau zu belegen…

  4. Maaßen ist auch sehr differenziert in Sachen schwere Angriffswaffen in die Ukraine .
    Die CDU wird langsam mit den Grünen und der FDP zu einer Kriegshetzerpartei.
    Merz geht das alles zu langsam mit dem Leopardpanzer. Und auch sonst wird nur getrieben in Richtung Waffenlieferungen in die Ukraine.
    Da haben sich CDU und Grüne bestens verstanden.
    Immerhin ein Thema, wo man einen Konsens bei Koalitionsverhandlungen demnächst hat.
    Anbiederung steht der CDU schlecht.

    1. dorrotee: Ihre Äußerung, die ich nicht teile, ist doch ein weiterer Grund für Herrn Maasen, meinem Vorschlag zu folgen, zur AfD zu wechseln, oder?

    2. Die CDU/CSU ist schon längst eine grünlackierte Partei geworden. In der wunderschönen Kleinstadt Eisenach sind ab sofort muslimische Beerdigungen möglich, welch ein Hohn auf all die ahnungslosen Soldaten, die auf dem Schlachtfeld für die Eliten sterben mussten.
      Merkel war immer eine grüne Kanzlerin, das wissen wir jetzt und CDU/CSU tritt ihr Erbe an, einfach nur..
      Je mehr wir das durchschauen, da fällt auf, das Merkel zum Rest der eingesperrten Bürger der DDR immer frei reisen konnte. es macht auch Sinn, dass der rote Kasner mit der Familie in die DDR geschleust wurde, um den Widerstand der EKD zu brechen. Heute ist die EKD, die zur grünen Schleuser-Sekte mutiert, einfach nur noch abstoßend. Komisch, KGE und Merkel tarnten sich als Widerständler im demokratischen Aufbruch, von Stasi-Genossen Schnur geleitet. Kontakt der Grünen zum MfS hat schon vor dem Mauerfall stattgefunden, Deshalb konnten RAF-Terroristen in der DDR untertauchen. Merkel hat alle Werte der CDU/CSU gebrochen. Die Ur-Grünen waren nicht die Grünen, die wurden sehr schnell ausgelöscht und es war Merkel, die den Arrest von Havemann überwachte.
      Früher haben wir der als evangelisch durch die Medien verkauften Pfarrerstochter geglaubt, heute wissen wir, sie ist mit ihrer ungelernten Freundin KGE durch und durch antichristlich.

      1. Kassandra: Wechseln (etwa von den Großkirchen) zu evangelisch-konservative(re)n Kirchen/Gemeinden, etwa zur SELK, der ELFK, Gemeinden in der Konferenz für Gemeindegründung, in dde Evangelischen Geselschaft für deutschland, Lutherischen Gebetsgemeinschaft, Freien oder Reformierten Baptisten, Bruedergemeinden.de usw. usw. : nicht alle Gemeinden dort sind immer konservativ, aber sehr viele.

  5. Ich will hier nur zu einem Stellung nehmen: Herr Maaßen meint von sich, er stehe für die CDU von Helmut Kohl. Ich war zu Kohls Zeiten noch Mitglied von CDU/CSU, innerlich aber gerade zu Kohl längst auf Distanz gegangen: Sieht Herr Maßen denn nicht, weelchem Kohl zustimmte: Weiterer Aufweichung des Lebensrechts Ungeborener, weiterer EU-Zentralisierung (Abschaffung der DM nur Beispiel dafür), Einfügung eines extremfeministischen Artikels im Grundgesetz, der ausdrücklich staatliche Diskriminierung erlaubt aufgrund des Geschlechtes, der Absicherung der sinnwirdrigen und unsozialen Gewerbesteuer im Grundgesetz, hemmungsloser Verschuldung, weil man den Aufbau Ost nicht marktwirtschaftlich bewirken wollte, sehr viel Zuwanderung, die weder den Armen in Zuwanderungsländern nützt noch Armen hier. Es ginge nicht darum, den Ludwig Erhard-Preis zu gewinnen, sondern Wahlen, meinte Kohl. Deshalb verweigerte er soziale marktwirtschaftliche Reformen. Er vergaß, daß Ludwig Erhard die liberale (re) Wahllokomotive der CDU war ! Soll Herr Massen doch von der CDU, die ihn nicht haben will, zur weitgehend antiliberalen und stark prosozialistischen und auch sonst schrecklichen AfD wechseln.

      1. Kohl hatte nur einen Gedanken, Kanzler der Bundesrepublik Deutschland zu sein, was er dies hundertfach erwähnte, koste es was es wolle. So hatte er auch mit Genscher auf die Rückgabe der Ostgebiete verzichtet, nur um Kanzler bleiben zu können. Mit Dienen für sein Volk hat das nichts zu tun und mit seinen ganzen unrühmlichen Affären ist er so geendet wie er es verdient hat. Diesem Kanzler nachzuweinen ist fatal , was auch Maaßen bedenken sollte und wenn er bis heute nicht begriffen hat, dass die AfD die einzige reelle Hoffnung für Deutschland ist, kann man ihm auch nicht helfen.

        1. Herbert Müller: Wäre die AfD die einzige Hoffnung für Deutschland, stünde es schlecht um Deutschland. Denn weder ist eine absolute Mehrheit für die AfD in Sicht noch, daß eine andere Partei mit ihr koaliert. Bei der Koalitions- und Regierungbildung wird die AfD sozusagen herausgerechnet. die Verhandlungen sind von vornherein darauf gerichtet, die absolute Mehrheit
          im Parlament ohne die AfD zu erhalten. CDU/CSU und FDP erreichen aber zusammen regelmäßig unter 40 %. So führen Stimmen für die AfD dazu, daß CDU/CSU/FDP immer Grüne oder SPD mitregieren lassen müssen. Man kann also sagen, daß Wähler der AfD ungewollt Macht sichern für Rot-Grün…

    1. Was Sie zu Kohl anmerken, ist wohl richtig, ein typischer Politiker, wenn auch unter Druck … Was Sie zur AfD sagen ist bullshit, sie ist der einzige derzeitige Widerpart zum öko-woken Wahnsinn samt Kriegstreiberei sämtlicher anderer Parteien, bestimmte Personen (Lafonaine, Wagenknecht et alii) mal ausgenommen.
      Punkt.

      1. Meine volle Zustimmung.
        Maaßen soll aus der CDU weg , damit mehr Platz für grüne Politik gemacht werden kann.
        Der Herr Kiesewetter (CDU) ist der schlimmste Kriegstreiber in der CDU.
        Der kann Anton Hofreiter (Grünen) die Hand reichen .
        Gleiche Kriegsrethorik.

        Keiner denkt in Richtung Verhandlungen Russland und Ukraine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Februar 2023
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728  

Blog Stats

322028
Total views : 7952288

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.