Top-Beiträge

Links

Strategische Bauernschläue auf der A2: Spediteure als Verbündete der Proteste

Die liberal-konservative Polit-Plattform NIUS unterwirft sich erfreulicherweise nicht dem linken Zeitgeist und interessiert sich nicht für grüne Panikmache, wie man dort jetzt bei der Berichterstattung über die Proteste der Landwirte, LKW-Fahrer und Handwerker sieht.

Das Portal beschreibt anschaulich den bauernschlauen Plan, die A2 zu „besetzen“, ohne daß irgendeine Unfallgefahr bestand:

„Um 6.37 Uhr geht nichts mehr auf der A2 bei Rinteln (Niedersachsen)! Aus einem Waldstück rollt ein Traktor nach dem anderen auf die Autobahn, die zu den vielbefahrensten Europas gehört…Der Bauern-Protest hat die Ost-West-Achse lahmgelegt.“

NIUS berichtet sodann von einer „bemerkenswerten Operation“:

„Auf einem Feldweg hatten die Trecker-Fahrer sich wie an einer Perlenschnur aufgereiht – ungeachtet der Polizei, die in der Nacht ihre Kontrollfahrten verschärft hatte. Verborgen im Dunkeln hatten die Landwirte auf das Zeichen ihrer Verbündeten gewartet: der Spediteure. Die waren es nämlich mit ihren Sattelschleppern, die vorsichtig den Autobahnverkehr runterbremsten, damit die Landwirte mit ihren tonnenschweren Maschinen auf die A2 fahren konnten, ohne dass auch nur das kleinste Risiko für einen Unfall bestand.“

Und so sah das Zeichen der Spediteure aus: „Mit Hupen und Lichthupen gaben die LKW das Signal: Ihr könnt, liebe Landwirte – die Bahn ist frei!“

Quelle für die Zitate: https://www.nius.de/Gesellschaft/um-6-37-uhr-war-die-a2-in-bauern-hand-der-moment-in-dem-deutschlands-wichtigste-autobahn-dicht-war/0b07839c-a407-4310-a339-2d33a2eca4fd

Foto: Felizitas Küble

Kommentare

6 Antworten

  1. Was meinen die Wähler eigentlich zur Ampelpolitik?
    Wenn man sich vorstellt, vor welchem Hintergrund z.B. die Mainstream-Medien solche Beleidigungen gegen die Ampel-Kritiker von sich geben!!!
    In manchen Ländern mit Diktaturerfahrung haben sich die Bürger in den Prognosen längst klar und deutlich ausgesprochen!!!

    Schauen wir uns einige Prognosen an:

    SACHSEN

    In Sachsen hätten nach Umfrage vom 1.1.24 die drei Ampelparteien zusammen 7 % !! der Stimmen Nur die Grünen wären im Landtag, SPD mit 3% und FDP mit 1 % wären draußen.
    https://dawum.de/Sachsen/
    Erhalten die Grünen statt jetzt 7 % in der Prognose bei der diesjährigen Wahl 2,1 % !!! weniger Stimmen, wäre die gesamte Ampel mit NULL (0) Sitzen im Landtag Sachsen vertreten.

    THÜRINGEN
    In Thüringen hätten nach Umfrage vom 26.12.23 die drei Ampelparteien zusammen auch nur 7 % !!! der Stimmen. Nur die SPD wäre im Landtag, FDP mit 4 % und Grüne mit 3 % wären draußen.
    https://dawum.de/Thueringen/
    Erhält die SPD statt jetzt 7 % in der Prognose bei der diesjährigen Wahl 2,1 % !!! weniger Stimmen, wäre die gesamte Ampel mit NULL (0) Sitzen im Landtag Thüringen vertreten!!!

    SACHSEN-ANHALT
    In Sachsen-Anhalt hätten nach Umfrage vom 24.10.23 die drei Ampelparteien zusammen 13 % !! der Stimmen. SPD mit 8 %, Grüne ganz knapp mit 5 %. FDP wäre mit 4 % draußen. Die Prognose ist schon 2 1/2 Monate alt, der Trend in den letzten Wochen spricht nicht für die Ampel.
    https://dawum.de/Sachsen-Anhalt/

    Erhält die SPD statt jetzt 8 % in der Prognose bei der nächsten Wahl 3,1 % !!! weniger Stimmen und die Grünen statt jetzt 5 % bei der nächsten Wahl 0,1 % weniger, wäre die gesamte Ampel mit NULL (0) Sitzen im Landtag Sachsen-Anhalt vertreten!!!!!

    Trend fallend.

    Können die Wähler ihre Begeisterung für die Ampelpolitik deutlicher ausdrücken?
    Wieso werden protestierende Bauern und andere Ampel-Kritiker dann so beschimpft und kritisiert?
    Was sagt das über diese Parteien und Medien in Bezug auf den Willen der Wähler und ihr Demokratieverständnis???

  2. Vielen Dank für Artikel und Kommentare.

    Wenn jetzt noch die Hintergründe allen bekannt sind, könnte es bald zu demokratischen Forderungen und Veränderungen durch demokratisch zu wählende demokratische Parteien kommen.

    Zum Klimawandel:

    https://tkp.at/2023/12/22/experten-warnen-netto-null-politik-wird-mehr-als-4-milliarden-menschen-toeten/#awb-oc__25782

    https://tkp.at/2023/02/17/ueber-die-friedliche-entvoelkerung-der-welt-auf-eine-milliarde/

    Zur Finanz- und Globalpolitik:
    https://www.youtube.com/watch?v=K3Ufj08_ez4&t=2677s
    (3. Weltkrieg als Nährboden für totalitäres digitales Zentralbankgeldsystem)

    https://www.youtube.com/watch?v=Q5NTsaaP8LM
    Krisen-Tsunami (Plünderung der Welt durch digital-finanziellen Komplex, E. Wolff)

    https://www.youtube.com/watch?v=5Aw6iY_VWCg
    Dr. Krall: Freiheit oder Untergang

    https://www.youtube.com/watch?v=yvp_qDxy408
    Maaßen (WerteUnion): Grundrechte sind Abwehrrechte ggen den Staat

    https://www.youtube.com/watch?v=Eco4LU5ZOH4
    Das rollt 2024 auf uns zu

  3. https://www.kyffnet.de/Geschichte/Bauernkrieg/bauernkrieg.html
    500 Jahre Bauernkrieg. ….
    Es gibt interessante „Parallelen“, s. Regenbogenfahne. Allerdings bezog Müntzer diese auf die echte Bibelgeschichte 1. Mose Kap. 8-10. Die Treue und Verlässlichkeit Gottes gegen die Welt als Grundlage für unsere Zuversicht, „Sicherheit“, Würde.
    Das war hervorgegangen aus der Reformation mit tiefergehendem Verständnis der Bibel infolge protestantischer Predigt, der Bibelübersetzung Martin Luthers aus seiner „Versteckzeit“ als Junker Jörg, nachdem man ihn auf dem Reichstag zu Worms 1521 für vogelfrei erklärt hatte.
    Hohe Strafen für die Aufständischen, Tod, Geld, vogelfrei.
    Ob im Bundestag wohl diesen geschichtlichen Ereignissen noch gedacht werden wird?

    1. Guten Tag,
      die Bauern fühlten sich vor 500 Jahren von Luthers Predigten und Auftreten in ihrem Protest ermutigt, auch durch seine Schrift „Von der Freiheit eines Christenmenschen“. Aber Luther hat sie schmählich verraten (ich erinnere an seine blutrünstige Schrift „Von den räuberischen und mörderischen Rotten der Bauern“), hat die Fürsten zur Rache an den Bauern aufgefordert, was diese sich nicht zweimal sagen ließen, freilich auch ohne Luther durchgezogen hätten.
      Aber seitdem war Luther bei den meisten Bauern als „Fürstenknecht“ unten durch.
      Ich bin selber Bauerntochter, komme aus Oberschwaben, wo der Aufstand vom herrschenden „Bauernjörg“ (Graf v. Waldburg-Zeil) blutig niedergeschlagen wurde. Luther wurde von den Bauern als „Verräter“ angesehen und Oberschwaben blieb katholisch.
      Natürlich war Luther, dessen Reformation stark auf den Fürsten und ihrer Macht (gegen den Kaiser) aufbaute, einerseits mit Recht gegen gewaltsame Aufstände, andererseits hat er mit seiner Schrift die Herrschenden, die ohnehin am längeren Hebel waren, zur grausamen Rache angestachelt, was nicht zu entschuldigen ist.
      Freundlichen Gruß
      Felizitas Küble

  4. Super Zusammenarbeit! So umsichtig!

    Die Klimakleber dagegen bringen sich und andere in Gefahr, weil sie in den fließenden Verkehr eingreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

März 2024
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Blog Stats

634418
Total views : 8652750

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.