Top-Beiträge

Links

Über 92.000 Briten starben kurz nach Impfung

Monatelang behaupteten die britischen Behörden, sie könnten Todesfälle nicht nach Corona-Impfstatus aufschlüsseln, weil sie darüber keine Statistik führen. Erst im Juli wurde ein Datensatz publiziert, der den Todeszeitpunkt von geimpften Personen aufschlüsselt – und zwar in Bezug darauf, wie viele Wochen seit der genbasierten Spritze vergingen.

Die Daten wirken auf den ersten Blick undurchsichtig. Doch “The Exposé” machte sich die Mühe und durchforstete die offiziellen Statistiken. Die Resultate sind erschütternd.

So starben im Zeitraum von Januar 2021 bis Mai 2022 immerhin 92.146 Menschen innerhalb eines Monats nach der “Impfung”. Schon deren Wirksamkeit lässt sich anhand dieser Zahlen bezweifeln: Denn 9.891 – also mehr als jeder Zehnte – starb dennoch unmittelbar danach an oder mit einer Corona-Infektion.

Doch weitaus schockierender ist der Vergleich mit der Anzahl der Geimpften. Denn laut offiziellen Statistiken erhielten 44,48 Mio Briten eine Dosis, 41,8 Mio Briten zwei Dosen und immerhin noch 32,9 Mio Briten bis zum 3. Juli einen dritten Stich.

Quelle und vollständige Meldung hier: https://www.wochenblick.at/corona/toedliche-spritze-1-von-482-briten-starb-im-ersten-monat-nach-impfung/

Weitere Nachricht dazu hier: https://sciencefiles.org/2022/08/29/beleg-its-killing-people-deutlicher-zusammenhang-zwischen-uebersterblichkeit-und-herzerkrankungen-verursacht-von-covid-19-impfstoffen-daten-aus-england/

Und hier: https://tkp.at/2022/08/26/erheblich-hoehere-sterblichkeitsraten-von-geimpften-gegenueber-ungeimpften-in-england/

Kommentare

11 Antworten

  1. D: RKI TÄUSCHT MIT ZAHLEN – nur ca die HÄLFTE ist A N COVID VERSTORBEN

    https://unser-mitteleuropa.com/jahrhundertverbrechen-fliegt-gerade-auf-teil-9-rki-corona-todesstatistik-bildet-nicht-die-realitaet-ab/
    https://reitschuster.de/post/weniger-als-die-haelfte-der-corona-todesfaelle-an-corona-gestorben/
    „„Die Corona-Todesstatistik des Robert-Koch-Instituts bildet gerade in der Omikron-Welle laut einer Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) nur bedingt die Realität ab. Demnach seien in der Omikron-Welle nur 46 Prozent der Menschen, die in der RKI-Statistik als Corona-Todesfälle erfasst sind, tatsächlich an Corona gestorben.
    Fakt ist, dass das Kartenhaus aus falschen Angaben und Panikmache Karte für Karte zusammenzufallen scheint. Gewissermaßen in Zeitlupe, Stück für Stück – alles andere könnte auch zur Beunruhigung in der Bevölkerung und zu großem Unmut führen.“

    D : DAS KARTENHAUS ZERFÄLLT – EXPERTEN SEHEN KEINE NOTWENDIGKEIT MEHR FÜR ALLGEMEINMASSNAHMEN – KL : FOKUS ZU ENG AUF COVID-Bekämpfung

    „Für verpflichtende Maßnahmen auf Bevölkerungsebene (wie eine allgemeine Maskenpflicht, die Redaktion) besteht, wie in fast allen anderen europäischen Ländern, keine Notwendigkeit mehr“, sagte der Virologe Jonas Schmidt-Chanasit gegenüber der „Berliner Zeitung“.
    FFP2-Masken in Altersheimen und anderen öffentlichen Räumen gebe es in fast keinem anderen Land der Welt außer in Deutschland. Entscheidend sei die korrekte Verwendung dieser Mund-Nasen-Bedeckungen, die maßgeblich von der richtigen Anpassung an das Gesicht des Trägers abhänge. „Die Ausfallquoten von FFP2-Masken liegen zwischen 60 Prozent und 90 Prozent, insbesondere bei längerer Anwendung über eine Stunde und bei Bartträgern“, so der Professor an der Universität Hamburg. „Meine Einschätzung ist deshalb, dass eine FFP2-Maskenpflicht in öffentlichen Räumen für die Allgemeinbevölkerung nicht wissenschaftlich begründet werden kann.“
    „Bezeichnungen wie „Killervirus“ oder „Killervariante“ hält Schmidt-Chanasit für „nicht wissenschaftlich“. Man könne „mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass innerhalb der verschiedenen zirkulierenden Sars-CoV-2-Varianten in absehbarer Zeit keine Variante dominant werden wird, die die Immunantwort vollständig umgeht und mit einer höheren Infektionssterblichkeit einhergeht“. Omikron habe eine vergleichbare Infektionssterblichkeit wie die saisonale Influenza. …
    Im Gegensatz zu Lauterbach, der wie besessen von den Gefahren des Virus fabuliert, fragt sich Jonas Schmidt-Chanasit, „ob es sinnvoll ist, einen großen Teil unserer Ressourcen im Gesundheitswesen für Sars-CoV-2 einzusetzen. Die einseitige Fokussierung auf Sars-CoV-2 hat zu vielen Gesundheitsproblemen geführt“.“

    https://reitschuster.de/post/pandemie-papst-gehen-die-argumente-aus/

    1. MASKENPFLICHT IN SCHULEN NUTZLOS – Ö SCHULBEGINN MASKENFREI

      Nachtrag: https://tkp.at/2022/08/28/grossstudie-aus-katalonien-beweist-nutzlosigkeit-der-maskenpflicht-in-schulen-vor-schulbeginn/
      „Die wohl bisher größte Maskenstudie aus der echten Welt zeigt eindeutig: Eine Maskenpflicht in der Schule hat keinen Einfluss auf die Inzidenz“: Fast 600.000 Kinder in Katalonien, Vorschüler 3-5 J ohne, Grundschüler 6-11 J , eindeutiges Ergebnis:
      „„Wir fanden keine signifikanten Unterschiede in der SARS-CoV-2-Übertragung aufgrund von MNS-Vorschriften in katalanischen Schulen. Stattdessen war das Alter der wichtigste Faktor zur Erklärung des Übertragungsrisikos für Kinder, die eine Schule besuchen.“ “

      https://www.welt.de/politik/deutschland/article240666349/Kinder-und-Corona-Kritik-am-Infektionsschutzgesetz.html
      „Kinder- und Jugendarztverbände, Politiker und Juristen äußern scharfe Kritik am neuen Infektionsschutzgesetz. Sie befürchten negative Folgen für Kinder und Jugendliche sowie eine fortdauernde Ungleichbehandlung durch die Möglichkeit der Länder, eine Maskenpflicht und Corona-Tests anzuordnen.“

      https://tkp.at/2022/08/29/oesterreichs-schulen-oeffnen-ohne-covid-restriktionen/
      „Nach zweieinhalb Jahren Corona-Schule mit unzähligen Massentests sowie nutzloser und schädlicher Maskenpflicht ist Österreichs Schule vorerst befreit. Wie man bereits erwartet hatte, folgt auch Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP) dem Kurs von Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne)“

      Auch andere Europäische Nachbarländer „machen sich locker“: F, GB, Dän.
      https://www.rnd.de/gesundheit/corona-massnahmen-fuer-den-herbst-das-planen-andere-laender-in-europa-eine-uebersicht-SUAAXEUBBBGKRKUD5U4J4DAYMQ.html

      Virologe Stöhr fordert Parameter, wann Maßnahmen angeordnet werden dürfen:
      https://www.welt.de/politik/deutschland/video240709247/Infektionsschutzgesetz-Virologe-Stoehr-fehlen-Zahlen-und-Fakten-bei-Corona-Massnahmen.html

      Krebserregendes Titandioxid ( Gruppe 2B ) im Maskenmaterial, Grenzwerte überschritten
      https://www.nature.com/articles/s41598-022-06605-w

      „Der Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Immunologie rät dringend davon ab, sich alle drei Monate gegen Covid-19 impfen zu lassen, um von den Ausnahme­regelungen zu profitieren. „Das ist ein immunologischer Blindflug“, macht er deutlich. „Wir wissen überhaupt nicht, was dann passiert. Man geht hier ein Risiko ein, das man momentan überhaupt nicht einschätzen kann.“
      https://www.rnd.de/gesundheit/corona-impfung-alle-drei-monate-eine-spritze-ist-das-gefaehrlich-2YLIGMS2VBE3NO3PW3FPRYCGXE.html

      E S R E I C H T, HERR LAUTERBACH !

    2. F F P 2 -MASKENPFLICHT IN NRW AUCH FÜR DEN N A H V E R K E H R

      „Eine FFP2-Maskenpflicht ist im neuen Infektionsschutzgesetz des Bundes bereits für Flugzeuge und den Bahn-Fernverkehr vorgesehen. Für den Nahverkehr sind die Länder zuständig….Ab Herbst wird es in NRW vermutlich auch eine FFP2-Maskenpflicht in Bussen und Bahnen geben. Das stellte Gesundheitsminister Laumann gegenüber dem WDR in Aussicht.“

      INTERESSANT. WAS DAS R K I ZU FFP2 – MASKEN SAGT !

      „FFP2-Masken haben eine höhere Filtrationswirkung… Ein GRÖSSERER SCHUTZEFFEKT von FFP2-Masken im Vergleich zu MNS hinsichtlich der Reduktion von Transmissionen für Laien in Alltagssituationen ist jedoch NICHT BELEGT….
      Maske …(braucht) richtige Größe und Passform …, die KORREKTE TRAGWEISE durch den einzelnen Nutzer sowie ein durchgehender optimaler Sitz. Dies ist SELBST BEI PERSONAL im GESUNDHEITSWESEN NICHT immer sicher GEWÄHRLEISTET.

      Wichtig für den infektionspräventiven Effekt ist das möglichst DURCHGEHENEDE TRAGEN der Maske während der gesamten Aufenthaltszeit in den betreffenden Räumlichkeiten bzw. Situationen mit erhöhten Übertragungsrisiko. Dabei wird die Maske ENG ANLIEGEND und MUND und NASE UMSCHLIESSEND getragen. Das Abnehmen der Maske sollte auf notwendige und möglichst kurzzeitige Situationen beschränkt werden. …“

      FFP 2 im ARBEITSKONTEXT

      ( Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) sagt dazu:
      „Die Belastung beim Tragen von FFP-Masken entsteht durch den Atemwiderstand beim Ein- und Ausatmen, der zu einer erhöhten Atemarbeit und zu einer Beanspruchung der Atmung und des Herz-Kreislauf-Systems führt.“ (1) )

      „Beim korrekten Einsatz von FFP2-Masken besteht ein ERHÖHTER ATEMWIDERSTAND, der die ATMUNG ERSCHWERT. Deswegen sollte vor dem Tragen eine arbeitsmedizinische VORSORGEUNTERSUCHUNG angeboten werden, um Risiken für den Anwender individuell medizinisch zu bewerten. Gemäß den Vorgaben des ARBEITSSCHUTZES ist die durchgehende Tragedauer von FFP2-Masken bei gesunden Menschen begrenzt (… bei mittlerer Arbeitsschwere in der Regel 75 Minuten mit folgender 30-minütiger Pause). “
      ( Anm: weder Vorsorgeuntersuchungen angeboten noch Pausen eingehalten lt. Erfahrungsberichten im Umfeld, Gesundheitsberufe )

      „Daher wurden außerhalb des Gesundheitswesens noch KEINE UNTERSUCHUNGEN zu den GESUNDHEITLICHEN , gegebenenfalls AUCH LANGFRISTIGEN AUSWIRKUNGEN IHRER ANWENDUNG (z.B. bei Risikogruppen oder Kindern) durchgeführt.
      In Untersuchungen mit Gesundheitspersonal wurden Nebenwirkungen wie z.B. ATEMBESCHWERDEN oder GESICHTSDERMATITIS infolge des abschließenden Dichtsitzes beschrieben.“
      (also NW schon bei Gesunden ! Studie der Uni Leipzig zeigte im Ergometerversuch Gesunder mit Maske verringerte Leistungsfähigkeit und Unwohlsein )

      FFP2-Masken BEI LAIEN

      „Bei der Anwendung von FFP2-Masken durch Laien im Alltag muss grundsätzlich die INDIVIDUELLE GESUNDHEITLICHE EIGNUNG GEPRÜFT und sichergestellt werden. Ferner ist bei der Auswahl darauf zu achten, dass die Maske zur Gesichtsform und -größe passt und korrekt und enganliegend sitzt (z.B. ist ein DICHTSITZ BEI BARTTRÄGERN oft NICHT MÖGLICH.)“ Also BART AB ?

      FFP2-Masken bei Menschen mit bestimmten RISIKOFAKTOREN

      „Beim Einsatz von FFP2-Masken bei Personen mit z.B. eingeschränkter Lungenfunktion oder älteren Personen sind NEGATIVE GESUNDHEITLICHE AUSWIRKUNGEN NICHT AUSZUSCHLIESSEN. Das Tragen von FFP2-Masken durch Personen, die diesen Gruppen angehören, sollte möglichst ärztlich begleitet werden“.
      Also, liebe Ü65, für die nächste Bahnfahrt schonmal rechtzeitig Begleitarzt buchen…

      (1)1)Wie lange dürfen FFP2/FFP3-Masken ohne Unter­­brechung getragen werden? Wie lange muss die Erholungs­­­dauer nach dem Tragen sein? Demnach dürfen Beschäftigte die Schutzmaske allerhöchstens 75 Minuten am Stück tragen. Danach ist eine Pause von mindestens einer halben Stunde fällig. Das Problem ist: Heute scheinen diese Vorgaben keine Rolle mehr zu spielen. Die Politik missachtet sie konsequent.
      https://www.baua.de/DE/Themen/Arbeitsgestaltung-im-Betrieb/Coronavirus/FAQ/PSA-FAQ-24.html#:~:text=Als%20Anhaltswert%20wird%20in%20der,Erholungsdauer%20von%2030%20Minuten%20angegeben
      https://kritisches-netzwerk.de/ Artikel von Susan Bonath

      FAZIT: FFP2 Maskenpflicht ist eine REIN POLITISCHE, schikanöse ENTSCHEIDUNG,
      die nicht auf wissenschaftlicher Grundlage beruht, unübersehbare Akut – und möglicherweise Langzeit – Nebenwirkungen hat, WIE DAS RKI SELBST ZUGIBT.
      Sicherheitsvorschriften werden in der Praxis NICHT eingehalten.

  2. https://transition-news.org/57-prozent-mehr-todesfalle-bei-geimpften-madchen-toxische-metalle-in-covid

    „Die Todesfälle bei Mädchen im Alter von zehn bis 14 Jahren sind im Jahr 2021 in Grossbritannien um knapp 60 Prozent gestiegen im Vergleich zum Fünfjahresdurchschnitt. Das berichtet der südafrikanische Allgemeinmediziner Shankara Chetty in seinem Telegram-Kanal …
    Wie Chetty berichtet, führte die BRITISCHE REGIERUNG am 13. September 2021 die Covid-Geninjektion von Pfizer mit sofortiger Wirkung FÜR ALLE KINDER ÜBER 12 JAHREN ein. Und seit allen Kindern über zwölf Jahren eine Covid-Injektion angeboten wird, sei die Zahl der TODESFÄLLE IM ALTER VON 10 bis 14 JAHREN im Vergleich zum Fünfjahresdurchschnitt UM 44 Prozent nach oben geschnellt.
    Dabei sei die Zahl der Todesfälle bei Mädchen sei in den Wochen 39, 40, 43 und 44 des Jahres 2021 im Vergleich zum Fünfjahresdurchschnitt merklich angestiegen. Am Ende der 44. Woche hätten insgesamt 22 junge Mädchen ihr Leben verloren, seit ihnen zum ersten Mal eine Covid-Injektion angeboten wurde. Im Vergleich dazu hätte es im Fünfjahresdurchschnitt der 44. Woche «nur» 14 Todesfälle gegeben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Oktober 2022
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Blog Stats

219161
Total views : 7708430

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.