Top-Beiträge

Links

Köln: Abtreibungsbefürworter haben Schäden in Pfarrgemeinde hinterlassen

Von Christine Pies

Bevor der Marsch für das Leben in Köln am 16. September 2023 überhaupt stattfindet, wurde bereits ein Anschlag auf die bekannte katholische Pfarrei St. Pantaleon in Köln verübt, vermutlich weil dort das Plakat für den Marsch im Schaukasten hängt.

Die Abtreibungsbefürworter haben Wände und religiöse Darstellungen beschmutzt und beschädigt und ein riesiges Spruchband vor dem Hauptportal hinterlassen, auf dem zu lesen war: „Kein Marsch für das Leben“.

Kann eine Demonstration für das Lebensrecht von unschuldigen Menschen, für Menschen also, die sich selbst nicht wehren können, Kinder vor oder nach der Geburt sowie auch Menschen, die hilflos durch Alter oder Krankheit auf die Fürsorge anderer Menschen angewiesen sind, überhaupt negative Reaktionen bei einem normal empfindenden und lebensbejahenden Menschen hervorrufen?

Müssten nicht im Gegenteil alle Menschen begeistert sein und mitmachen oder zumindest solidarisch damit sein, dass die Nöte und Bedürfnisse dieser Menschen und ihrer Angehörigen nicht erbarmungslos und gleichgültig übergangen werden und man sich für ihre Würde und ihre Rechte einsetzt?

Dass es inzwischen in einigen reichen demokratischen Ländern geschieht, dass friedliche Beter an Orten, wo ungeborene Kinder getötet werden, dafür verurteilt und bisweilen Haftstrafen erhalten, müsste jeden normal empfindenden Weltbürger zutiefst irritieren. Es stört anscheinend aber nur wenige.

Sehen denn nur noch wenige Menschen, wie pervers die Reaktionen gegen diejenigen, die sich für das menschliche Leben der Schwächsten einsetzen, in unseren scheinbar zivilisierten und aufgeklärten Staaten geworden sind?

Foto: Dr. Bernd F. Pelz

 

Kommentare

15 Antworten

  1. In der Nacht auf Sonntag, den 07.01.2024 gab es erneut einen Anschlag auf die katholische Kirche St. Pantaleon in Köln. Das Schloss des Gitters vor der Kirche wurde zerstört und ein Banner mit der Aufschrift „Abtreiben ist ok“ aufgehangen.
    Muss jetzt diese Kirche genau wie der Kölner Dom bewacht werden? Wie weit wird es noch kommen?

  2. Unter dem Deckmantel der Political Corretcness und der WOKE- und Cancel- und Counter-Culture ist ein neuer subtil anti-christlicher Totalitarismus entstanden, dem absoluten Relativismus der Freimaurer-Ideologie gemäß. Diese Ideologie des Relativismus und der Beliebigkeit verdreht sophistisch und rabulistisch Tatsachen und Fakten und Sachverhalte und die Wahrheit. Gerade auch in den Medien und über NGOs und Stiftungen wie etwa nach George Soros und Ayn Rand und Judit Butler – siehe auch Judith Reisman dazu und den Anthropologen James DeMeo aus den USA und Prof. Annica Dahlström und ihre Forschungen sowie „American Free Press“ als Zeitung des US-Katholiken und Konservativen Pat Buchanan.

  3. Statt life-Parade also lieber love-Parade. Unsere Gesellschaft sorgt sich über den Mangel an Nachwuchs in allen Bereichen und scheint nicht zu begreifen, dass das auch daran liegen könnte, dass alle zehn Jahre einer Million Kindern das Recht auf Leben verweigert wird. Auf Krankenschein! Cancel Culture verhindert den Aufschrei und treibt Andersdenkende auf diesem und anderen Gebieten in die Arme der AfD.

  4. Fragen sich diese Feinde des Lebens, ob ihr eignes Leben doch auch überflüssig sein könnte, weil ihre Eltern sie nicht abgetrieben sondern vielleicht sogar geliebt haben? Jetzt sind es nur die Ungeborenen, dann Kinder, die nicht ganz den Erwartungnen entsprechen, dann die Alten, dann alle „nutzlosen Esser“ usw. Zur letzten Kategorie gehören wohl die meisten von diesen Gegnern des Lebens. Ja, es ist einfach nur pervers und unsere Parteien mit dem „C“ sehen hier einfach zu und befördern diesen Irrsinn. Allen voran das ZDK, dass den Namen „christlich“ schon lange nicht mehr verdient.

  5. Wir werden am Samstag in Köln mitmarschieren beim Marsch fürs Leben. Das ist ungemein wichtig, hier Flagge zu zeigen..Aber wir müssen mit allem rechnen. Die Antifa wird überall im Einsatz sein und mit allen Mitteln versuchen , zu stören und zu zerstören.
    Das Schlimme ist, dass die meisten Menschen , die den Marsch fürs Leben stören wollen, gekauft sind und tatsächlich Geld dafür bekommen.
    Traurig, aber wahr.
    Jetzt erst recht , der Herr wird uns bei diesem Kreuzweg unterstützen…AMEN

  6. Warum hängen nicht in allen Pfarreien die Plakate für den Marsch? Es müsste eine viel größere Front des Aufstands gegen die Einführung der Todesstrafe für die Ungeborenen geben! Das ungeborene Kind ist der unschuldigste Teil am Konfliktdrama einer ungewollten Schwangerschaft. Es soll praktisch ohne Anwalt, ohne Schuld, ohne Möglichkeit der Verteidigung – möglichst unkompliziert – nach dem Willen der auf diesem Gebiet perversen Ampelregierung getötet werden! Auf Kosten der Steuerzahler! Hier müssten alle katholischen Bischöfe an einem Strang ziehen bezüglich Unterstützung in der Werbung für die Märsche, bezüglich wirksamer Ermutigung der Lebensschutzverbände und ihrer Engagierten. Sind es aber nur einzelne Pfarreien, so sind sie Ziel von Anschlägen und Gemeinheit. Wann wachen endlich Gremien, Räte und Ordinarien auf und stehen ihren Mann? Wann endlich – hoffentlich ist es nicht dann schon zu spät – wird aufgerufen und geworben für den Münchner Marsch fürs Leben am Samstag, den 13. April 2024?
    Wollen wir den Menschen am Lebensende den Suizid wirklich als normale, gesellschaftlich anerkannte Option anbieten? Wollen wir die Leihmutterschaft legalisieren, bei welcher das Neugeborene Minuten nach der Abnabelung völlig und für immer entmuttert wird? Es braucht dringend Bioethik-Foren in den Dekanaten, damit wir nicht wieder über den Tisch gezogen werden wie bei der unseligen „Ehe für Alle“. Hier ist überall eine breite gesellschaftliche Information und Diskussion erforderlich. Die Kirche kann ihre Wortmeldungen nicht an das ZdK einfach abgeben!! Wir sahen ja mehrmals schon die Schieflage von Frau Stotter-Krampf!

  7. Das war 100pro die kriminelle, faschistoide ANTIFA, die von unseren Steuergeldern über dubiose, sogenannte „Demokratie“-Vereine gepampert wird …

    1. Meine Zustimmung.
      Die haben den Auftrag der Antifa erfüllt, den M.f.d.L. maximal zu stören und auch schon im Vorfeld.
      Man munkelt, dass diese Leute teils sogar bezahlt werden. Und zwar nicht zu knapp.

      Die Störer bei dem Marsch werden sicher nicht nur Antifa-Leute sein.

      Ich vermute auch viele Frauen, die selbst abgetrieben haben und sich nun nochmal damit konfrontiert sehen. Vielleicht lief die Beratung grottenschlecht und nun sehen sie Bilder und hören, wie gross der ungeborenen Mensch schon ist.
      Ein Aufschrei der Seele im umgekehrten Sinne, es also nicht wahrhaben wollen , daß diese Frauen einen Menschen das Leben nahmen.
      Gestern noch las ich in dem Buch. „9 Monate bis zur Geburt“, von Dr. Kiworr.
      Schon mit 3 Wochen ist ein Herz deutlich angelegt und Ende der 3. Woche sieht man es etwas unregelmaessig schlagen. Ca. Mitte der 5. Woche ist das schlagende Herz über Ultraschall zu hören und im Takt regelmäßig.

      Unsere wissenschaftlichen Erkenntnisse sind so hervorragend, daß der Gegenseite die Argumente fehlen und sie billige Sprüche von sich lassen: Zellhaufen, hätte Maria…… , mein Bauch gehört mir u.v.m.
      Ständig die Vergewaltigungsopfer heranziehen. Wobei es sich dabei um nur 0,9 – 1 % der Fälle handelt. Eine Schwangerschaft nach Vergewaltigung tritt also sehr sehr selten ein.

      Der Masse der betreffenden Frauen passt gerade nicht die Schwangerschaft in ihr Leben und deswegen wird abgetrieben.
      Und auch wegen Krankheit des Kindes wird abgetrieben.

  8. Was geschieht, ist nicht nur eine Schande, sondern ein Zeichen, dass wir in einer Zeit leben, in der ein böser Geist die Menschen beeinflusst. Wohin es führen wird, das wissen wir nicht, aber der Tag, an dem die Menschen für das, was sie tun, von Gott zur Rechenschaft gezogen werden, kann nicht mehr ferne sein. Wie ist es bloß soweit gekommen?
    Traurig.

  9. Würden mehr Christen für das Leben und gegen die Abtreibung sein, dann würde der Marsch für das Leben sehr lang. Aber leider ist dieses Abtreibungsgift schon in die Kirche eingedrungen, so habe ich jedenfalls den Eindruck.

  10. Ja, „pervers“ ist der leider einzig richtige Ausdruck der Sinneshaltung dieser Gruppe von – kann man dazu noch „Menschen“ sagen??
    Aber viel beschämender ist es doch , dass bei einer Demonstration für das Leben im Vergleich zu vielen anderen Demos so wenige Menschen Haltung zeigen und einfach wegsehen und wegbleiben. Oder verwechseln viele Menschen die „Love-Parade“ mit „Life-Parade“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Juli 2024
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

KOMM-MIT-Kalender

Erfahren Sie mehr über den "KOMM-MIT-Kalender"

Blog Stats

754122
Total views : 8934812

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.