Top-Beiträge

Links

Heute gab es Bauernproteste vor der NDR-Zentrale wg. unfairer Berichterstattung

Dutzende Landwirte fühlen sich von den Medien unfair behandelt und sie protestierten am heutigen Montag vor dem NDR-Landesfunkhaus in Hannover.

Laut dpa standen etwa 50 Fahrzeuge, meist Traktoren, vor dem NDR-Gebäude auf Parkplätzen und Zufahrten. Fahrzeuge und Personen seien stets durchgelassen worden,
.
Auf einem Flugblatt forderten die Bauern die Abschaffung der CO2-Steuer und die Rücknahme der Lkw-Mauterhöhung sowie den Erhalt von Subventionen für Agrardiesel in der Landwirtschaft. Dies sei auch nötig für ihre Planungssicherheit.
.
Joachim Oelze aus Niedersachsen sagte der dpa, wieso er und die anderen Bauern sich das NDR-Gebäude als Proteststätte ausgesucht haben. „Wir kritisieren, daß die Medienberichte über die Demonstrationen klein gehalten werden.“ Das betreffe nicht nur den NDR, sondern die Medien als Ganzes.
.

Kommentare

12 Antworten

  1. GREEN DEAL: SATTELITEN – DAUERÜBERWACHUNG UND REALITÄTSFERNE DETAILVORSCHRIFTEN, BAUERN GENERVT

    https://tkp.at/2024/02/12/landwirte-permanent-ueberwacht/

    Die Landwirte (unterliegen) einer permanenten Satellitenüberwachung der Landwirtschaftskammer.
    Alle fünf Tage werden die Ackerflächen fotografiert, überprüft und verglichen. Dieter Hagedorn (Vorsitzender des Kreisverbandes) moniert: „Die Überwachung ist schon etwas ’spookie’. Gibt es Ungereimtheiten auf dem Foto, kommen Kontrolleure und prüfen vor Ort. Sie brauchen sich nicht anzumelden.“ Oft, so der Lagenser Landwirt weiter, seien es keine Fachleute, was immer wieder zu Problemen führe.

    Diese Überwachung wie auch alle weiteren Vorschriften liegen laut .. Hagedorn im sogenannten „Green Deal“ der EU begründet. Dieser und die daraus resultieren Auflagen seien absolut realitätsfremd.. Dazu gehöre die vierprozentige Ackerflächenstilllegung ab diesem Jahr genauso, wie die Einsaat-Vorschriften, die auf den Tag genau eingehalten werden müssten (Satellitenüberwachung).

    An der Realität gehen die Vorschriften völlig vorbei, aber die Arbeit der Bauern erschweren sie enorm. Hagedorn:.. „Wie unsinnig und realitätsfremd das ist, zeigt doch der vergangene November. Die vorgeschriebenen Einsaaten am 15. November konnten aufgrund der Regenmengen gar nicht vorgenommen werden. Ein Landwirt ist auch Unternehmer und muss doch selbst und unabhängig von der Wetterlage entscheiden, wann er was in die Erde bringt.“

    Satellitenüberwachung gilt auch für Österreich:

    „Die für das Flächenmonitoring verwendeten Bilder stammen von den Sentinel-Satelliten, die alle drei bis fünf Tage über Österreich kreisen. Eine Überprüfung der Flächenbeantragung mittels der Satellitenbilder wird jedoch nicht im selben Abstand vorgenommen, sondern in der Hauptvegetationszeit alle 14 Tage und außerhalb der Hauptvegetationszeit einmal im Monat.“
    Ohne diese Überwachung gibt es keine Subventionen.
    Vorgaben und Vorschriften kennen kein Ende: Verbot der Winterfurche auf abgeernteten Acker, Fruchtwechsel ist massiv eingeschränkt, Moorschutz, Dauergründlandhaltung, Pufferstreifen, Abbrennverbot von Stoppelfeldern…
    —-
    Wir regulieren uns zu Tode. Irgendwie muss der ganze EU- Apparat ja beschäftigt werden.

  2. GEOENGINEERING – EINGRIFF IN DIE NATUR MIT UNBEKANNTEN FOLGEN FÜR MENSCH UND UMWELT

    https://transition-news.org/geoengineering-experimenteller-eingriff-in-die-natur

    „Grossangelegte Eingriffe in die Natur sind im Trend. 
    Stichwort: Geoengineering. Dabei handelt es sich um eine militärische Technologie, mit der man die angebliche Klimakatastrophe verhindern will. Multimilliardäre und vermeintliche «Philanthropen» wie Bill Gates oder Jeff Bezos spielen gerne Gott und investieren grosszügig in diese experimentellen Projekte .. Das alleine sollte schon zu denken geben.

    Kritische Experten warnen seit langem vor den Risiken des Geoengineering. Nach ihren Angaben kann man damit globale Erwärmung oder Klimawandel erzeugen – und die Ozonschicht des Planeten schädigen. Im vergangenen Jahr hatte der Klimaforscher Dane Wigington, Gründer von Geoengineeringwatch.org, sogar behauptet, die verheerenden Brände auf Hawaii seien durch Geoengineering verursacht worden (wir berichteten).

    Dr. Joseph Mercola hat gerade einen ausführlichen Artikel zum Thema veröffentlicht. Darin berichtet er darüber, dass das Militär routinemässig winzige Teile aus aluminiumbeschichtetem Fiberglas und Kunststoff – bekannt als «Chaff» (Düppel) – in die Luftsäule streut, um Flugzeuge und Schiffe vor feindlichem Radar zu schützen. Das Streumaterial werde seit Jahrzehnten verwendet, ohne dass eindeutig nachgewiesen worden sei, dass es für Mensch und Umwelt unbedenklich ist.

    Zur Horizonterweiterung würde ich den Journalisten vom El Diario den Dokumentarfilm «The Dimming» empfehlen. Darin lässt der Klimaforscher Dane Wigington ehemalige Militäroffiziere, Politiker und Wissenschaftler zu Wort kommen. Für Wigington sind die Risiken des Geoengineering «immens». Diese Technologie sei eine Bedrohung für die Menschheit – und das Zeitfenster für unsere Rettung schliesse sich rasch.“

    The Dimming, Full Length Climate Engineering Documentary ( Geoengineering Watch )
    https://www.youtube.com/watch?v=rf78rEAJvhY 1h56

    „Obendrein hat die staatliche Wetteragentur AEMET (in Spanien) im April 2023 zugeben müssen, dass seit vielen Jahren Wettermodifikationen durchgeführt werden. Was landwirtschaftliche Organisationen seit langem anprangern. Beim Cloud Seeding werden nach offiziellen Angaben Silberjodid, Natriumchlorid oder Trockeneis versprüht, aber auch experimentelle Nanotechnologien eingesetzt, um Niederschläge zu provozieren oder zu unterdrücken.
    https://transition-news.org/offiziell-spanien-manipuliert-wetter https://transition-news.org/spanien-kunstliche-wettermanipulation-2-teil

    AEMET liess in ihrem Artikel über die Wettermanipulationen mehrfach durchblicken, dass die Auswirkungen der Sprühaktionen auf die Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt nicht so genau bekannt sind. Auch weiss man nicht, wie sie das Klima in angrenzenden Gebieten beeinflussen. Zudem wurde eingeräumt, dass Geoengineering-Projekte an Bedeutung gewonnen haben. Ziel sei es, mit einer «breiten Palette von Methoden und Technologien (…) das Klimasystem gezielt zu verändern».

    Was El Diario auch nicht auf dem Schirm hat: Die Vereinten Nationen (UN), die der Agenda 2030 huldigen, machen sich für diese experimentellen Eingriffe in die Natur stark. 2021 kündigte die dubiose Weltorganisation zum Beispiel an, man erwäge, Sulfataerosole in die Stratosphäre der Erde zu sprühen, um dem Klimawandel entgegenzuwirken. Kritiker warnen dagegen vor «katastrophalen Risiken» und fordern ein Moratorium, wie The Guardian im September 2023 kundtat .“

    https://www.theguardian.com/environment/2023/sep/14/experts-call-for-global-moratorium-on-efforts-to-geoengineer-climate https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fclim.2021.720312/full
    —-
    Mich würde interessieren, in wie weit das auch in Deutschland bereits gemacht wird, gibt es Daten dazu ? Erkennt man das an den Kondensstreifen, die parallel über den Himmel gezogen werden ?

  3. BIDEN – REGIERUNG: INSEKTEN STATT FLEISCH GEMÄSS DER WEF „NETTO – NULL – CO2 – AGENDA“

    https://tkp.at/2024/02/11/biden-regierung-will-fleisch-durch-insekten-ersetzen/

    „Eine Gruppe von Experten hat einen neuen Bericht veröffentlicht, in dem sie vor der Politik der Biden-Regierung warnt, die auf die Einhaltung der „Netto-Null“-Agenda des Weltwirtschaftsforums (WEF) abzielt. Dem Bericht des Buckeye Institute zufolge treibt die Regierung Biden ähnlich wie die EU-Führer eine Politik voran, die darauf abzielt, die Landwirtschaft zu eliminieren und die Speisepläne der Menschen drastisch zu verändern.
    Um die „Netto-Null“-Ziele des digital-finanziellen Komplexes und der US-Oligarchen zu erreichen, will die Biden-Administration Fleisch und Milchprodukte aus der Nahrungsmittelversorgung verbannen. Die Politik zielt darauf ab, traditionell gezüchtete Produkte durch pflanzliche Alternativen, im Labor gezüchtetes „Fleisch“ und auf Insekten basierende „Nahrungsmittel“ zu ersetzen…
    Die Pläne sehen vor, auch die ökologische Landwirtschaft weitgehend zu eliminieren und die Lücken in der Versorgung mit Industrieprodukten zu füllen.
    Natürlich werden Fleisch- und Milchprodukte nicht vollständig verboten werden. Allerdings werden die Kosten für die Herstellung dieser Lebensmittel so hoch sein, dass sie zu einem Luxus werden, den sich nur die Reichen leisten können..“

  4. ZWEIFEL AM FAKE – FLEISCH AUS DEM LABOR

    https://report24.news/selbst-bei-der-new-york-times-zweifelt-man-am-erfolg-von-laborfleisch/

    „Der US-Journalist Joe Fassler, welcher seit Jahren über Essen und Umweltthemen berichtet und dabei auch das Thema Laborfleisch abdeckt, scheint mittlerweile die Mängel des Ganzen zu erkennen. In einem ernüchternden Bericht mit dem Titel „Die Revolution, die auf dem Weg zum Abendessen starb“ zieht er eine katastrophale Bilanz der ganzen von Milliardären wie Bill Gates unterstützten Industrie. Nach all den Jahren, in denen er sich mit der Thematik beschäftigt hat, konstatiert Fassler, dass die Vision von billigem, tierleidfreiem und „klimafreundlichem“ Fleisch für Milliarden von Menschen offensichtlich nicht realisiert werden kann.“

    https://www.nytimes.com/2024/02/09/opinion/eat-just-upside-foods-cultivated-meat.html

  5. „TIERWOHLABGABE“ OHNE ZWECKBINDUNG => FLEISCH UND WURST – STEUER FÜR DAS HAUSHALTSDEFIZIT

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/tierwohlabgabe-oezdemir-fleischsteuer/

    „Den Namen „Tierwohlabgabe“ darf der gebeutelte Konsument übrigens getrost als dreisten Versuch von Rosstäuscherei verbuchen: Denn mit den Einnahmen aus der neuen Steuer möchte Özdemir gerne Bauern subventionieren, die ihre Ställe „tierwohlgerecht“ umbauen – sagt er. Aber auch hier liegt der Teufel im Detail: Denn sämtliche über die Abgabe erzielten Einkünfte würden keinesfalls direkt an die Bauern gehen, sondern – wie üblich – in den Bundeshaushalt fließen. Und zwar ohne jedwede Zweckbindung, denn die, sagen Steuerexperten, würde eindeutig gegen EU-Recht verstoßen.

    Ob auch nur irgendetwas von dem Geld auch nur bei einem einzigen Bauern irgendwann einmal landet, ist also mehr als unwahrscheinlich. Viel wahrscheinlicher ist, dass die Mittel aus der „Tierwohlabgabe“ für irgendwelche ganz anderen Regierungsvorhaben verwendet werden.
    Erneut erweist sich die Regierung mit ihrem schier unstillbaren Appetit nach immer mehr Steuereinnahmen als der größte Inflationstreiber im Land. Fleischwaren, zur Erinnerung, sind wegen der CO2-Steuer und der LKW-Maut sowieso schon erheblich teurer geworden. “
    —-
    Eines muß man den phantastischen Grünen / oder waren es GRÜNE PHANTASTEN ? / lassen:
    Sie verstehen es, ihre Grausamkeiten wie ein wunderschönes Geschenk zu einzupacken. Verpackungskünstler Christo hätte sicher seine Freude daran.

    Aber auch die Roten verstehen sich auf Euphemismen,
    mit „Gutekitagesetz“, „Doppelwumms“, „Sondervermögen“ und „Chancen-Aufenthaltsrecht-Gesetz“ beglücken sie die Untertanen / oder war es der Souverän ? mit , SCHÖNEN WORTEN – wenn schon nicht mit ihrer Politik, und scheinen der Ansicht zu sein, der doofe, unmündige Bürger müsse wie ein Kleinkind an die Hand genommen werden vom fürsorglich-feudalherrlichen Regierungspersonal.

  6. DIE SCHLACHT UMS ESSEN – „NEUE“ NAHRUNGSMITTEL

    Wie schon öfter kommentiert, leider geht es nicht um Agrardiesel und ein paar Subventionen mehr oder weniger.
    Die bäuerliche Landwirtschaft, wie sie ist, soll abgeschafft werden:

    https://www.manova.news/artikel/die-schlacht-ums-essen 13.10.22 Sehr aufschlussreicher Artikel, obwohl etwas älter.

    KRIEG GEGEN UNSERE ART ZU LEBEN

    „Nichts soll mehr so sein, wie es mal war. Der Great Reset ist nichts anderes als ein Krieg gegen unsere bisherige Art zu leben, und er macht leider auch vor unserem Teller nicht halt: Insekten, Laborfleisch, Unkraut und Abwasser sind noch die appetitlicheren Leckereien, die uns demnächst serviert werden sollen. Unter dem Vorwand eines menschengemachten Klimawandels, der schon bald sämtliche Spezies von diesem Planeten fegen soll, werden auch die Angriffe auf die konventionelle Landwirtschaft und auf natürliche Lebensmittel immer rabiater. Wenn es nach internationalen Investoren, Großkonzernen und supranationalen Organisationen geht, ist die Abschaffung von Lebensmitteln, wie wir sie kennen, bereits beschlossene Sache. Alternative Proteine heißt das Zauberwort. Gemeint sind unter anderem Eiweiße aus dem Bioreaktor und der Verzehr von Insekten…
    Billigst produzierter Abklatsch natürlicher Lebensmittel, synthetisiert von Mikroorganismen in Bioreaktoren, Ungeziefer, das man uns als nahrhaft und klimafreundlich verkauft, und Gemüse aus dem Vertical Farming, das in künstlicher Nährlösung wächst und in seinem ganzen Leben keinen einzigen Sonnenstrahl zu Gesicht bekommt. Das sind, mit Verlaub, keine Lebensmittel, das ist Mangelernährung und eine Gefahr für die Gesundheit…“

    Gruselig, wenn auch nur ein Teil der geschilderten Herstellungsmethoden und Ziele umgesetzt wird !

  7. Ach, was heißt hier unfair. Die CDU-dominierten Rundfunkräte von WDR und NDR haben die Bauern doch längst aufgegeben, dafür hat man dann schon mal den Grünen einen Posten geschenkt. Was erwartet man da schon….

  8. Die CO2-Steuer ist eine Ablasshandel Mogelsteuer, 2005 in der EU erfunden, um für die Umverteilung deutschen Geldes in alle Welt noch mehr vom Bürger ab zu zocken und die riesigen Haushaltslöcher, die durch politische Fehlentscheidungen entstanden sind, zu stopfen.
    Unser Volk ist der Auftraggeber für die Politiker, nicht die EU, nicht die globale Welt und Finanzoligarchie.
    Dass die CO2-Menge durch Überbevölkerung und fehlende Wälder, Abholzung des Regenwaldes, Vielfliegerei entstehen, scheinen unsere politischen Nieten nicht zu begreifen.
    Pflanzen, Bäume brauchen CO2, nur wo sie übermäßig fehlen, wird es kritisch. Sie treffen in ihrer Gier und im Größenwahn eine verheerende Entscheidung für unser Land nach der anderen, während in anderen Ländern durch Bau neuer Atomkraftwerke die Energieversorgung sicher ist, Obst und Gemüse in anderen Ländern der EU üppig produziert werden kann, wird unseren Landwirten die Möglichkeit dazu genommen.
    Wir können uns keine politisch ideologischen Spinnereien mehr leisten und wenn wir schon au dem letzten Platz der EU-Wirtschaftsliste sind, kann Brüssel nicht noch mehr Steuergeld aus Deutschland erpressen – Was subventionieren wir die Bahnvorstände, wenn es doch wichtiger wäre, die Versorgungsgrundlagen der Bevölkerung zu sichern. Dazu sind auch Subventionen nötig, um die Realwirtschaft, die den produktiven Mehrwert schafft, in erster Linie für die Grundversorgung zu verwenden und nicht für irgendwelche sinnlosen Rettungsaktionen und ideologischen Spinnereien. Wir brauchen weniger Bürokratie und mehr Realwirtschaft!

  9. Die Mainstream-Medien sind heute deshalb so willfährig gegenüber den Plänen der EU- und UNO- Globalisten, weil sie gekauft sind von Letzteren! Das ist der wahre Grund ihrer tendenziell Berichterstattung.

    1. Die Mainstream-Medien sind von der Hochfinanz beeinflußt, davor warnte Udo Ulfkotte schon. Unsere Erfahrung belehrt uns immer wieder, die USA fangen überall Kriege an, wenn sie keine Lust mehr haben, lassen sie diese für andere liegen, nur so konnten die Taliban in Afghanistan wieder an die Macht kommen.
      Deshalb sollte die EU, Deutschland, die Warnungen von Bundeswehrgeneral Gerd Schulze Ronhoff ernst nehmen, sollte die EU mit der Nato den Krieg Ukraine Russland weiter befeuern, dann muss Europa sich nicht wundern, wenn es für die korrupte Regierung der Ukraine selbst zum Kriegsherd wird und vor allem seine Warnung gen Deutschland, das sich nicht als Kriegspartei vereinnahmen lassen darf und von der EU fallen gelassen werden wird. Die rotgrüne Kriegslust ist unser Untergang.

  10. Die Abschaffung der Zwangsgebühren für Medien im Dienste des Great Reset und des Digital-finanziellen Komplexes müsste praktischerweise zu einer der ersten Aktionen einer bürgerlich-konservativen Regierung gehören.

    So können die Bürger ihr sauer verdientes Geld für investigative, Great-Reset-kritische Medien ausgeben, die die Interessen der Bürger vertreten und möglichst objektiv informieren.

    Z.B.:
    https://neue-medien-portal.de/?S=HOME

    https://www.youtube.com/watch?v=FoUskUaqEhE
    Die Mainstream-Medien verabschieden sich von den Grünen

    https://transition-news.org/es-leben-die-freien-medien

    https://www.amazon.de/gp/product/B096BMLZ5Z?ref=em_1p_8_ti&ref_=pe_1284651_608488981
    Die Propaganda-Matrix, Michael Meyen: Der Kampf für freie Medien entscheidet über unsere Zukunft

    https://eingeschenkt.tv/peter-hahne-die-freien-medien-sind-wichtig/

    Schluss mit der Zensur!
    Denn: Wer bestimmt, was fake news sind und was nicht? Was wie wichtig ist und was weggelassen werden kann? Hochfinanz oder Bürger?

    https://tkp.at/2024/01/18/eu-leyen-bei-wef-ind-davos-zensur-von-desinformation-wichtiger-als-klima-und-kriege/

    https://tkp.at/2024/01/17/wef-eliten-bezeichnen-freie-meinungsaeusserung-als-faschismus-und-fordern-zensur-von-x/

    https://tkp.at/2023/07/06/us-gericht-verbietet-staatlichen-behoerden-internet-zensur/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Februar 2024
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
26272829  

Blog Stats

634123
Total views : 8652222

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.