Top-Beiträge

Links

Jüdischer Autor kritisiert den islamischen Antisemitismus und „Irrenhaus Deutschland“

Der Publizist Henryk M. Broder hat scharfe Kritik an den inneren Verhältnissen in Deutschland geäußert. Anstatt die Herausforderungen anzugehen, vor denen das Land stehe, beschäftige man sich lieber mit Scheinproblemen.

„Wir reden nicht über die wirklichen Probleme, sondern erfinden künstliche, wie genderneutrale Toiletten“, sagte er während einer Podiumsdiskussion in Wien.

Vor diesem Hintergrund äußerte Broder: „Deutschland ist ein Irrenhaus. Könnte man die Bundesrepublik überdachen, wäre es eine geschlossene Anstalt.“

Anlaß der Diskussionsrunde war die Vorstellung des Buches „Tötet sie, wo ihr sie trefft  –  Islamischer Antisemitismus“ (siehe Foto) des Politikwissenschaftlers Michael Ley.

Mit Blick auf Deutschland betonte Broder vor den rund 700 Zuhörern, der Islam sei keine Frage der Höhe des Bevölkerungsanteils. „Der Islam dominiert den öffentlichen Diskurs. Er ist das Thema Nummer eins.“

In der Diskussion über zugewanderten Judenhaß äußerte er, der „Treibriemen des heutigen Antisemitismus“ seien Araber. Zusätzlich erinnerte er an verschiedene Ausprägungen wie wirtschaftlichen, linken oder rechten Antisemitismus.

Kritik äußerte Broder am Vorsitzenden der Dt. Bischofskonferenz, Reinhard Kardinal Marx, der im Januar den Begriff „christliches Abendland“ verworfen hatte. So gehe ein Stück abendländischer Tradition verloren und Marx gebe eine der Grundlage des Christentums auf.

Zu welchen Werten sollten sich Moslems in Europa bekennen, wenn die Europäer keine mehr hätten, fragte er rhetorisch.

Quelle: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/broder-deutschland-ist-ein-irrenhaus/

Kommentare

4 Antworten

  1. Bruder Jean-Pierre Schumacher überlebte durch Zufall
    Letzter Trappist von Tibhirine wird 95
    Mit „Von Menschen und Göttern“ wurde den ermordeten Mönchen von Tibhirine ein filmisches Denkmal gesetzt. Im Dezember erfolgte ihre Seligsprechung. Der letzte Bruder der Gemeinschaft wird heute 95 – und überlebte damals nur durch Zufall.

    https://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/letzter-trappist-von-tibhirine-wird-95

    https://www.katholisch.de/

  2. Tja, Menschen die eine andere Meinung als Mainstream vertreten sind in unserem Land unbequem. Es würde mich nicht wundern (leider) wenn man Herr Broder, der jüdischen Glaubens ist, gerne mit „rechts“ verleumden würde- mit der Hoffnung dass dann niemand mehr seine weisen Mahnungen ernst nimmt. Irgendetwas wird man sich bestimmt einfallen lassen, denn mit seinen Überlegungen bringt er Misstände in unserem Land sehr durchdacht auf den Punkt.

  3. Wie so oft, trifft Herr Broder wieder mal den Nagel auf den Kopf! Man müsste zwar viele Möchtegern-Berufs-Politiker auf den Kopf treffen, aber die Wahrscheinlichkeit, dass sich da was bewegt, ist eher unwahrscheinlich. Traurige Wahrheit unserer Zeit!

  4. Bei Herr Broder erfreue ich mich stetig über seine Offenheit. Es gibt zu viele Menschen, die immer um Themen herum eiern , damit die Aufmerksamkeit auf sie selber fällt. Deshalb ist es gut, dass Herr Broder manchen die Augen öffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Juli 2022
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Blog Stats

161062
Total views : 7563115

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.