Top-Beiträge

Links

Terror in Nigeria: Massaker an Katholiken durch muslimische Fulanis

Nach dem Anschlag auf die St.-Franz-Xaver-Kirche in Owo im Bundesstaat Ondo hat die katholische Bischofskonferenz von Nigeria (CBCN) die Regierung dringend aufgefordert, die Angreifer zu stellen und zur Rechenschaft zu ziehen. Mindestens 50 Gläubige starben am Pfingstsonntag bei dem Attentat.

Kommentare

6 Antworten

  1. Gestern wurde die Opferzahl auf 100 erhöht. Viele Schwerverletzte erlagen ihren Verletzungen.
    Es ist entsetzlich, wenn versucht wird, so irgendwelche Konflikte zu lösen.

    R.i.P.

  2. Schade , dass diese Moslem ihre eigene Religion nicht achten. Gerade der katholische Glauben repräsentiert einen Teil ihres Glaubens, Maria wird angeblich 600 mal im Koran als Jungfau erwähnt und als Mutter ihres lieben Propheten Isa /Jesus verehrt . Mancher Marienaltar wird auch von Muslimischen Frauen besucht wenn sie schwanger werden wollen und himmlischer Beistand nötig ist. Was auch zu beobachten ist , in katholischen Gegenden ist nun mal die Natur schöner und fruchtbarer. Maria wurde auch als Mutter der Erde von heidnischen Religion übernommen. Als die Templer beobachtet haben , dass überall da wo sich Muslime angesiedelt haben die Gebiete zu Wüsten wurden durch den Patriotismus und fehlen der weiblichen Kräfte , haben sie in Frankreich Kirchen gebaut und ihnen weibliche Namen gegeben . Naturgeister dienen auch nicht jedem. Mutter Erde mag vielleicht das Männergehabe nicht so.

  3. Das Massaker wurde auch in den deutschen Medien registriert. So neben Queenjubiläum und einem umgekippten Reissack in Honkong. Die Opfer waren halt nur Christen, sogar nur Katholiken.

    1. In China wird alles unterdrückt, auch Moslems. Die Uiguren sind Moslems.

      https://www.zdf.de/nachrichten/politik/china-uiguren-unterdrueckung-zeugin-100.html

      Dass das echt Christliche verfolgt wurde und wieder werden wird, und in manchen Ländern immer verfolgt wurde, wie die Juden und Minderheiten generell sollte uns nicht wundern, das wurde von Jesus gesagt. Wir sollten also nicht jammern und uns warm anziehen, durch Gebet und Spenden denen, die so offensichtlich unterdrückt und umgebracht werden – sie sind Märtyrer und somit bei Jesus jetzt – helfen und uns selbst wappnen, im Geist und in der Wahrheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

August 2022
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Blog Stats

189625
Total views : 7634180

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.