Top-Beiträge

Links

Dr. Penners Post an Frau Prof. Drossel zur Debatte um den „Klimawandel“

OFFENER BRIEF von Dipl.-Chem. Dr. Hans Penner an Prof. Dr. Barbara Drossel, Universität Darmstadt, Karl-Heim-Gesellschaft

Sehr geehrte Frau Professor Drossel,

in der Zeitschrift der Karl-Heim-Gesellschaft (1/2022) äußern Sie sich zum Klimawandel: „Es gibt unter Christen auch Falschmeldungen, die sich nicht unter Weltherrschafts-Verschwörungstheorien einordnen lassen. Das betrifft zum einen die Fraktion der Klimawandelskeptiker, die einfach nicht glauben, daß der Klimawandel existiert oder dass er menschengemacht ist…“

Es gibt niemanden, der bezweifelt, daß sich der Mittelwert des Wetters von 30 Jahren permanent wandelt, seitdem es Wolken gibt. Diesen Mittelwert kann man nicht schützen und nicht gefährden. Es gibt folglich keinen „Klimaschutz“.

Der Mensch beeinflußt den Klimawandel praktisch nicht. Das Kohlendioxid der Luft absorbiert die 15µm-IR-Abstrahlung der Erdoberfläche und wandelt diese in Wärme um. Bereits der einschlägige Enquete-Bericht des Bundestages stellte fest, daß diese Absorption längst praktisch gesättigt ist. Noch mehr Kohlendioxid in der Atmosphäre bewirkt deshalb kaum eine Erhöhung der Globaltemperatur.

Die Flanken der 15µm-Absorptionsbande sind schwach ungesättigt, so daß eine Verdoppelung der Kohlendioxid-Konzentration der Luft eine Erhöhung der Globaltemperatur um 0,6°C bewirken würde. Dieser geringe Wert verursacht keine Gefährdungen. Siehe www.fachinfo.eu/fi100.pdf. Auch gibt es keine beunruhigende globale Erwärmung.

Ich betrachte aufgrund des heutigen Standes der Wissenschaft die Provozierung der Angst vor einem Weltuntergang durch Kohlendioxid-Emissionen als Verschwörungstheorie. Die Folge dieser Angst ist, daß die Strompreise in Deutschland die höchsten der Welt sind und daß die Stromversorgung und unsere Wirtschaft in hohem Maße gefährdet sind.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Penner

Kommentare

8 Antworten

  1. Der Mensch beeinflußt das Klima sehr wohl.
    Durch den Dreck, der in die Luft gejagt wird, der Weltraumschrott, der Dreck, den die Schiffe verklappen … die Pestizide, die in das Abwasser gelangen, die ausgeschiedenen Medikamente, Antibitoika usw ..
    Es hat sehr wohl alles eine Auswirkung auf alles … das aber will man nicht sehen.
    Momentan ist es ja sehr schwül und warm, mit über 30 Grad.

    Ja, wir wissen nicht, wie die Temperaturen und die Schwankunegn vor zB 800 Jahren waren … und ja, es gab sicher auch Wechsel durch natürliche Ursachen .. nichtsdestotrotz gab es noch nie so viel Gift in der Luft und im Wasser und im Weltraum.

    Und ich kann mich als Kind und Jugendliche an keinen Sommer erinnern, wie den jetzigen .. wie oft haben wir als Deutsche geschimpft, weil es die gesamten Ferien über geregnet hat und kalt war .. und war es dann mal warm, und hat dann geregnet, war es sofort wieder kalt .. heute ist es tropisch, wie in Thailand, ich habe dort mal ein halbes Jahr verbracht ..
    Warum war denn Italien immer das Urlaubsziel Nr 1? .. und das nicht nur des Meeres wegen.

    Die Welt wird aber dennoch nicht am Klimawandel untergehen .. sondern durch die Sünde. All das was momentan geschieht ist für mich der Beginn des Gerichtshandeln Gottes, wobei Corona nur der Anfang war …
    Und Gott hat uns das alles ja angekündigt ….

    Diese Studie ist für die meisten hier natürlich ein Fake, und bezahlt von denen, die durch Impfungen reich werden wollen und Impfschäden natürlich leugnen.

    https://www.n-tv.de/panorama/Impfung-verhindert-20-Millionen-Corona-Tote-article23419650.html

    1. Guten Tag,
      es handelt sich bei Ihrem Link unten, den ich bereits kenne, um eine „Modellrechnung“, nicht um eine Studie im eigentlichen Sinne.
      Solche „Modellierungen“ sind weitgehend spekulativ.
      Insbesondere erklärt die „Modellrechnung“ nicht, warum es z.B. im schwach geimpften Afrika vergleichsweise so wenige Corona-Tote gibt.
      Freundlichen Gruß
      Felizitas Küble

      1. Ich dnke, alle! „Hochrechnungen“ und Ableitung sind weitestgehend spekulativ.
        In Afrika leben viele nicht so beengt aufeinander, und sind möglicherweise generell, ausser in den ausgwiesenen Hungergebieten – gesünder, da dort Zivilisationskrankheiten aufgrund zB zu vielen Zuckers in der industriell gefertigten Nahrung, die die meisten und jetzt aufgrund der Teuerungen erst recht wieder – nicht vorkommen, und das Immunsystem möglicherweise auch von Haus aus stärker ist.

        Und im Zuge dessen: was hier abgeht, nachdem die angebliche Freiheitsbeschränkung wieder aufgehoben ist, ist schlimmer als vorher. Hauptsache – ich muss das jetzt mal so ordinär ausdrücken: saufen, fressen, und sich sexuell betätigen und möglichst bunt sein – ohne Rücksicht.
        Die Affenpocken sind auch ein interessantes Thema … denn deutlich wird: es sind hauptsächlich Männer, die mit Männern Sex haben betroffen .. wie bei Aids, auch wenn das immer wieder zensiert wird.

        1. Guten Tag,
          natürlich sind Modellrechnungen (an sich noch weniger substantiell als Hochrechnungen) erstens stark subjektiv und zweitens spekulativ.
          Zu Afrika: Es gibt innerhalb des Kontinents stärker und weniger stark „geimpfte“ Gebiete. Gerade in den Impfzonen sind die Infektionen und Todeszahlen vielfach höher.
          Dieser Unterschied läßt sich also nicht mit einem robusten Immunsystem erklären:
          https://christlichesforum.info/afrika-wenig-geimpfte-und-kaum-covid-tote/
          Übrigens leben massenhaft Menschen in den Slums von Afrika – sogar in Kairo – sehr eng zusammen in ihren Hütten.
          Freundlichen Gruß
          Felizitas Küble

    2. Es ist eine Untugend unserer Zeit, willkürlich Behauptungen aufzustellen, ohne die Frage nach Begründungen aufzuwerfen.
      Hans Penner

  2. Eine Verdoppelung der aktualen CO2-Konzentration auf 800 ppm würde vor allem optimales Pflanzenwachstum und damit Wüstenbegrünung und eine optimale Ernährungslage für die Menschheit bringen. — Den Mut, dabei eine 0,6° C-Erhöhung oder überhaupt eine Erhöhung der „Globaltemperatur“ zu behaupten, hätte ich, in Anbetracht aller Komplexitäten, allerdings nicht.

      1. Da stoße ich dann auf eine von Ihnen präferierte Schrift, die mir einen ziemlichen Datenwust präsentiert. Und garantiert, da gibt es eine Gegenschrift, die einen ebensolchen ziemlichen Gegendatenwust aufzeigt.
        In solchen Darstellungen fehlt mir einfach die Schlüssigkeit, die Linie, die Eleganz. Der Erkenntnisgewinn ist für den Durcharbeitungsaufwand einfach zu gering, zumal die von Ihnen selbst behauptete Temperatursteigerung um 0,6° C, wie Sie selbst erkennen, recht belanglos ist.
        Wir können aber auch tiefer schürfen und hier ein echtes Problem erkennen: Wer meint, er könne einen solchen präzisen Zusammenhang zwischen CO2-Gehalt der Atmosphäre und Temperaturanstieg herstellen, oder irgendwie „berechnen“, der darf sich dann auch nicht über 1,5° C in irgendwelchen Klima-Abkommen wundern oder gar beschweren. Und da sehe ich doch eine gewisse Inkonsistenz im naturwissenschaftlichen Verständnis, die mir bezüglich der Aufklärungsarbeit kontraproduktiv erscheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Juli 2022
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Blog Stats

159714
Total views : 7559855

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.