Top-Beiträge

Links

Impf-Nebenwirkungen 30 x höher als zuvor

Im Jahr 2021 gab es in Deutschland 2.487.526 (also fast 2,5 Mill.) Patienten mit Impfnebenwirkungen, die von Ärzten registriert wurden, so die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) als Antwort auf eine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Martin Sichert.

In den Vorjahren lag die Zahl der registrierten Impfnebenwirkungen zwischen 67.065 (2016) und 76.332 (2020). Damit ist die Zahl der erfassten Impfnebenwirkungen um das mehr als 30-fache gegenüber den Vorjahren angestiegen.

Obwohl diese Zahlen nur Daten der Vertragsärzte der KBV umfassen und beispielsweise nicht die in Krankenhäusern registrierten Fälle, liegt diese Zahl um mehr als das 10-fache höher, als die bisher beim Paul-Ehrlich-Institut erfassten Impfnebenwirkungen für 2021.

Bei 61,8 Millionen Corona-Geimpften bedeutet das, dass jeder 25ste so schwere Nebenwirkungen hatte, dass er deswegen einen Arzt aufgesucht hat.

Der gesundheitspolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Martin Sichert, teilt dazu mit:

„Diese extrem hohe Zahl von Menschen mit Impfnebenwirkungen ist beängstigend. Nach eineinhalb Jahren der Bagatellisierung der Impfnebenwirkungen durch die Bundesregierung muss diese endlich ihrem gesetzlichen Auftrag nachkommen.

Es muss nun umgehend die im Gesetz (§ 13 Abs. 5 IfSG) vorgesehene Erfassung, Auswertung und Veröffentlichung der im Zusammenhang mit Impfnebenwirkungen codierten Krankheitsbilder erfolgen und die Ärzte besonders auf die dabei entdeckten Zusammenhänge sensibilisiert werden.

Zudem muss die Regierung dafür sorgen, dass den Impfgeschädigten schnell und unbürokratisch geholfen wird. Die Regierung hat mit der Falschaussage, dass die Impfung sicher sei, viele Menschen erst zur Impfung verleitet. Es ist eine bundesweite Kampagne über Impfnebenwirkungen nötig, die mindestens im selben Ausmaß stattfinden sollte wie die Impfkampagne.“

Kommentare

5 Antworten

  1. Und noch ein Wort zur Kinder – Impfung:
    Die Stiko – Empfehlung ist medizinisch nicht zu rechtfertigen, ebensowenig die Zulassung durch die FDA.
    https://www.achgut.com/artikel/kinderimpfung_macht_kinder_krank
    „Die modRNA-Injektionen verringern laut der eigenen Daten in der Zulassungsstudie nicht etwa, sondern sie erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass Kinder schwer an Covid-19 erkranken. Sie machen also Kinder krank. Dennoch wurden sie jetzt von der US-Behörde FDA zugelassen.“
    https://reitschuster.de/post/warum-die-kinder-impfung-fuer-das-corona-system-notwendig-ist/
    „Auf staatlicher Ebene in Deutschland sind die Hauptakteure das BMG (Bundesministerium für Gesundheit), das RKI (Robert Koch-Institut), das PEI (Paul-Ehrlich-Institut) und die STIKO (Ständige Impfkommission). Die Bundesoberbehörden RKI und PEI sind dem BMG unmittelbar nachgeordnet. Die STIKO ist ein Expertengremium, dessen Tätigkeit von der Geschäftsstelle im Fachgebiet Impfprävention des Robert Koch-Instituts unterstützt wird. Allen drei Institutionen ist gemeinsam, dass sie sich nachweislich vom BGM politisch instrumentalisieren lassen.“

  2. Das Video zum Thema:
    https://odysee.com/@Punkt.PRERADOVIC:f/220627_Lausen:2 mit TOM LAUSEN

    Impfprobleme: Vertuschung oder Versagen ?
    Kassenärzte – Verbände handeln gesetzwidrig.

    Erst auf Druck einiger Politiker, v.a. Martin Sichert, habe die Kassenärztliche Bundesvereinigung KBV jetzt nach 3 Monaten endlich Zahlen herausgegeben zu den codierten Impfnebenwirkungen ( Patienten, die infolge der Impfung den Arzt aufgesucht haben ) für das Jahr 2021 : es sind bei ca 153 Millionen Impfungen 2,5 Millionen, statt der vom PEI gemeldeten 240.000.
    Die Zahl entspricht genau der vom ehemaligen BKK- Vorstand Andreas Schöfbeck in seinem Brandbrief von Februar 22 vorhergesagten, wofür er ja gefeuert wurde, unmittelbar bevor er die Daten dem PEI vorstellen wollte . Auch die in die gleiche Richtung weisenden Daten der Untersuchung von Prof. Matthes, Charite, wurden zurückgezogen.
    Es habe keine Gespräche vom PEI mit den KV en gegeben, um die dort ja vorliegenden Daten übermittelt zu bekommen und zu veröffentlichen.
    Auch die fast 3000 Todesfälle in zeitlichem Zusammenhang mit der Impfung – darunter gesunde Kinder/ Jugendliche – seien nicht durch Obduktion weiter untersucht worden, man habe aber mit den Angehörigen telefoniert…Unfassbar !

    Massives Behördenversagen- Vertuschung oder gut dotierte Unfähigkeit ?
    Darf man also daraus schließen, daß an einer realistischen Erfassung und transparenten Veröffentlichung von Impf – Nebenwirkungen seitens der Politik – entgegen dem gesetzlichen Auftrag – weiterhin KEIN Interesse besteht ? Mit welcher Datenbasis werden dann die „neuen“ Maßnahmen für den Herbst begründet ? Oder hat man sich in ideologischer Verblendung endgültig von medizinischen Fakten abgekoppelt ?
    Wird das offenbar gesetzwidrige Verhalten der KV en geahndet ?

  3. Einfach unglaublich! Die Bevölkerung und vor allem die Medien sollten kritischer sein und pro und kontra besser aufzuklären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

August 2022
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Blog Stats

183571
Total views : 7619529

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.