Top-Beiträge

Links

Scharfe Kritik am grünen Sozialismus

Der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Stefan Wolf, hat das Grünen-Parteiprogramm als „Sozialismus pur“ gebrandmarkt. „Sozialistisch regierte Länder sind wirtschaftlich aber noch nie erfolgreich gewesen“, warnte er am Freitag gegenüber der Welt.

Der Bürger müsse sich fragen, ob er in einem Land leben wolle, in dem der Staat eine immer größere Rolle beanspruche und das Leben stärker durch freiheitsbeschränkende Regeln und Verbote bestimmt werde.

Stattdessen forderte er, die soziale Marktwirtschaft verstärkt in den Blick zu nehmen. Deren Stärke sei es, die Freiheit des Marktes mit einem sozialen Ausgleich zu vereinigen. „Das Programm der Grünen setzt vielfach den Staat anstelle des Marktes und verspricht einen Sozialstaat, den wir uns wegen des demografischen Wandels nicht leisten können.“

Von „nationalen Alleingängen“ im Klimaschutz, wie sie das Grünenprogramm vorsieht, riet Wolf dagegen ab. „Der Klimaschutz ist kein deutsches, sondern ein globales Thema.“

Zwar sei auch er dafür, sich um Klimaschutz zu bemühen, doch müsse dies „technisch realistisch“ bleiben. „Wenn die Grünen den Verbrennungsmotor ab 2030 verbieten wollen, müssen sie sicherstellen, daß unsere Industrie mit alternativen Antrieben schon wettbewerbsfähig ist“, sagte er.

Daß auch Union und SPD verschärfte Klimavorgaben propagieren, bewertete er kritsch und bezeichnete dies als Opportunismus. „Da gibt es ein Thema, das ‘en vogue’ ist, und dann versuchen sich dabei alle zu überbieten.“

Quelle und Fortsetzung der Nachricht hier: https://jungefreiheit.de/wirtschaft/2021/gruene-sozialismus-pur/

Kommentare

16 Antworten

  1. @Peter Kiefer:

    Laut Udo Ulfkotte ist die EU gerade dabei, in eine Räte-Diktatur umgewandelt zu werden.
    Die EUDSSR – zentralistisch und technokratisch, mit der nicht-gewählten undemokratischen EU Kommision in Brüssel und mit den über 50 Lobbyisten eines George Soros im EU-Parlament.

    Siehe auch Al Gore und Prof. Margrit Kennedy und den Anthropologen James DeMeo und Prof. Bernd Senf aus Berlin.

      1. Ehe für alle?
        von Dr. iur. Marianne Wüthrich
        Der Bundesrat begründet die Einführung der «Ehe für alle» im Abstimmungsbüchlein kurz und bündig: «Paare gleichen Geschlechts sollen dieselben Rechte haben wie Paare verschiedenen Geschlechts. Auch sie sollen heiraten können. Die Öffnung der Ehe führt ausserdem zu einer rechtlichen Gleichbehandlung bei der Einbürgerung, der Adoption und der Fortpflanzungsmedizin.» (S. 28) Mit einem Ja zur Abstimmungsvorlage müssten verschiedene Bestimmungen des Ehe- und des Kindesrechts im Schweizerischen Zivilgesetzbuch (ZGB), im Fortpflanzungsmedizingesetz und in weiteren Gesetzen geändert werden.
        Gegen diese Gesetzesänderungen beziehungsweise gegen die Öffnung des Instituts Ehe für gleichgeschlechtliche Paare haben drei Komitees mit Parlamentariern aus CVP/Die Mitte, EDU (Eidgenössisch-Demokratische Union), EVP (Evangelische Volkspartei) und SVP das Referendum ergriffen. Sie stellen dem Argument der «gleichen Rechte» für alle ebenfalls kurz und bündig das Argument entgegen: «Das ‹Privileg› der Ehe zwischen Mann und Frau gründet u. a. auf biologischen Fakten. Das ist keine Diskriminierung. Das Gleichheitsgebot besagt, dass Gleiches gleich und Ungleiches ungleich zu behandeln ist.» (Abstimmungsbüchlein, S. 26)

        https://www.zeit-fragen.ch/archiv/2021/nr-1920-24-august-2021/ehe-fuer-alle.html

        https://www.zeit-fragen.ch/

  2. Jetzt, wo über die kleinsten Parteien die Landtagswahl in Sachsen Anhalt wegen Merkel Sprech unverzeihlich sind, von rot 10 % in etwa SPD 8,5% und Grüne 5, 9 % fordern Neuwahlen. Das sich die Hoffnung, dass die Grünen aus dem Landtag fliegen, nicht erfüllt, war schon klar, aber die behämmerte Linke gibt sich auch noch als Steigbügelhalter her, damit SPD und Grüne sie abservieren und es sich gemütlich am politischen Futterplatz machen. Die Linke ist ohnehin nicht wählbar, aber so bescheuert, sich von SPD und Grünen missbrauchen zu lassen, muss man schon einmal sein. Merkel hat ja schon vor der LTW am Umweltschutztag für die Grünen geworben, denn immerhin soll Annalena nach Meinung des WEF Kanzlerin werden.

    Die Grünen greifen von einem Töpfchen in das andere, bis alles alle ist und Flüchtlinge werden großzügig gepampert, während das eigene Volk in die Armut getrieben wird. Selbst das hat nichts mehr mit Sozialismus zu tun, zum eigenen Volk asozial die Raubritter spielen. Grüne terrorisieren schon seit langem unser Volk als Erziehungspartei, die den Bürger für unmündig erklärt und ihm am liebsten alles zuteilen und verbieten will, selbst der Kuh als Klimakiller das Pupsen. .

    Wenn man daran denkt, mit welcher Unverschämtheit unsere Politiker mit super Diäten und noch allerlei Nebenverdiensten unermeßlich reich werden, auf Volkes Kosten…. Begonnen hat die Misere in der SPD Grünen Ära Schröder, wo alle Wirtschaftsgesetze zum Schutz der deutschen Wirtschaft ausgehobelt wurden, damit globale Konzerne sich in Deutschland einkaufen können. Die Sicherheitsstandards, Banken 50 % Eigenkapital wurden über Bord geworfen, damit sich Saudis und Co. mit Fremdkapital in unser Land einkaufen können und den Kurs bestimmen, wir sind abhängig geworden von der Gnade anderer. 9 % Eigenkapital reichen nicht, um eigenständig als Bank für die Sicherheit der Kunden gerade zu stehen.

    Es kommt aber noch viel schlimmer, der künstliche Klimawandel ist eine Erfindung der EU 2005 gewesen, denn jeder Fachmann weiß, es gibt nur Abfall, Wasserwirtschaft und Immissionen (Abgase), die Emissionen als Handels- oder auch Strafpapier für Unternehmen mit hohem Schadstoffausstoß (Immissionen) kam als Abzocke-Quelle hinzu. Früher wurden Unternehmen gefördert, die technische Möglichkeiten nutzen, um den Schadstoffausstoß zu minimieren. Möllemann, ein letzter Mohikaner der FDP, warnte eindringlich vor dem Fördermittelmissbrauch, überlebt hat er es nicht.

    1. Die Wahrheit hinter den Grünen ist viel schlimmer, zum einen hat Merkel gut getarnt mit KGE im Demokratischen Aufbruch der DDR die Leute geblendet, mit Wolfgang Schnur MfS als Leiter und ich bin nicht überrascht, wenn Merkel schon vor dem Mauerfall im MfS mit den Grünen zusammengearbeitet hätte. Ihre wahre Partei sind die Grünen, die anderen Parteien hat sie ausgelaugt. Die haben es ihr auch leicht gemacht, mit Sozi Schröder, der nach dem Sturz durch die eigene Partei AK Schmidt die SPD, Merkels Mutter war dort Mitglied, mit den Grünen umgebaut hat in Richtung Sozialismus. Hinzu kommt die Fremdkapitalmisere, wo die Unternehmen durch fehlenden Eigenkapitalanteil, wie die Autoindustrie vom Wohlwollen der Politiker, des Staates abhängig geworden sind und wider jeder Vernunft planwirtschaftlich von leistungsstarken und weniger Umwelt schädlichen Verbrennungsmotoren auf E-Mobile umsteigen müssen.

      Die CDU ist immer noch gespalten in einen mehrheitlichen Merkel Hofstaat, lässt sich gut dabei verdienen, und Basis Union, die noch nicht unter ihrer Fuchtel tanzen will. Die West CDU kann man eh vergessen, bis auf die Werte Union, die Merkel entschieden bekämpft.

  3. „Sozialistisch regierte Länder sind wirtschaftlich aber noch nie erfolgreich gewesen“, das sagt ein deutscher Unternehmer (und Unternehmer-Verbandschef)! Unglaublich, denn diese Erkenntnis ist den meisten bis heute entgangen; wie sonst könnte das komplette Altparteien-Kartell auf der Sozialismus-Welle reiten? Egal, welche Vorsilbe man davor setzt, Öko-, Klima- oder sonst was, allen ist gemein: weniger persönliche Freiheit, dafür mehr Staat.

    Der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall ist damit in totaler Opposition zum Ex-CEO von Siemens, der sich zuerst an die Brust von Luisa Neubauer geworfen hat, neulich an die von Annalena – beides mit zweifelhaftem Erfolg.

    Während Herr Wolf mit seiner Einschätzung des grünen Wahlprogramms völlig richtig liegt: „Sozialismus pur“, verlässt ihn der Mut bei den Klima-Hysterikern. Er betrachtet zwar den Klimaschutz nicht als rein deutsches, sondern als globales Thema, glaubt also auch, dass das Klima geschützt werden könne. Der Glaube ist natürlich Privatsache, und nach meinem Glauben hat weder Luisa, noch Annalena, nicht mal alle deutschen Unternehmer zusammen, die Kraft, das Klima zu schützen – denn das geht gar nicht! Das Klima macht schon seit Jahrmillionen was es will, auch schon bevor der ‚homo sapiens‘ die Erde bevölkerte.

    Warum sich nicht auf das, was der Mensch mit seinem Tun oder Unterlassen beeinflussen kann, konzentrieren, und schlicht die Umwelt schützen? Denn das geht, wie die Geschichte auch schon gezeigt hat, z. B. wieder Fische im Rhein!

    1. Hahaha…. als ob in Deutschland der Wähler der Souverän wäre! Werfen Sie einen Blick auf die Schweiz, Onkel Guido, da ist der Stimmbürger tatsächlich noch der Souverän!

      1. Dem kann man zustimmen, Wahlergebnisse und das Vorher passen nicht realistisch zusammen. Das Bsp. MP Wahl in Thüringen ist ein weiterer Baustein dieser Logik.
        Desweiteren sind die Altparteien nur noch theoretisch verschiedene Parteien, habe schon öfters die Vermutung geäußert, dass ohne auftauchen der AfD der nächste Schritt längst vollzogen worden wäre…..die Verschmelzung sämtlicher Altparteien in eine neue SED.

        1. Mit den Altparteien haben Sie leider recht, deshalb firmieren sie bei mir auch unter ‚Altparteien-Kartell‘. Sie stimmen regelmäßig für ihre eigene Selbst-Entmachtung – die Fraktion der AfD hat keine Chance, diese Fehlentwicklung zu stoppen. Meines Erachtens könnte man den ganzen Laden auflösen, es würde sich nichts ändern. Die eingesparte Milliarde (laut Bundesrechnungshof) könnte dann für den Kanzleramts-Erweiterungsbau verwendet werden – einschließlich der goldenen Wasserhähne in den Kitas für das Kanzleramts-Personal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Januar 2023
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Blog Stats

314955
Total views : 7936858

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.