Top-Beiträge

Links

„Vollimmunisierte“ Theologin erkrankte an Covid und wirbt weiter fürs Impfen

Unter dem Titel „Wir kennen eigentlich den Lösungsweg“ plädiert die katholische Theologin Carolin Hillenbrand in einem heutigen Interview mit dem Kölner Domradio fürs fleißige weitere Impfen bzw. „boostern“.

Das ist ihr unbenommen und deutschlandweit üblich, also nicht weiter berichtenswert. Allerdings ist die Politologin aus Münster selbst an Corona erkrankt und mußte fünf Tage in der Klinik  behandelt werden – und das im doppeltgeimpften Zustand. 

Die 30-Jährige hatte keine Vorerkrankungen, dennoch hat es sie erwischt mit einer „sehr hohen Virenlast“, wie sie mitteilt – nicht ohne zu erwähnen, den „Lösungsweg“ würden „wir“ ja kennen, „nämlich die Impfung“.

Trotz „vollem Immunschutz“ und Hospitalisierung meint sie: „Ohne Impfung wäre es mir so viel schlechter gegangen.“

Die Frage, die sich hier stellt, ist ganz einfach: Woher weiß sie das?
Und eine zweite noch dazu:
Hätte man dieses Interview mit ihr geführt, wenn sie nicht zugleich reichlich Reklame fürs Impfen betrieben hätte?
Im übrigen gingen schon im Vorjahr die meisten Corona-Infektionen glimpflich aus, Intensivstations-Fälle bildeten die Ausnahme. Was hat dieser einfache, längst bekannte Sachverhalt also mit der Impfung zu tun, die es in 2020 hierzulande ja noch gar nicht gab?
Quelle für die Zitate: https://www.domradio.de/themen/corona/2021-11-29/wir-kennen-eigentlich-den-loesungsweg-theologin-mit-dringendem-appell-nach-corona-infektion?_gb_c=0EF51524BC334614B3A27509D54B1C7A&gb_clk=9-20211129165511-21085327-0-68865
 

Kommentare

8 Antworten

  1. Ein wenig Biologieunterricht wäre sicher für alle hilfreich gewesen. Aber es wurde auf Panik gemacht. Es geht nur ums Impfen, nicht um die Gesundheit. Allein die Inzidenzzahlenmogelei ist Beweis genug: Man spricht immer von Neuinfektionen, obwohl man nicht sagen kann, von wann, oder woher die stammen. Dann werden die Betroffenen eingesperrt und n i e m a n d kümmert sich um die ! ! ! Statt bei den ersten Anzeichen Ivermectin oder Hydroxychloroquin zu verabreichen wartet man nur ab. Bevor überhaupt dagegen ein Einwand kommt, warum werden sogar prophylaktische Mittel verpönt? Vitamin D als Sonnenersatz für jeden Winter. 31 Schweizer Ärzte forderten am Jahresanfang dazu auf, das zu propagieren. Zweifel wurden gestreut. Ein Skandal mit HQ inszeniert.
    Warum ist Ivermectin nicht zugelassen? Es kostet fast nichts.

  2. „Etwas Zurückhaltung auf beiden Seiten wäre geboten.“

    Jeder, der sich impfen lassen will, soll das tun, jeder, der sich nicht impfen lassen will, soll es so halten. Der Haken allerdings ist, dass diejenigen, die es tun wollen, der anderen Seite ihr Handeln aufzwingen wollen. Das hat mit Zurückhaltung nix zu tun. Zumindest nicht auf beiden Seiten.

  3. Ja, schade, dass man das Rad der Zeit nicht zurückdrehen kann, und man Corona einfach freien Lauf lassen – und mal sehen, was passiert, denn so gefährlich ist es ja nicht, gell?

    Und jeder ist ein Top Virologe und die besten Ärzte sind ohnehin die Laien … im Übrigen ist auch nicht jeder Arzt, Virologe usw, die die Impfungen ablehnen, aber auch nicht am Virus forschen überzeugend.

    Irren ist menschlich, also können sich auch die Alternativlinge irren.

    ..und ich finde den Ton auf beiden Seiten mittlerweile unter aller Kanone und die Ironie und den Hochmut auch auf Seiten der Kritischen, die ja Leute wie mich für Dummlinge halten, und Schlafschafe ebenso.

    Etwas Zurückhaltung auf beiden Seiten wäre geboten.

    1. Guten Tag,
      wenn jemand Sie hier als Schlafschaf oder Dummling bezeichnet hätte, dann hätte ich das nie freigeschaltet und das rein grundsätzlich, weil ich derartige persönliche Angriffe nicht erlaube.
      Ich habe sodann allein heute mehrere Kommentare entweder gelöscht oder ihnen deutlich widersprochen, in denen z. B. behauptet wurde, Pater Fernandenz sei an der Impfung gestorben (ca. eine Woche vor seinem Tod wurde er ja geimpft).
      Was wir nicht wissen, können wir nicht behaupten – weder so noch anders herum.
      Habe ich in diesem oder in anderen Artikeln je geschrieben, man könne Corona „einfach freien Lauf lassen“ und „so gefährlich ist es ja nicht“?
      Oder worauf bezieht sich Ihre Beschwerde? Auf Leserkommentare unter diesem Artikel? Welche wären es denn?
      Oder ist es eher ein rhetorischer Rundumschlag gleichsam ins Blaue hinein?
      Am besten bringen Sie Ihre Beschwerde auf wirklich verrückten Portalen an, in welchem sich fanatische Impfgegner tummeln.
      Die könnten sicherlich eine Belehrung gut gebrauchen, allerdings möglichst mit Argumenten und nicht nur mit Vorwürfen.
      Noch heute vor zwei oder drei Stunden widersprach ich übrigens sehr deutlich einer grundsätzlichen Impfgegnerin, die sich gegen die Grippe-Impfung wandte.
      Sie kann natürlich die Grippe-Impfung ablehnen (ihr gutes Recht), aber ich bin anderer Meinung und stellte das auch klar.
      Noch etwas: Sie wenden sich scharf gegen „Ironie“ – und Ihr Stil hier ist – etwa nicht ironisch?
      Sachliche Sprache sieht aus meiner Sicht etwas anders aus.
      Freundlichen Gruß
      Felizitas Küble

  4. „Woher weiß sie das?“ Sie weiß es nicht, sie glaubt es! Übrigens ein Fall von ’selektivem‘ Glauben, denn weiter unten im Interview sagt sie : „Ich habe große Angst.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Mai 2022
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Blog Stats

132401
Total views : 7487557

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.