Top-Beiträge

Links

STIKO-Chef Mertens gegen eine Impf-Pflicht

Die Debatte um eine generelle Impfpflicht läuft auf Hochtouren. Nun hat sich der Chef der Ständigen Impfkommission, Dr. Thomas Mertens, ablehnend geäußert: „Ich persönlich bin kein Freund einer Impfpflicht. Das war ich noch nie und das werde ich auch nicht mehr werden“, sagte der Vorsitzende der Stiko am RKI der Düsseldorfer „Rheinischen Post“.

Der Virologe sagte, es sei klar, dass die mögliche Impfpflicht keine Sache der Wissenschaft, sondern der Politik sei.

Er gehe davon aus, dass neue konventionelle Impfstoffe bisherige Skeptiker überzeugen könnten. Dabei habe er etwa den Totimpfstoff von Novavax im Blick, auf den offenbar viele Menschen warten würden, welche die genbasierten mRNA-Impfstoffe kritisch sehen.

Quelle und vollständige Meldung hier: https://www.bz-berlin.de/deutschland/stiko-chef-und-medizinethikerin-gegen-generelle-impfpflicht

Kommentare

7 Antworten

  1. Ja, der Herr Mertens ist mutig.
    Ob es so bleibt, weiß man nicht.
    Er sagte ja auch, dass er seinen 7-jährigen Sohn (wenn er einen hätte) nicht impfen würde.
    Ich frage mich auch, was die KInderimpfung soll. Die sollen mal einfach ganz aus der Impfgeschichte herausgenommen werden. Eventuell ein paar Ausnahmen, die es immer gibt. Auch bei den Jugendlichen nur die, die es wirklich nötig hätten.
    Aber nein, den 16- und 17-jährigen macht man das Leben so schwer mit Auflagen, als seien sie Erwachsene. Echt traurig.

    Ich denke auch, dass die Sache mit dem konventionellen Impfstoff wohl nicht allzusehr publik gemacht werden soll. Den wollen viele und die mRnA-Impfstoffe müsen noch verimpft werden.
    Deswegen unter anderem auch so harte Massnahmen für Nichtgeimpfte.

    Impfzwang könnte es tatsächlich nicht geben. Aber hohe Bussgelder beim Verstoss gegen das Infektionsgesetz.

  2. Leider ist es nicht richtig, dass Novavax ein Totimpfstoff sei. Bitte machen Sie sich mal sachkundig. Das hat Dr. Wodarg schon vor ein paar Monaten in einem Vortrag gesagt. Nun wird das auch langsam öffentlich:
    https://www.echo24.de/welt/novavax-totimpfstoff-karl-lauterbach-labor-spike-protein-impfstoff-rki-alternative-91150090.html
    Es gibt keinen Totimpfstoff gegen Corona und es wird auch langfristig keinen geben, weil niemand daran arbeitet.

      1. Da irren Sie sich leider, denn Florian Krammer ist Professor für Impfstoffkunde und hat die entsprechende Sachkompetenz. Seine Meinung halte ich für seriöser:
        https://twitter.com/florian_krammer/status/1463555251450093573
        https://www.morgenpost.de/vermischtes/article233933149/novavax-totimpfstoff-protein.html
        https://www.transgen.de/aktuell/2813.corona-impfstoffe-gentechnik.html
        Wie schon gesagt, habe ich schon vor ein paar Monaten die Kritik von Dr. Wodarg an den vermeintlichen Totimpfstoffen gehört und fand sie nachvollziehbar.

          1. Wieder irren Sie, denn die Impfstoff, die sie meinen sind kein Totimpfstoffe, sonder Impfstoffe mit Nanopartikeln usw. Das Wesentlich ist aber, dass sie keine toten Viren enthalten, sondern gentechnisch hergestellte Spike-Proteine, was etwas ganz anderes ist.
            Ein Totimpfstoff wäre ein Impfstoff mit einem Virus, dessen Mitochondrien zerstört wären, sodass er tatsächlich inaktiviert wäre. Aber ich gebe Ihnen insoweit recht, als die Begrifflichkeiten schwierig sind und oft nicht genau unterschieden wird.
            Im übrigen sollten Sie mit Unterstellungen vorsichtig sein, denn ich bestreite natürlich nicht die Existenz der Impfstoffe mit gentechnisch hergestellten Spike-Proteinen, die Sie als „Totimpfstoffe“ bezeichnen.
            Ihnen empfehle ich folgende Video von Dr. Wodarg:
            https://odysee.com/@Adverse:c/Dr_Wolfgang_Wodarg_%C3%BCber_die_neuen_Totimpfstoffe_Novavax,_Valneva:f
            Aber auch die anderen Videos von Dr. Wodarg sollten Sie sich mal zu Gemüte führen.

  3. Unabhängig davon, dass eine „allgemeine Impfpflicht“ nach Ansicht führender Juristen verfassungswidrig, unverhältnismäßig und im Fall des Scheiterns bei der praktischen Durchführung mit einem hohen Blamage-Risiko für den Gesetzgeber behaftet wäre, weist Dr. Mertens hier ausdrücklich auf die neuen konventionellen Impfstoffe (Totimpfstoff von Novavax) hin, auf die zahlreiche Impfskeptiker hoffen und die hoffentlich bald auch bei uns zugelassen werden.
    (Man darf gespannt sein, wie lange sich der sperrige Virologe, der sich nicht immer oder rechtzeitig „massenimpfkonform“ verhält und äußert, noch halten kann.)
    Umfragen haben ergeben, dass gut die Hälfte der bisher nicht Geimpften (das sind ca. 18 bis 20 Millionen Menschen in Deutschland) bereit wären, sich mit einem solchen Totimpfstoff impfen zu lassen.
    Das würde mit einem Schlag deeskalierend wirken.
    Es wäre für alle Beteiligten eine ungleich weniger anstrengende „Teillösung“ (zumindest), statt immer weiter Druck, Spaltung, Ausgrenzung, Drohungen aufzubauen.
    Interessanterweise erwähnt die „Tagesschau“ in ihrem heutigen Corona-Liveblog zwar Dr. Mertens Abneigung gegen eine „allgemeine Impfpflicht“, unterschlägt aber seinen weiterführenden Hinweis auf die Totimpfstoffe (https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-coronavirus-samstag-321.html; siehe 17:12 Uhr).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Mai 2022
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Blog Stats

133603
Total views : 7491021

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.