Top-Beiträge

Links

GOTT zog mich aus der Grube des Grauens

Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche:
Psalm 40 (39),2-3ab.3cd-4ab.18.

Ich hoffte, ja ich hoffte auf den HERRN.
Da neigte ER sich mir zu und hörte mein Schreien.
ER zog mich herauf aus der Grube des Grauens,
aus Schlamm und Morast.
.
 ER stellte meine Füße auf den Fels,
machte fest meine Schritte.
ER legte mir ein neues Lied in den Mund,
einen Lobgesang auf ihn, unsern Gott.
.
Ich bin arm und gebeugt;
der HERR aber sorgt für mich.
Meine Hilfe und mein Retter bist du.
Mein Gott, säume doch nicht!
.

Kommentare

Eine Antwort

  1. Im Schlamm und Morast stehen wir wahrlich allesamt.
    Gottvertrauen zu haben ist unbedingt erforderlich in einem solchen Schlamassel allein in Deutschland .
    Doch gibt es ebenso viele Menschen, welche einzig an Evolution glauben.
    Dagegenzuhalten ist unsagbar schwer, wenn man ausgelacht wurde und verhöhnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

September 2022
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Blog Stats

216384
Total views : 7700938

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.