Top-Beiträge

Links

Union beklagt steigende Migrationszahlen

Die Asylantragszahlen steigen derzeit stark an. Dazu erklärt die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Andrea Lindholz:

„Deutschland hat seit Februar über einer Million ukrainischen Flüchtlingen Schutz geboten. Seit Wochen steigen nun auch die Asylbewerberzahlen massiv an. Über 200.000 Asylanträge werden dieses Jahr erwartet. Das wird zu viel.

Immer mehr Kommunen sind jetzt schon am Limit. Die ersten Notunterkünfte müssen bereits wegen Überfüllung schließen. Das Abwarten der Bundesregierung in dieser Lage ist fahrlässig.

Der Migrationsdruck steigt immer weiter. Die vier Millionen syrischen Flüchtlinge in der Türkei werden zum Sündenbock im türkischen Parlamentswahlkampf. Das kann massive Fluchtbewegungen in Richtung Europa auslösen.

Die Bundesregierung muss jetzt reagieren, mit den Schengen-Partnern den Schutz der EU-Außengrenzen stärken und illegale Schleusungen aus der Türkei unterbinden. Notfalls muss ein Sonderrat der Justiz- und Innenminister einberufen werden. Der Kanzler sollte das direkte Gespräch mit Erdogan suchen. Die Bundesregierung darf diese unkontrollierte Migration nicht länger laufen lassen.“

Kommentare

8 Antworten

  1. Shalom, seit dem zweiten Weltkrieg haben wir Erfahrung mit Mitmenschen aus verschiedenen Ländern. Zunächst Deutsche, die nach Deutschland geflüchtet sind von Ost nach West und dann die Spätaussiedler und Gastarbeiter. Sie haben sich alle integriert oder sind wieder in ihre Heimat zurück gegangen, wenn sie genug Geld verdient haben für die Existenz in der Heimat, so wie es ursprünglich gedacht war. Alle haben gearbeitet. Spanier, Portugiesen, Griechen , Italiener, Jugoslawen sind aus christlichen Kulturen gekommen. Selbst die Türken sind nicht weiter aufgefallen, weil damals selbst die Frauen ohne Kopftuch zu sehen waren. Das Stadtbild war für mich neutral. Ich kannte auch den Begriff Ausländerfeindlich nicht. Es gab nur mal Schlägereien, wenn die Italiener sich für die selbe Frau interessiert haben. Blond und bella sollte die Deutsche sein. Ein Land hat immer dann Probleme, wenn zu viele Götter eingeführt werden. Es gibt nichts neues unter der Sonne. Wenn man das 1. Testament liest, wie die Babylonier Götter verehrt haben mit Prozession durch die Stadt ziehen , dann sollte man sich davon nicht beeindrucken lassen, Jeremia schrieb, dass wir sagen sollen „Dich allein Herr , sollen Menschen anbeten“
    Mit den Menschen kommen die falschen Götter. Fast überall ist eine Muslima mit Shariakleidervorschrift zu sehen, die sich präsentiert, und es hat mit unserer Vorstellung von Gleichberechtigung von Mann und Frau nichts zu tun. Selbst die Mädchen mit 5 und 6 Jahren sollen im Kindergarten und Schule in Deutschland Kopftuch tragen. Jedenfalls ist das in Kempen so und alle starren auf die Mädchen und sind gelähmt, was zu sagen, weil wir ja alles tolerieren sollen, wenn es um Religion geht. Die falsche Toleranz der Religion gegenüber, die politisch gesteuert ist, hat zur Folge, dass unser laues christliches Land immer mehr zum Sahariastaat mutiert. Wenn es schon Fahrschulen nur für Frauen gibt und darüber diskutiert wird, wann Männer nicht schwimmen dürfen, kann man sich doch fragen, ob wir schon in einem islamischen Gottesstaat bereits leben.
    Es geht darum, dass ein Land mit falschen Götzen sich den Segen versagt.

  2. Da biste baff: Die Brandstifter wundern sich, dass das ganze Haus abbrennt und die Insassen verkohlen. Aber sie rufen nach der Feuerwehr, und das imponiert den Wählern – und man wählt das gleiche Elend wieder, da wette ich drauf. Eigentlich müßte jeder von CDUCSU, SPD und Grünen in der eigenen Wohnung Platz schaffen und FLÜCHTLINGE aufnehmen. Auch da wette ich, dass innerhalb von Stunden die Grenzen dicht wären und innerhalb von Wochen alle Illegalen wieder heim gehen müßten.

    1. Shalom, wer illegal hier ist, bestimmt manchmal die Bürokratie der Willkür. Jesiden zum Beispiel werden im Irak verfolgt. 10 der Familienmitglieder haben eine Dauerhaftaufenthaltsgenehmigung, können sich einbürgern lassen. Die Familie, mit der ich Kontakt habe, haben seit 4 Jahren ein Duldungausweis. Das Baby ist in Deutschland geboren und hatte mit ihren damals 6 Wochen eine Abschiebeverfahren. Die Familie muss sich dann einen Anwalt nehmen, der entweder vom Sozialamt bezahlt wird oder ? Jedenfalls darf das Baby bleiben und die Muttermilch in Deutschland trinken.
      Terroristen können sich hier im Land aufhalten oder islamische Spitzel aus dem Iran, der dann meldet, ob die Frauen in Deutschland auch das Kopftuch tragen.
      Islamische Familien werden hier bewacht, ob sie sich nach der Schariaordung kleiden. Sie könnten ihre Verwandten in der Heimat nicht besuchen, wenn sie denunziert werden. Wir sollten die Shariapolizei hier ausweisen und Christen schützen, die hier im Land weiter verfolgt werden. Islamisten sind plötzlich Integrationshelfer und gehen in Schulen mit und sorgen dafür, dass die Regeln des Islams auch in der Schule eingehalten werden. Solche Leute pochen auf ihr Recht und erpressen uns mit unseren Gesetzen, die nach dem Krieg zum Schutz der Menschen, nicht zum Schutz der Ideologie einer Islamischen Staatsmacht gemacht wurden.

  3. Diese scheinheiligen „Christ“-Demokraten! Wer hat diese Misere ohne Sinn und Verstand denn begonnen? Jetzt – so fürchte ich – wird es zu spät sein, denn die Ampelkoalition wird das Land nicht retten wollen/können.

  4. Die AfD ist die einzig, glaubwürdig und kompetente Oppositionspartei die seit vielen Jahren genau das fordert was die CDU heute beklagt.
    Diese steigenden Migrationszahlen sind u.a. auch das Ergebnis einer miserablen Asylpolitik unter Merkel. Das Vertrauen in die z.Zt. agierenden „Politiker“ ist längst verloren, die werden die Probleme nicht lösen.

  5. Ausgerechnet die Union, die stets bereit war, ihrer Gottkanzlerin die Füßchen zu lecken. Nachdem Thomas de Maiziere Merkels Politik für irre wegen der Migration erklärt hat, wurde er abserviert und aus Bange um lukrative Pöstchen hat keiner der Union Merkel widersprochen. Leute, die gewarnt haben, die Bude ist voll, die Kapazitäten sind erschöpft; Stimmen des letzten Mohikaners der SPD, AK Schmidt, der warnte, mehr Migration geht nicht, das gibt Mord und Totschlag, bevor dank Merkels Mutti mit die SPD zur roten Söckchen-Partei mutierte oder auch die Mahnungen, bei Migration enthaltsam zu sein von AK Kohl, wo Ziehsohn Brutus Schäuble mit Gottkanzlerin ihm den Dolch in den Rücken stach, werden heute wie Schall und Rauch stigmatisiert.
    Erika Steinbach hat man voller Häme für ihre Standhaftigkeit verhöhnt und charakterlos ist man dem Ruf des Geldes gefolgt. Wie sagte Wackeldackel Seehofer so schön, wer gewählt wird, hat nichts zu sagen, alle überschlagen sich voller Hörigkeit vor der zu Diktatur umgebauten EU und werfen Raffzahn Uschi gerne Geld in den Rachen um diesen Größenwahn zu fördern.

  6. „Union beklagt steigende Migrationszahlen“

    Das hat die AfD schon ab 2015 gemacht. Geholfen hat es nichts. U.a. auch deswegen, weil die CDU diese Partei dämonisiert hat. Nun fällt ihnen die Realität mit der Türe ins Haus. Richtig so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kategorien

Kategorien

Aktuelle Beiträge

Archiv

Archive

Artikel-Kalender

Dezember 2022
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Blog Stats

262258
Total views : 7814466

Aktuelle Informationen und Beiträge abonnieren!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie kostenlos über neu erschienene Blog-Beiträge informiert werden möchten.